Günstige Skigebiete: Skivergnügen für weniger als 25 Euro

Magazine Top-Skigebiete Günstige Skigebiete: Skivergnügen für weniger als 25 Euro

Skifahren muss nicht teuer sein. Wir haben etwas recherchiert und verraten euch, wo Einsteiger, Familien und Sparsame günstige Skigebiete finden. In den folgenden Hot Spots ist ein Tagesskipass noch günstiger als 25 Euro.  Vom Schwarzwald bis nach Südtirol, wir zeigen euch, wo die meisten Pisten, die besten Skischulen, Nachtskilauf und vieles mehr auf euch warten.

Hot Spot 1: Silberregion Karwendel (Tirol)

Günstige Skigebiete
Skischüler rocken die Pisten am Hüttegglift in Weerberg. | ©Silberberg Karwendel

Fährt man die A12/E45 Richtung Innsbruck, beginnt kurz hinter Jenbach die „Silberregion Karwendel.“ Hier warten gleich mehrere familienfreundliche Orte mit günstigen Skigebieten, sehr guten Skischulen und allerlei Extras zum Tagesskipass auf die Skifahrer. Bei Buchungen ab fünf bzw. sieben Nächten locken Gratis-Skikurse für Kinder oder Erwachsene.

Burglift Stans

In Stans am Burglift finden sowohl Anfänger als auch geübte Fahrer ein ansprechendes Angebot. Die Kleinsten erlernen den Skispaß in der örtlichen Skischule und üben ihre ersten Schwünge im übersichtlichen Kinderland. Der Snowpark in Stans hat für Snowboarder viel zu bieten: Straight Box (6m), Rainbow Box (8m), A-Frame Box (9m), 15 Meter Rollercoaster Box, Jib-Pipeline (6m), ein Wallride und zwei große Kicker mit bis zu 13 Metern Table. Die Easy Line eignet sich für Nachwuchs Freestyler. Hinzu kommt das Nachtskilaufen in Stans: Mittwoch- und Freitagabends gehen um 18.00 Uhr auf der Stanser Piste die Lichter an.

Schwannerlift und Hüttegelift

In Weerberg und Kolsassberg liegen in direkter Nähe drei weitere günstige, überschaubare und familienfreundliche Skigebiete, die Tagestickets für Erwachsene bis 22 Euro anbieten: Der Hüttegglift und der Schwannerlift in Weerberg sowie ein weiterer Lift in Kolsassberg. Der Hüttegglift fährt bis hinauf auf 1.500 Meter und bietet die meiste Schneesicherheit. Neben drei Kilometern blauen Pisten sind auch eine Skischule und ein Snowpark vorhanden. Am Schwannerlift lockt ebenfalls eine Skischule mit eigenem Kinderübungsgelände und Förderband. An einem 200 Meter langen Übungslift können Anfänger neben dem Skifahren auch das Liftfahren unbeschwert üben. Zusätzlich ist ein Skiverleih vor Ort.

Kolsassberg

Auch das Skigebiet in Kolsassberg ist komplett familientauglich. Schlepplift und Zauberteppich eignen sich für die ersten Schwünge der Kleinen, Skischule und Skiverleih sind ebenso vor Ort. Zum Skifahren und Snowboarden stehen den Besuchern 1,5 km Pisten zur Verfügung. Das Wintersportgebiet liegt auf einer Höhe von 750 bis 810 Metern. Von der Talstation Hoferlift kann man den Lift und die Piste auf gesamter Länge einsehen, so dass die Kinder beim Skifahren immer im Blick bleiben. Ein Kinderland bietet eine ideale Lernumgebung für die Jüngsten. Von Mitte Dezember bis Anfang März ist der Skilift bei besten Bedingungen in Betrieb. Dank einer Beschneiungsanlage ist das Skigebiet in Kolsassberg zudem auch schneesicher. Die angrenzende Skischule Kolsassberg bietet eine ausgezeichnete Unterstützung bei Anfängern und Wiedereinsteigern.

Karwendel

Zahlreiche Ermäßigungen und Gratis-Skikurse machen die Silberregion Karwendel zum echten Hotspot für den Familienskiurlaub. Zum perfekten Einstieg in den Wintersport tragen kostenlose Skikurse für Kinder von vier bis zwölf Jahren bei – inklusive Skipässen für die Anfängerlifte. Damit sparen sich Eltern 179 Euro pro Kind im Skiurlaub. Diese Aktion läuft immer von Weihnachten bis März. Besonders empfehlenswert ist der Skikurs für Kinder in der Zeit nach den Weihnachtsfeiertagen und Heilig Dreikönig. Da sind die Skipisten nicht mehr so voll und zudem bieten die meisten Vermieter die gleiche Unterkunft zu einem weitaus günstigeren Preis an – oft sogar kostenlos für Kinder unter 6 Jahren. Dies ist perfekt für junge Familien, die nicht an die Ferienzeiten gebunden sind. Ab Weihnachten bis Ende der ersten Januarwoche bekommt man ohnehin nur mehr per Zufall eine Unterkunft, da aufgrund des großen Erfolgs die Familien bereits von einem Jahr auf´s nächste Jahr buchen.

Große Pistenvielfalt und Gratis-Skikurse in der Silberregion Karwendel. | ©Silberregion Karwendel
Große Pistenvielfalt und Gratis-Skikurse in der Silberregion Karwendel. | ©Silberregion Karwendel

Übersicht Silberregion:

Top: Pistenvielfalt, Gratis-Skikurse (ab 5 bzw. 7 Nächten), günstige Skipässe und Unterkünfte, gute Skischulen.

Anreise: A12/E45 Richtung Innsbruck, nach Stans Ausfahrt Schwaz nehmen, nach Weerberg und Kolsassberg Ausfahrt Vomp.

Saison: Saison richtet sich nach der aktuellen Schneelage. Empfehlenswert: Januar bis März mit Gratis-Skikursen
Skilifte täglich bis 16 Uhr geöffnet, plus Nachtskilauf am Burglift Stans Mi & Fr 18-21:30

Meereshöhe: Bis 1.500 Meter

Skigebiets-Details: Burglift Stans 560-800 m (2 km Pisten), Kolsassberg 750-1.140 m (1,5 km Pisten), Schwannerlift 890-1.100 m (1km Pisten), Hüttegglift 1.250-1.500 m (3km Pisten)

Skipass-Preise:
Kolsassberg Tagesskipass Erwachsene 22 Euro, Kinder 13 Euro
Burglift Stans Tagesskipass Erwachsene 21 Euro, Kinder 14 Euro
Schwannerlift Tagesskipass Erwachsene 22 Euro, Kinder 16 Euro
Hüttegglift Tagesskipass Erwachsene 23 Euro, Kinder 18 Euro

Gratis Skikurse: Gratis Skikurs für Kinder von Weihnachten bis März
Bei Buchung ab 7 Nächten in der Silberregion Karwendel (Skikurswert: 179 Euro)

Leistungen: Gratis-Skikurs mit 6 x 2 Std. für Kinder von 4–12 Jahren (So.–Fr.), Liftkarten für Anfängerlifte für die Kursdauer, optional: 50% auf Leihausrüstung. (Paketwert entspricht insgesamt 235,- €).

Info:
Tourismusverband Silberregion Karwendel
Münchnerstraße 11
6130 Schwaz
Tel. +43.5242.63240
Webseite: http://www.silberregion-karwendel.com/de 

 

Hot Spot 2: Kufsteinerland

Günstige Skigebiete
Ein perfekter Skitag kann die ganze Familie im Kufsteinerland erleben. | ©Tirolina

Das Thierseetal im Kufsteinerland ist die perfekte Skiregion für alle, die abseits von Hektik und Trubel in einer wunderschönen Landschaft ihre ersten Schwünge ziehen möchten. Vor allem für Anfänger und Familien ist das Thierseetal ein Eldorado – gut ausgebildete Skilehrer und die perfekten Übungshänge lassen hier bei Anfängern wahre Skigaudi aufkommen.

Schneeberg Hagerlift und Tirolina-Haltjochlift

Die Skigebiete heißen Schneeberg-Hagerlifte in Vorderthiersee und Tirolina-Haltjochlift in Hinterthiersee. Ersteres führt vom Hochplateau Mitterland (800 m) hinauf zum Schneeberg (1.050 m). Am Tirolina-Haltjochlift (840-1.100 m) ist mit einer roten, blauen und schwarzen Abfahrt eigentlich für jeden Schifahrer und Snowboarder etwas geboten.

Der Clou: Alle Stunden-Tages- und Saisonkarten sind in beiden Gebieten gültig – und bieten dadurch noch mehr Abwechslung. Insgesamt stehen hier für große und kleine Pistenteufel acht Kilometer vorwiegend leichter Pisten bereit (4 km blau, 3 km rot und 1 km schwarz).

Stärken der Skigebiete: Dauerhaft günstig – seit 2013 hat sich der Preis für den Tagesskipass nicht mehr erhöht (Erwachsene 18 Euro, Kinder bis 16 Jahren 14 Euro) Praktisch für Einsteiger – eine Schischule sowie ein Ski- und Snowboardverleih sind vor Ort vorhanden.

Übersicht Kufsteinerland:

Top: Pistenvielfalt, günstige Skipässe und Unterkünfte, gute Skischulen.

Anreise: A8 Richtung Salzburg – bei Inntal-Dreieck auf A93 Richtung Kufstein.  Die Autobahnabfahrt Kufstein Nord wählen (Vignettenpflicht). Genaue Anfahrtsbeschreibung auf www.tirolina.at.

Saison und Öffnungszeiten: Je nach Schneelage unterschiedlich lang, in der Regel von Mitte Dezember bis Ende März.

Meereshöhe: 800 bis 1.100 Meter

Skigebiets-Größe: Insgesamt acht Pistenkilometer

Skipass-Preise: Tagesskipass Erwachsene 21 EUR, Kinder 16 EUR (Skipass gültig in beiden Gebieten Tirolina Hinterthiersee und Schneeberg-Hagerlifte)

Info:
Bergbahn Hinterthiersee GmbH & Co KG, A-6335 Thiersee
Tel.: +43-(0)5376-21234
www.tirolina.at

Schneeberg-Hagerlifte, A-6335 Thiersee
Tel.: +43-(0)664-2017304
www.schneeberg-hagerlifte.at

Kufsteinerland Tourismus
Unterer Stadtplatz 8
6330 Kufstein
Tel.: +43-(0)5372-62207
www.kufstein.com

 

Hot Spot 3: Jochgrimm  (Eggental / Val di Fiemme)

Für 19 Euro am Tag, kann im Jochgrimm jede Menge Skispaß erlebt werden. | ©Jochgrimm
Für 19 Euro am Tag, kann im Jochgrimm jede Menge Skispaß erlebt werden. | ©Jochgrimm

Wie ein gut behütetes Geheimnis liegt das Skigebiet Jochgrimm am Rande vom Eggental an der Grenze zum Trentino. Das idyllische Versteck schmiegt sich zwischen die schneereichen Gipfel von Schwarzhorn und Weißhorn und ist unweit der Dolomitenklassiker Latemar und Rosengarten sowie der Hauptstadt Bozen noch vom Massentourismus verschont geblieben. Dabei bietet das auf einem Hochplateau gelegene Jochgrimm bis auf eine Höhe von 2.223 Metern schneesicheres Wintersportvergnügen von Dezember bis Ende April.

Preiswertes Skigebiet

Die günstigen Preise, die schneesichere Lage und die Top-Ausstattung machen Jochgrimm für Einsteiger und Familien, die ein kleines preiswertes Skigebiet suchen, interessant. Wo sonst gibt es ein Skigebiet in solch traumhafter, schneesicherer Lage, das zum Preis von 17 Euro für den Tagesskipass auch noch mit zwei Sesselliften und insgesamt sieben Kilometer Pisten aufwartet?

Übersicht Jochgrimm:

Top: Schneesicherheit, Pistenvielfalt, Preisstabilität, Skiverleih, Skischule

Skigebiets-Stärken im Überblick:
Dauerhaft günstig – gegenüber der Vorsaison hat sich der Preis für den Tagesskipass nicht erhöht. Praktisch für Einsteiger: Eine Skischule sowie ein Ski- und Snowboardverleih sind vorhanden. Hotel Schwarzhorn direkt am Skigebiet.

Anreise:
Autobahnausfahrt Bozen-Nord von der A22 nehmen, der Ausschilderung ins Eggental nach Obereggen folgen und weiter Richtung Lavazèpass. Von dort in westlicher Richtung weiter zum Jochgrimm (Fahrtdauer: ab Autobahnausfahrt rund 35–40 Minuten).

Saison: 4.12.21 – 22.4.22

Meereshöhe: 1.765 bis 2.223 Meter

Skigebiets-Größe: 7 Pistenkilometer

Skipass-Preise:
Tagesskipass Erwachsene 19 Euro, Kinder bis 14 Jahren 15 Euro, Wochenkarte 105 Euro

Skischulpreise:
Gruppenkurse:
3 x 2 Stunden 70,00 Euro (min. 6 Personen)
5 x 2 Stunden 90,00 Euro (min. 6 Personen)

Weitere Informationen zur Skischule Jochgrimm findet Ihr hier.

Info:
Skigebiet Jochgrimm
Jochgrimm
I-39040 Aldein
info@jochgrimm.com
Telefon +39 0471 887180
www.jochgrimm.com

 

Hot Spot 4: Villnöss (Südtirol)

Abseits des riesigen Skizirkus lockt in Vilnöss ein kleines, aber feines Skigebiet besonders Anfänger und Familien nach Südtirol. | ©Villnöss Tourismus
Abseits des riesigen Skizirkus lockt in Vilnöss ein kleines, aber feines Skigebiet besonders Anfänger und Familien nach Südtirol. | ©Villnöss Tourismus

Das Villnösser Tal ist ein wildromantisches Seitental des Eisacktals in Südtirol. Die Gemeinde Villnöss besteht aus den Dörfern Teis, St. Valentin, St. Peter, St. Jakob, Coll und St.Magdalena, die von der UNESCO zum Weltnaturerbe und zu den schönsten Landschaften der Welt erklärt wurden. Hier erwartet euch kein Skizirkus, kein lärmender Après-Ski, sondern Ruhe, Freude an der Bewegung und ein kleines Skigebiet mit leichten Pisten und Skischule. Auch das ist in Südtirol mit seinen zumeist riesigen Skigebieten noch möglich.

Filler – günstiger Skiurlaub mit Kinder 

Das Skigebiet „Filler“ liegt im Dorfzentrum von St. Magdalena und ist mit seinem vielfältigen Angebot und mit seiner Überschaubarkeit optimal für Familien mit Kindern geeignet. Eine Skihütte mit Sonnenterasse liegt direkt am Kinderpark mit Zauberteppich von der Skischule Villnöss, und auch die Filler Tenne an der Talstation des Liftes lädt zum Einkehren ein.

Übersicht Villnöss:

Top: Einfache Pisten für Einsteiger, gute Skischule, traumhafte Natur.

Stärken des Skigebiets im Überblick:
Traumhafte Naturkulisse, schneesicher, ideal für Anfänger, Skischule, Skiverleih und Rodelverleih vor Ort, Schneesicherheit, zahlreiche Rodelbahnen bis zu 3 Kilometern Länge, Rennrodelbahn mit Flutlichtbeleuchtung.

Anreise:
Brennerautobahn A22 (mautpflichtig). Ausfahrt Klausen/Chiusa. 2 km der Staatsstraße Richtung Brixen folgen und dann der Beschilderung folgend ins Villnösser Tal einbiegen.

Saison und Öffnungszeiten:

In der Regel von Dezember bis März.

Das Familienskigebiet Filler hat in den Weihnachts – & Faschingsferien von 9.00 – 16.30 Uhr durchgehend geöffnet.

Außerhalb der Saison: werktags 9.30 – 12.30 Uhr & 13.30 – 16.30 Uhr
Sa -So 9.00 – 16.30 durchgehend geöffnet. Dienstags Ruhetag.

Meereshöhe: 1300 bis 1800 Meter

Skigebiets-Größe:  3 Pistenkilometer (100 % blaue Pisten), 2 Schlepplifte

Skipass-Preise: Tageskarte Erwachsene: 18 EUR, Jugendliche bis 14 J. 12 EUR,  Kinder bis 8 J. 7 EUR

Info:
Skigebiet Villnöss
Teis 75, I-39040 Villnoess
Schneetelefon +39 0472 840180
www.villnoess.com

 

Hot Spot 5: Frastanz, Vorarlberg

Der Schlepplift Bazora liegt zwischen 1.050 und 1.400 Metern Seehöhe und ist bei entsprechender Schneelage in Betrieb. | ©Marktgemeinde Frastanz
Der Schlepplift Bazora liegt zwischen 1.050 und 1.400 Metern Seehöhe und ist bei entsprechender Schneelage in Betrieb. | ©Marktgemeinde Frastanz

Günstige Skigebiete in Österreich mit doppeltem Skigenuss bieten die zusammenhängenden kleinen Gebiete Gurtis und Bazora in Frastanz (Vorarlberg). Insgesamt stehen knapp acht Kilometer Pisten und Freeride-Varianten zur Auswahl, wobei die leichten Pisten in Gurtis liegen. Bazora ist dagegen eine schwarze Piste, auf der sich auch Fortgeschrittene miteinander messen können.

Gurtis / Bazora

Über ganz Vorarlberg liegen noch verschiedene kleine Skigebiete verstreut, wo Skipässe bis zu 20 Euro erhältlich sind. In Gurtis-Bazora kostet die gemeinsame Tageskarte wie im Vorjahr für Erwachsene 19 Euro und für Kinder zwölf Euro. Das abwechslungsreiche Skigebiet liegt nur etwa 15 Minuten von der Autobahn entfernt und wird zuletzt auch von Urlaubsgästen im Brandnertal und im Montafon gerne genutzt. Urige Einkehrmöglichkeiten sind hier auch vorhanden.

Übersicht Frastanz:

Top: Skigebietsgröße, Preisstabilität, Pistenvielfalt, Panorama.

Stärken des Skigebiets:
Dauerhaft günstig – gegenüber dem Vorjahr hat sich der Preis für den gemeinsamen Tagesskipass nicht erhöht (19 Euro für Erwachsene, 12 Euro für Kinder). Große Pistenvielfalt – von blauen bis zu schwarzen Pisten und Tiefschneevarianten.

Anreise:
A96 bis Lindau – Pfändertunnel – Rheintalautobahn (Vignettenpflicht). Ausfahrt Frastanz nach Ambergtunnel. Am Ende der Rampe links, in Frastanz Beschilderung nach Gurtis folgen.

Saison und Öffnungszeiten:
Bei ausreichender Schneelage von Weihnachten bis Mitte März geöffnet. In Gurtis täglicher Betrieb von 10 bis 16 Uhr. Der Skilift Bazora wird von ehrenamtlichen Helfern betrieben. Deshalb ist hier nur freitags von 12 bis 16 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 16 Uhr Liftbetrieb. An Ferientagen ist der Bazora Lift täglich von 10.00 bis 16.00 Uhr in Betrieb.

Meereshöhe: 900 bis 1.400 Meter

Skigebiets-Größe: 8 Pistenkilometer inkl. Freeride-Varianten

Skipass-Preise: 
Gemeinsamer Tagesskipass Erwachsene 19 Euro, Kinder 12 Euro (gültig in beiden Gebieten Gurtis und Bazora).
Tageskarte Schilift Bazora Erwachsene 17,50 Euro, Kinder 10,50 Euro.

Info:
Schilift Bazora
6820 Frastanz (Vorarlberg / Österreich)
www.schilift-bazora.at

Skigebiet Gurtis
6820 Gurtis (Vorarlberg / Österreich)
Schnee Telefon: +43 / 5522 / 51 199
www.gurtis.at

Weitere Artikel die Dich interessieren könnten:

Top 10: Die besten Familienskigebiete in Österreich

Zollfrei einkaufen in den Bergen: Samnaun, Livigno, Andorra

Top 10: Die größten Skigebiete in Deutschland

Hot Spot 6: Schuttannen (Hohenems, Vorarlberg)

Schuttannen in Vorarlberg: Top präparierte Pisten und preiswerte Tagesskipässe. | ©Henning Heilmann
Schuttannen in Vorarlberg: Top präparierte Pisten und preiswerte Tagesskipässe. | ©Henning Heilmann

Die Schilifte Schuttannen liegen auf einer Höhe von 1.150-1.320 m.ü.M. hoch über der Stadt Hohenems in Vorarlberg. Steil windet sich die Straße aus dem Rheintal nach Schuttannen hinauf. Ab Bahnhof Hohenems fährt aber auch ein Skibus, der sich bei starkem Schneefall hoher Beliebtheit erfreut. Ansonsten ist Schuttannen besonders aus dem Bodenseeraum blitzschnell erreicht, ab der deutschen Grenze sind es über die Rheintalautobahn nur 30 km.

Zwei Schlepplifte, tiptop präparierte Pisten und eine urige Berghütte machen den Ort, wo eine Familie mit zwei Kindern für unter 50 Euro einen Skitag verbringen kann, zum Geheimtipp. Rund vier Kilometer leichte bis mittelschwere Pisten eignen sich besonders für Familien und Wiedereinsteiger. Ein paar Schwünge im Tiefschnee sind abseits der Pisten gut möglich.

Übersicht Schuttannen:

Top: Erreichbarkeit, Preisstabilität, Pistenpräparierung

Anreise:
A96 bis Lindau – Pfändertunnel – Rheintalautobahn (Vignettenpflicht). Ausfahrt Hohenems. In Hohenems Richtung Emsreute fahren.

Saison und Öffnungszeiten:
Liftbetrieb vorr. ab Anfang Januar 2017 (bei ausreichender Schneelage)
Mittwoch und Freitag von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage, sowie schulfreie Tage von 09:00 Uhr bis 16:15 Uhr

Meereshöhe: 1150 bis 1320 Meter

Skigebiets-Größe: 3 Pistenkilometer (50 % blaue Pisten, 50 % rote Pisten), 2 Schlepplifte

Skipass-Preise: Tageskarte Erwachsene: 14 Euro, Kinder 8,50 Euro

Info:
Skigebiet Schilifte Schuttannen
A-6845 Hohenems
Schneetelefon +43 (0)664 8771041
Webseite: http://www.vorarlberg.com/winter/

 

Hot Spot 7: Ferienland Schwarzwald (Schwarzwald)

Blick auf den Schlossberg im Ferienland Schwarzwald. | ©www.skilift-schlossberg.de
Blick auf den Schlossberg im Ferienland Schwarzwald. | ©www.skilift-schlossberg.de

Günstige Skigebiete für Familien findet Ihr auch in Deutschland. Insgesamt stehen Euch im Ferienland Schwarzwald zehn Skilifte zur Auswahl, ein Verbundskipass ist für 18 Euro (Kinder 15 Euro) erhältlich, kostenlose Skiliftnutzung lockt Übernachtungsgäste. Beim Skifahren im Ferienland Schwarzwald (St Georgen, Schonach, Schönwald, Furtwangen) sparen Familien jede Menge Geld. Besonders reizvoll ist die Vielfalt der völlig unterschiedlichen Skilifte in nur etwa 15 Kilometern Entfernung. Es sind Abfahrten bis zu 750 Metern (am Rohrhardsberg) möglich, und abends sind fast täglich Pisten zum Nachtskilauf geöffnet. Bei Flutlicht macht das Skifahren hier oben rundum St Georgen im Schwarzwald gleich doppelt so viel Spaß.

Übersicht Schwarzwald:

Top: Pistenvielfalt, Nachtskilauf, Preis-Leistung, Skischulen.

Anreise:
Mit dem Auto aus dem Rheintal (A5): Ab Offenburg B 33 Richtung Villingen Schwenningen Besonders entspannt ist die Anreise mit der Schwarzwaldbahn nach Triberg oder St.Georgen.

Meereshöhe: 850 bis 1.200 Meter

Skigebiets-Details:

  • Winterberg Schonach mit Funpark 900-1000 m (Flutlicht Mi, Fr 18-21 Uhr)
  • Rohrhardsberg Schonach 945-1100 m
  • Rößlelift Schönwald 970-1.080 m
  • Dobel Lift Schönwald 988-1058 m (Flutlicht Mi, Sa bis 21 Uhr)
  • Bregtallift Furtwangen 900-990 m
  • Winterberg St Georgen 850-902 m (Flutlicht Mo-Fr bis 21 Uhr)
  • Schlossberg St Georgen 900-970 m (Flutlicht Mo-Fr bis 21:30 Uhr)
  • Oberer Schlossberg 920-970 m (Flutlicht Mo-Fr bis 21:30 Uhr)
  • Brigachlift St Georgen 930-970 m
  • Kesselberg St Georgen 955-1025 m (Flutlicht Mo-Fr bis 22 Uhr)

75 % aller Pisten sind blaue Pisten und 25 % rote Pisten.

Skipass-Preise:

St Georgen

  • Kesselberg Tagesskipass Erwachsene 15 Euro, Kinder bis 16 Jahren 11 Euro
  • Brigachlift Tagesskipass Erwachsene 13 Euro, Kinder 10 Euro
  • Oberer Schlossberg Tagesskipass Erwachsene 14 Euro, Kinder 11 Euro
  • Schlossberg Tagesskipass Erwachsene 15 Euro, Kinder bis 15 Jahren 12 Euro
  • Winterberg Tagesskipass Erwachsene 14 Euro, Kinder 11 Euro

Furtwangen

  • Bregtallift Tagesskipass Erwachsene 14 Euro, Kinder bis 14 Jahren 10 Euro

Schönwald

  • Dobel Lift Tagesskipass Erwachsene 18 Euro, Kinder 12 Euro
  • Rössle Lift Tagesskipass Erwachsene 18 Euro, Kinder 12 Euro

Schonach

  • Winterberg Tagesskipass Erwachsene 18 EUR, Kinder 12 EUR
  • Rohrhardsberg Tagesskipass Erwachsene 18 EUR, Kinder 12 EUR

 

Verbundkarte (Ferienland-Skiliftkarte) 9 Lifte – ein Preis: Erwachsene 25 Fahrten 18.00 Euro, Kinder 25 Fahrten 15.00 Euro

Info:
Ferienland Schwarzwald
78141 Schönwald
Telefon: + 49 (0) 7722 860831
www.dasferienland.de

 

Hot Spot 8: Schluchsee-Fischbach (Schwarzwald)

Skilift Fischbach am Schluchsee. | ©Fischbach am Schluchsee GmbH
Skilift Fischbach am Schluchsee. | ©Fischbach am Schluchsee GmbH

Inmitten des Hochschwarzwaldes zwischen 930 und 1300 Metern liegt der Kurort Schluchsee. Wenn die grünen Wiesen und Wälder rund um Schluchsee unter einer weißen Schneedecke verschwinden, werden jedes Jahr Wintersportler von den ausgezeichnet präparierten Loipen angezogen und Skifahrer carven am Skilift in Fischbach bis nach Einbruch der Dunkelheit bei Flutlicht zu Tal. Direkt am Fischbacher Skilift ist eine Skischule vorhanden. Bei romantischen Pferdeschlittenfahrten und idyllischen Winterwanderungen erleben auch jene den Zauber des Winters, denen gewachste Bretter nicht die Welt bedeuten.

Übersicht Schluchsee-Fischbach:

Top: Bergromantik, Nachtskilauf, Skischulen.

Anreise:
A5 Karlsruhe – Basel:Ausfahrt Freiburg Mitte auf die B31 in Richtung Donaueschingen
A81 Stuttgart – Singen, Autobahndreieck Bad Dürrheim über die A864 und die B27/33 auf die B31 Richtung Freiburg. Stündliche Bahnverbindung ab Freiburg im Breisgau.

Saison und Öffnungszeiten:
Geplant: 18.12.2021  bis 27.03.2022
In Ferienzeiten täglich Flutlichtbetrieb, durchgehend 09:00 Uhr bis 21:30 Uhr geöffnet.

Meereshöhe: 930 bis 1.300 Meter

Skipass-Preise: Skilift Fischbach Tageskarte 20 EUR, Kinder (Jahrgang 2005 bis 2013) 14 EUR, Senioren 18 EUR und Jugendliche (Jahrgang 2001 bis 2004) 17 EUR.

Skigebiets-Größe: 1 Pistenkilometer (100 % blaue Pisten)

Info:
Skigebiet Fischbacher Skilift – Schluchsee
Schluchseestr.15
79859 Schluchsee-Fischbach
www.skilift-fischbach.de

 

Hot Spot 9: Fischen im Allgäu

Günstige Skigebiete
Das Skigebiet bietet eine herrliche Idylle zum Skifahren. | ©Uwe Weber Pixelio

Weitere günstige Skigebiete findet ihr in Fischen im Allgäu. Die Hörnerdörfer, zu denen Fischen im Allgäu zählt, sind nach dem Riedberger Horn (1.787 m) benannt. Sie liegen etwas abseits der nahe gelegenen Wintersportklassiker Oberstdorf und Kleinwalsertal, bieten aber Einsteigern und Familien Gelegenheit zum günstigen Skiurlaub.

Bis zu elf Stunden sind die Lifte in Fischen am Tag in Betrieb. Das überschaubare Skigebiet direkt am Ortskern wird gerne von Ski- und Snowboardanfängern genutzt. Zwei Schlepplifte und eine Rodelbahn stehen zur Auswahl. Für Kinder der örtlichen Skischule stehen ein Zauberteppich und ein Kinderlift bereit. Skischulen bereiten angehende Wintersportler auf einen sicheren Stand auf den Brettern und auf die großen, umliegenden Skigebiete vor.

Training für Carver und Boarder

Jeden Montag- und Mittwochabend wird die Piste von einer Flutlichtanlage beleuchtet. Elf Stunden können angehende Carver und Boarder an diesen Tagen trainieren. Ein eigener Hang mit „Zauberteppich“ ist für die kleinen Wintersportler reserviert. Schneemann Zimi, das meterhohe Maskottchen, lächelt dort den Kindern freundlich zu.

Auch die Rodelbahn ist beleuchtet, da ein steter Zuspruch der Bahn unter Kindern zu beobachten war. Fischen hat sich Familienfreundlichkeit in Preis und Leistung zur Aufgabe gemacht. Die Skilifte sind von Dezember bis März in Betrieb und werden technisch beschneit.

Übersicht Fischen im Allgäu:

Top: Skischulen, Erreichbarkeit, familienfreundlich, gut erreichbar, Skikurse für Kinder und Erwachsene.

Anreise:
Mit dem Auto wird das Hörnerdorf Fischen im Oberallgäu bequem über die Autobahn A 7, A 980 und die bis Sonthofen vierspurige B19 erreicht. Die Stinesser Skilifte liegen direkt an der B19 und sind daher blitzschnell erreicht.

Saison und Öffnungszeiten:
Skigebiet startet voraussichtlich ab Weihnachten in den Winterbetrieb

  • Liftbetrieb: täglich von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Abendskifahren: Montag und Mittwoch von 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr
  • Abendrodeln mit Spezialrodel: Freitag von 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr
  • Kioskbetrieb: von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr bzw. bei Flutlicht bis 20.00 Uhr

Meereshöhe: 761 bis 891 Meter

Skigebiets-Größe: 1 Pistenkilometer (0,6 km blau, 0,4 km schwarz)

Skipass-Preise:
Tagesskipass Erwachsene 19,50 EUR, Kinder 14,00 EUR

Info:
Fischen im Allgäu
Skigebiet Fischen
(Stinesser Lifte)
An der B 19
D-87538 Fischen i. Allgäu
www.fischen.de

 

Hotspot 10: Wiesensteig

Blick auf die Bläsiberg Skilifte Wiesensteig. | ©Bläsiberg Skilifte Wiesensteig
Blick auf die Bläsiberg Skilifte Wiesensteig. | ©Bläsiberg Skilifte Wiesensteig

Das günstige Skigebiet Wiesensteig – Bläsiberg ist das größte Skigebiet auf der Schwäbischen Alb. Hier gibt es blaue, rote und schwarze Pisten, also Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade, was auf der Schwäbischen Alb eine Seltenheit ist. Zudem gibt es zwar auch etliche Skilifte, aber andernorts sind meist nur Pisten für Anfänger vorhanden. Hier in Wiesensteig locken dagegen sowohl Steilabfahrt als auch Familienabfahrt. Besonders zu empfehlen sind die anspruchsvollen Steilhänge und die lange Waldabfahrt. Eine gemütliche Auszeit ist ebenfalls garantiert: Bei Liftbetrieb ist die Skihütte bewirtschaftet. Wenn es die Schneelage erlaubt, liegt für viele nichts näher als ein Skitag in Wiesensteig direkt am Aufstieg zur schwäbischen Alb.

Übersicht Wiesensteig:

Top: Pistenvielfalt, Erreichbarkeit.

Anreise: Das Skigebiet Bläsiberg Wiesensteig liegt nur wenige Minuten von der Autobahn A8 Stuttgart-München entfernt (Ausfahrt Mühlhausen).

Saison und Öffnungszeiten:

Aktuelle Saison: 18.12.2021 bis 13.03.2022
Generelle Saison: Mitte Dezember bis Ende März
Öffnungszeiten: 09:00 Uhr bis 16.30 Uhr, eingeschränkter Betrieb unter der Woche

Hinweis: Die Öffnungszeiten sind generelle Angaben vom Skigebiet Bläsiberg – Wiesensteig und können je nach äußeren Bedingungen, Wochentagen, Schulferien und Feiertagen variieren.

Skigebiets-Größe: 5 Pistenkilometer (2 km blau, 2 km rot, 1km schwarz)

Meereshöhe: 640 bis 761 Meter

Skipass-Preise:
Tagesskipass Erwachsene 19,00 EUR, Kinder 16,00 EUR
Preiswerte ermäßigte Familientageskarten:
1 Erw. + 1 Kind 28,00 EUR, 1 Erw. + 2 Kinder 34,00 EUR
2 Erw. + 1 Kind         40,00 EUR, 2 Erw. + 2 Kinder  50,00 EUR

Info:
Skigebiet Wiesensteig – Bläsiberg
Schöntalweg 150
73349 Wiesensteig
www.skilifte-wiesensteig.de

 

Teilen:
Copyright © 1995-2022  Mountain News LLC.  All rights reserved.