Pulverschnee und Apfelstrudel: Die Skitour von Mulegns auf den 3’392 Meter hohen Piz Platta garantiert fantastische Ausblicke bis in die Berner und Walliser Alpen – und weitere Genüsse ganz anderer Art.

Startpunkt der Skitour ist Mulegns an der Julierpassstrasse. Die viertkleinste Gemeinde der Schweiz hat nur noch eine gute Handvoll Einwohner, das ehemalige Posthotel Löwen verwittert langsam im Dornröschenschlaf. Dabei wurden in Mulegns im 19. Jahrhundert die Postpferde gewechselt. Bis zu 150 Pferde haben sich hier pro Nacht auf den großen Anstieg über den Julierpass vorbereitet.

 

Teil 1: Aufstieg zum Skihaus Piz Platta

Unser Anstieg zum gewaltigsten Berg des Oberhalbstein führt uns erst mal in die Walsersiedlung Tga auf 1927 m im Val Faller. Nach 450 HM gemächlichem Aufstieg dem Fahrweg entlang erwarten uns schon Margrit und Adolf in ihrem heimeligen Skihaus Piz Platta mit einem köstlichen Vier-Gänge Wunschmenü, der markante Piz Platta lacht uns mit der untergehenden Abendsonne ins Gesicht.

In breiten Betten schlafen auch wir wie Dornröschen und starten morgens um sieben nach einem gehaltvollen Frühstück. Erst folgen wir dem Bachlauf des weitläufigen Val Bercla  und genießen die sanfte Steigung, bevor es langsam steiler wird und wir auf 2240 m Richtung Westen abbiegen, um über den Plattagletscher zum Skidepot auf 3240 m gelangen. Hier wird die Gipfelbesteigung alpin und rassig. Steigeisen und Pickel helfen uns auf dem Weg durch das steile Südcoloir (bis 45 Grad), das heute aber schon eine „Laufrinne“ durch unsere Vorgänger hat. Letztes Jahr um diese Zeit mussten wir uns noch mühsam und ausgesetzt hochpickeln – mit 20 halbstarken Italienern um uns rum.

 

Nach der Powder-Abfahrt winkt der Apfelstrudel

Nach fünf Stunden stehen wir glücklich und fast allein am Gipfelkreuz und danken dem Universum für den fantastischen Ausblick bis in die Berner und Walliser Alpen hinüber, selbst die Dufourspitze hinter dem Schreckhorn winkt uns zu. Der Schneegott hält nach dem kniffeligen Abstieg zum Skidepot feinsten Pulver für uns bereit und seelig schlürfen wir nachmittags ein großes Panache zu Margrits genialem Apfelstrudel – allein der ist schon ein Grund, jedes Jahr wieder auf den Gipfel der Gipfel in der Nähe von Bivio zu gehen.

 

Die Tour im Überblick:

Ausgangsort: Mulegns (1482 m)

Anfahrt: Über Chur Ri. San Bernhardino bis Ausfahrt Thusis – weiter über Tiefencastel nach Mulegns

Höhenunterschied: 1910 m

Aufstiegszeit ab Tga: 4.5 Std.

Schwierigkeit: schwierig

Stützpunkt: Skihaus Piz Platta/Tga (1927 m) Tel. +41 81 684 55 95

Material: zur Skitourenausrüstung gehören Steigeisen, Pickel und Trittsicherheit für das Südcoloir zum Gipfel