Deutsch

Skigebiete Rhön

Karte Rhön

Skifahren in der Rhön: Ski heil an der Wasserkuppe


Wer in der Rhön Winterurlaub macht und skifahren geht, den erwartet ein Mittelgebirge, das aufgrund seiner Höhenlage relativ schneesicher ist. Es erstreckt sich über das Grenzgebiet mehrerer Bundesländer (Hessen, Bayern, Thüringen) und hat seinen höchsten Punkt an der Wasserkuppe (950 m). Der Berg ist auch eines der beliebtesten Ausflugsziele für Winterurlauber. Die Ski- und Rodelarena Wasserkuppe bietet zwar nur fünf Kilometer und fünf Schlepplifte, der Besucheransturm ist aber seit dem Jahr 1963, als der erste Skilift auf der Wasserkuppe errichtet wurde, ungebrochen. Sogar eine schwarze Piste (nach Abtsroda) und einen kleinen Funpark bietet die Wasserkuppe, zudem eine 800m lange Winterrodelbahn.

Skigebiete und Skifahren in der Rhön
Das größte Skigebiet in der Rhön ist aber nicht auf der Wasserkuppe zu finden, sondern am Kreuzberg (932 Meter) bei Bischofsheim in der Rhön. Fast 15 Pistenkilometer werden von nur drei Doppelschleppliften erschlossen. Zudem gibt es tolle Möglichkeiten zum Winterwandern (ca. 25km Wanderwege), Langlaufen (70 km gespurte Loipen im Hochrhönbereich) und Rodeln (Naturrodelbahnen am Kreuzberg unterhalb vom Gasthof Roth und unterhalb der Klosterbrauerei).

Neben den bekannten Skigebieten am Kreuzberg und in der Wasserkuppe gibt es in der Rhön noch weitere Skigebiete in Zuckerfeld, Arnsberg und am Simmelsberg.

0
Skigebiete mit mehr als 20 Zentimeter Neuschnee

Werbung

Werbung

Werbung