Diese Webseite verwendet Cookies. Klickt auf den folgenden Button für weitere Informationen! Datenschutz
Ok
Geschlossen
Saisonstart / -ende: 17.12 - 26.3
Höhe
:
630m - 1800m
Pisten
:
19%| 63%| 19%
Lift-Angebot
:
11
Skipass
:
von CHF22.00 bis CHF52.00
Alle Skipass-Preise in der Übersicht
+

Ganz am Eingang des Graubündner Prättigaus liegt das kleine Skigebiet Grüsch-Danusa. Damit ist dieses Resort das erste Skigebiet im Bündner Land, das man von Zürich oder dem Bodensee kommend erreicht. Im Prättigau ist besonders die Gegend von Davos-Klosters für das Skifahren bekannt, aber wer eine Alternative abseits der großen Namen sucht, könnte mit Grüsch Danusa genau richtig liegen.

Denn dieses kleine Skigebiet hat durchaus einiges zu bieten: so sind die Strecken im Skigebiet zum größten Teil recht selektiv angelegt und somit auch für sehr gute Skifahrer eine Alternative. Das Pistenangebot ist allerdings überschaubar und so stoßen gerade „Viel-Skifahrer“ schon bald an die Grenzen des Skigebietes,  denn die Abwechslung fehlt dann doch von Zeit zu Zeit.

Kommen wir aber zuerst zu den „harten“ Fakten: das Skigebiet beginnt bei der Talstation Grüsch (bei Seewis) auf 630 Meter über dem Meer und erreicht seinen höchsten Punkt am Schwänzelegg auf 1800 Meter. Dort hinauf führ t eine Gondelbahn, welche über eine Mittelstation hinauf auf den Berg führt. Die 8-er Gondelbahn war seinerzeit die erste ihrer Art in der Schweiz und leistet auch heute noch gute Dienste.

Oben angekommen, liegt einem praktisch das gesamte Skigebiet zu Füßen, denn die meisten Bahnen führen auf denselben Berggipfel. Damit eignet sich das Skigebiet besonders gut für Familien, die unterschiedliche Interessen haben: die Kleinsten können im Kinderland die ersten Schritte auf den Skiern unternehmen,  Anfänger später die Piste Danusa-Schwänzelegg nutzen, während gute und sehr gute Skifahrer im restlichen Skigebiet mit vielen roten und schwarzen Pisten voll auf ihre Kosten kommen. Auch ein Funpark, eine Boardercross-Strecke und  eine permanente Rennstrecke mit Zeitnahme kann man im Skigebiet finden.

Oben am Gipfelplateau ist außerdem auch der Ausgangspunkt für eine Langlaufloipe und Winterwanderwege, so dass auch „Nicht-Skifahrer oder -Snowboarder“ hier auf ihre Kosten kommen. In der Schweiz geht es auch nie ohne eine „Schlittel-Strecke“, also eine Rodelstrecke, auch diese startet am Schwänzelegg. Ganz oben liegt dann der Treffpunkt – das Bergrestaurant Schwänzelegg bietet ein SB-Restaurant, ein Restaurant mit Bedienung und sogar Übernachtungsmöglichkeiten.

Das macht alles sehr viel Spaß und bietet eine wirklich schöne Alternative für all diejenigen, denen die großen Skigebiet einfach „zu viel“ sind. Die Kehrseite ist dabei aber, dass man als sehr guter Skifahrer sehr schnell an gewisse Grenzen stößt (36 Kilometer sind nicht sehr groß) und für schwächere Skifahrer ist das Angebot relativ klein.

Wer auf der Suche nach einem tollen Ski-Wochenende oder einer Destination für eine Kurz-Woche in den Schweizer Alpen ist, der findet mit Grüsch-Danusa aber einen richtigen kleinen Geheimtipp, mit sehr viel Charme und typischer Schweizer Gemütlichkeit. Auch ein Skitag am Weg in Richtung der anderen Bündtner Skigebiet zum Antesten ist sicherlich eine tolle Möglichkeit um das Skigebiet kennenzulernen. Interessant ist das Skigebiet auch für größere Skigruppen, denn im Bergrestaurant Schwänzelegg finden diese den idealen Ort zum Übernachten und gemeinsam den Skiurlaub geniessen.

Nun gilt es auch noch den Titel des Textes aufzudecken: Skifahren beim Fuchs heißt der nämlich, weil das Logo des Skigebietes, der Fuchs, sich komplett durch das ganze Gebiet zieht: vom Kinderland über die Gondeln bis hin zum Bergrestaurant, der Fuchs ist nie weit.

Tipps für Besucher von Grüsch-Danusa:

- Die Gastronomie im Skigebiet ist durchwegs typisch „Bündtnerisch“ und deswegen lohnt es sich hier wirklich die regionalen Spezialitäten zu genießen – denn diese sind authentisch. Dazu passt am besten ein Wein aus Graubünden – die Anbaugebiete liegen nur wenige Kilometer entfernt im Rheintal.

- Gäste des Berggasthaus Schwänzelegg dürfen auf den Pistengeräten bei der Präparierung mitfahren: dazu ist aber eine Anmeldung erforderlich!

- Da praktisch alle Leistungen aus einer Hand kommen, gibt es viele „All Inclusive“ Angebote die teilweise große Preisvorteile mit sich bringen – wenn Sie also mehr als nur den Skipass (also auch Übernachtung, Skiverleih, Skischule etc.) benötigen, dann können Sie von Vorteilspreisen profitieren.

Höhe

  • 1800m
    Gipfel
  • 1170m
    Höhenunterschied
  • 630m
    Tal

Lift-Angebot

  • 2
  • 0
  • 0
  • 0
  • 1
  • 0
  • 0
  • 8
  • 11
    Total

Wichtige Daten

  • Geplante Eröffnung der Skisaison: 17/12/2016
  • Anzahl der geöffneten Tage im Vorjahr: 100
  • Geplantes Ende der Skisaison: 26/03/2017
  • Geplante Anzahl der geöffneten Tage: 110
  • Jahre seit Eröffnung: 45

Pistenangebot

  • Blaue Pisten

    19%

  • Rote Pisten

    63%

  • Schwarze Pisten

    19%

  • Pisten

    32

  • KM Piste

    32 km

  • Snowparks

    1

  • Längste Abfahrt

    8 km

  • Befahrbare Fläche

    13 ha

  • Künstlich beschneite Pisten

    3 ha

  • KM beschneite Pisten

    6 km

Powderalarme in Grüsch-Danusa

0 CM
Letzte 24 Stunden
Verpasse keinen Powderalarm! Melde dich an!

Tourismusbüro

Werbung

Live Cam

Werbung

News aus dem Skigebiet

Alle anzeigen

Shopping und Skifahren: Top Outlet-Hotspots am Rande der Pisten - ©Jung von Matt/Limmat AG Public Relations

Shopping und Skifahren: Top Outlet-Hotspots am Rande der Pisten

Ski fahren, shoppen, Spaß haben! Euer Urlaub ist nicht nur für Wellness und Skifahren da? Ihr wollt neben den Pisten noch den ganz gro... Mehr

Werbung