Standen in der vergangenen Saison bei UVEX noch Visierhelme und neue Technologien im Vordergrund, wollten die UVEX-Macher für den Winter 18/19 vor allem hochwertige, aber bezahlbare Produkte auf den Markt bringen. Mit der Brillenkollektion athletic FM und dem primo Helm ist das gelungen.

 

uvex athletic FM

Kantiges Design trifft auf extra weites Sichtfeld: Die uvex athletic FM kombiniert eine cleane Formensprache mit bewährten uvex Technologien. Inspiriert von den Brillendesigns der 80er-Jahre ist die neue uvex athletic die Goggle für Piste, Park und Powder. Mit dem Know-how aus dem alpinen Ski-Weltcup haben die uvex Ingenieure mit ihr eine Goggle entwickelt, die nicht nur mit ihrem Edge-Look auffällt, sondern sich vor allem durch ihr großes Sichtfeld hervorhebt. Die uvex athletic ist so konstruiert, dass sie sich durch ihr Rahmendesign optimal in verschiedenste Helmmodelle einfügt und auch bei den unterschiedlichsten Gesichtsformen direkt mit dem Helm abschließt. Für ein großes Sichtfeld ist die Goggle an den Wangen weiter nach unten und an der Stirn weiter nach oben gezogen. Dank ihres großen Volumens und einer speziellen seitlichen Vertiefung für Brillenbügel in der Gesichtsauflage kann sie laut uvex über einer normalen Korrekturbrille getragen werden. Eine Beschichtung mit der uvex supravision® Technologie soll die Scheibe zudem dauerhaft beschlagfrei machen. Die Beschichtung wird auf der Innenseite der Scheibe aufgetragen und verhindert das Beschlagen auch bei größeren Temperaturwechseln – um ganze 60 Sekunden. Das ist doppelt so lange wie bei üblichen Beschichtungen. Zusätzlich soll die vollverspiegelte Full Mirror Scheibe die Skifahrer zuverlässig vor grellem Sonnenlicht schützen und störende Blendungen vermindern. Die Brille wird für kleines Geld im Laden erhältlich sein, sie kostet nur 59,95 Euro (UVP).

 

uvex primo: Der Jedermann-Allrounder


Beim neuen Hartschalenhelm uvex primo trifft modernes Design auf innovative Innenausstattung und höchste Sicherheit. Die Kombination verspricht einen vielseitigen Einsatzbereich und richtet sich an alle Skifahrer, die einen Allround-Helm suchen. Der uvex primo wurde mit dem Ziel entwickelt, einen Skihelm zu produzieren, der unterschiedlichen Anforderungen gewachsen ist und dabei höchste Sicherheit gewährleistet. Die Hartschalenkonstruktion des Helms, mit gespritzter Außenschale und EPS-Innenschale, ist eine wirksame Sicherheitskombination – Made in Germany: außen schlagfest, innen stoßabsorbierend und kälteisolierend. An warmen wie an kalten Tagen, soll die Temperatur im Inneren des Helms selbstständig reguliert werden. Das integrierte Belüftungssystem mit aktiven Öffnungen sorgt für eine zugfreie Frischluftzufuhr. Die verbesserte Belüftung im Überkopfbereich sichert selbst bei warmen Frühjahrstemperaturen einen kühlen Kopf. Laut uvex wird beim primo Passform groß geschrieben. Dafür hat man eine neue Innenausstattung entwickelt: Der antiallergische Liner ist wie eine Haube geformt und soll die perfekte Verbindung zwischen Kopf und Außenschale darstellen. Die individuelle Anpassung an die eigene Kopfform in Weite und Höhe gelingt über das IAS 3DSystem. Das Design des Liners und der Ohrpads ist übrigens speziell auf die jeweilige Außenfarbe des uvex primo angepasst: Während die Damenmodelle im stilvollen Metall-Look mit flauschigem Teddyfell auftreten, freuen sich vor allem sportive, junge Fahrer über farbige Details und Ohren. Zwei schlichte Unisex-Modelle runden die primo Kollektion ab. Die Helme der primo-Serie werden für 129,95 Euro ab dem Herbst 2018 erhältlich sein.