Ähnlich wie das Nebelhorn bietet auch das Fellhorn eine annährend endlose Vielfalt an Abfahrten. Eine der bekanntesten ist die Tour „Warmatsgund“: Um den Einstieg zu erreichen, muss von der Kanzelwand-Gipfelstation aus der gleichnamige Gipfel unterhalb der Felswände gequert werden. Diese Traverse ist lawinentechnisch kritisch und sollte auch trotz zahlreicher Spuren individuell nachgeprüft werden. In einem schmalen Durchstieg (Wegweiser) gelangt man zurück auf den Grat und kann hier entscheiden, welche Abfahrt man wählen möchte. Alle Routen führen in einen weiten Kessel, dessen Talboden normalerweise von Südwesten durch niedrige Büsche eingefahren wird. Um zurück ins Skigebiet zu gelangen, muss ein ca. 20 minütiger Ziehweg bewältigt werden.

Exposition: Südost bis Nordost, Hangneigung: je nach gewählter Route flach bis sehr steil. Karte: Kompass 03 „Oberstdorf, Kleinwalsertal“

Hier noch einmal der Hinweis: Bitte fahrt nur mit dem notwendigen Lawinen-Know-How, umfassender Sicherheitsausrüstung und ausreichendem Fahrkönnen abseits der Piste!