Liebe Ski- und Snowboard-Fans aus aller Welt,

es ist uns eine Ehre gewesen, Ihnen kostenfreien Zugang zu Schneeberichten, Resortführern und mehr bereitzustellen, und wir möchten Ihnen aufrichtig für Ihre im Laufe der Jahre entgegengebrachte Aufmerksamkeit und Ihre Beiträge zu unserer Community danken.

Bedingt durch die sich wandelnde Medienlandschaft hat Mountain News Corporation in den vergangenen Jahren leider finanzielle Rückgänge verzeichnet. Da wir uns infolge der COVID-19-Pandemie mit zusätzlichen wirtschaftlichen Herausforderungen konfrontiert sehen, ist die Aufrechterhaltung des Betriebs finanziell nicht mehr möglich.

Mountain News Corporation und unsere OnTheSnow- und Skiinfo-Websites stellen ihren Betrieb ein. Wir prüfen die Möglichkeit des Verkaufs, eine Partnerschaft einzugehen oder die Bereitstellung von Mitteln an andere Medieneinrichtungen, falls sich die Gelegenheit bieten sollte, eine gleichbleibende oder verbesserte Online-Erfahrung zu liefern. Für Mountain News Corporation. betreffende Anfragen senden Sie bitte eine E-Mail an Feedback_OTS@mountainnews.com.

Wir möchten unseren treuen Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz danken, den sie über die Jahre hinweg gezeigt haben, um Ihnen wichtige Informationen bereitzustellen. Wir sind uns sicher, dass unsere gemeinsame Leidenschaft für Skisport und Snowboarden anhalten wird.

Wir sehen uns auf dem Berg.

– Mountain News Corporation

Deutsch

Im Test: Die Petzl Tikka RXP Stirnlampe

13. Oktober 2014 | bergleben.de

Petzl Tikka RXP

Petzl Tikka RXP

Copyright: bergleben.de | Florian Schupp

Eine zuverlässige und leistungsstarke Stirnlampe gehört heutzutage zur Standardausrüstung eines jeden Outdoor-Enthuisiasten. Ob auf dem Heimweg von der Biketour, im Zelt beim Campen, als Backup-Lichtquelle bei langen Wandertouren: Eine Stirnlampe kann das Leben am Berg leichter machen und sogar Sicherheitsfaktor sein. Wir haben die Petzl Tikka RXP getestet und erklären euch hier das Produkt mit seinen Stärken und Schwächen.

Einsatzzweck

Ihr seid auf der Suche nach einer kompakten, leichten und dennoch leuchtstarken Stirnlampe für die verschiedensten Aktivitäten? Petzl verspricht mit der TIKKA RXP genau das und noch viel mehr. Ob die Lampe hält, was sie verspricht, lest ihr in den folgenden Zeilen.

Eigenschaften

Die TIKKA RXP nur eine Stirnlampe zu nennen, wäre in etwa das Gleiche, wie ein Smartphone als banales Mobiltelefon abzutun. Die Lampe kann viel mehr als nur Licht ins Dunkle bringen.

Die TIKKA RXP passt ihre Leuchtstärke durch die REACTIVE LIGHTNING genannte Technologie automatisch und ohne Zutun ihres Trägers ihrer Umgebung an. Klingt unnötig? Stell dir vor, du sitzt im Zelt und es sind lediglich wenige Quadratmeter auszuleuchten. Hier brauchst du vermutlich nur einen Bruchteil dessen, was eine moderne Stirnlampe an Leuchtkraft aufzubringen vermag.

Ok, das können andere Stirnlampen auch und in diesen Momenten hat man im Normalfall auch die Hände frei. Anders könnte es aussehen, wenn du beispielsweise noch vor Morgengrauen in eine längere Klettertour einsteigst, hier brauchst du die Hände und bist unter Umständen froh, wenn sich die Leuchtkraft der Lampe automatisch anpasst - je nachdem, ob du vor dir an die Wand schaust, oder hinunter zu deinem Kletterpartner. Oder beim Trailrunning, wenn man genug damit zu tun hat, nicht über Stock und Stein zu stolpern, auch hier kann eine adaptive Anpassung der Beleuchtung äußerst praktisch sein. Darüber hinaus sorgt der CONSTANT LIGHTNING genannte Modus dafür, dass die Leuchtkraft während der gewählten Leuchtdauer nicht abnimmt.

Bilder & Videos

Petzl Tikka RXP - © bergleben.de | Florian Schupp
Petzl Tikka RXP - © bergleben.de | Florian Schupp
Petzl Tikka RXP - © bergleben.de | Florian Schupp
Petzl Tikka RXP - © bergleben.de | Florian Schupp

Alle anzeigen


Technische Daten

Die maximale Leuchtkraft ist mit 215 Lumen enorm, sie kann zusätzlich in drei Stufen eingestellt werden. MAX POWER sorgt für eine hohe Leuchtkraft, verbraucht jedoch entsprechend viel Akku, STANDARD bietet ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Leuchtkraft und Batterielaufzeit und wird daher wohl für die meisten Benutzer die erste Wahl sein. Im Modus MAX AUTONOMY steht die Leuchtdauer an erster Stelle und die Helligkeit wird entsprechend reduziert, um ein Maximum an Dauer mit einer Akkuladung zu erreichen.

Eine rote LED-Lampe ermöglicht es, die Dunkeladaption des Auges zu erhalten und ist gerade dann von Vorteil, wenn im Dunkeln z.B. Landkarten gelesen werden müssen. Außerdem benötigen die Augen nach dem roten Licht weniger Zeit, um sich an die Dunkelheit zu gewöhnen und die rote LED verbraucht weniger Strom, als die weiße.

Über zwei separate Schalter werden der Leuchtmodus (REACTIVE LIGHTNING und CONSTANT LIGHTNING) und die Leuchtstufen (MAX POWER, STANDARD und MAX AUTONOMY) ausgewählt. Um ein versehentliches Einschalten, z.B. während des Transports, zu verhindern, drückt man beide Tasten gleichzeitig und für zwei Sekunden, hierdurch wird die Sperre aktiviert, die sich durch die gleiche Kombination wieder aufheben lässt.

Der Lithium-Ionen-Akku fasst 1800mAh und schafft so bis zu zehn Stunden Leuchtdauer im REACTIVE LIGHTNING Modus, außerdem ist die Lampe nach IPX4 gegen Spritzwasser geschützt, kann also auch bedenkenlos im Regen genutzt werden.

Optik und Passform

Die TIKKA RXP ist in zwei Farbkombinationen erhältlich, in orange-weiß (korallenrot) und schwarz-weiß. Wir durften die Variante in orange-weiß testen, welche uns persönlich auch besser gefällt. Die Lampe sieht modern, schlicht und optisch ansprechend aus.

Die Stirnlampe kann am Hinterkopf individuell angepasst werden. Sie passt so nicht nur direkt auf den Kopf, sondern auch auf Helme.

Das Lampengehäuse selbst ist, vor allen Dingen für die angegebene Leistungsfähigkeit, klein und leicht. Die TIKKA RXP lässt sich daher perfekt auch bei schnellen Aktivitäten wie z. B. Trailrunning nutzen.

Das Stirnband sitzt perfekt und angenehm, bietet aber dennoch genug Schutz gegen Verrutschen beim Sport. Beim Laufen hat die Stirnlampe ihre Position so beibehalten, wie gewünscht, ohne dass man das Stirnband unangenehm fest ziehen musste. Außerdem lässt sich das Gehäuse noch vertikal kippen, also die Lampe in der Höhe anpassen.

Verarbeitung

An der Verarbeitung der TIKKA RXP gab es für uns nichts zu bemängeln. Das Gehäuse schließt vernünftig ab, so dass kein Wasser eindringen bzw. nur nicht kritische Stellen erreichen kann und der USB-Anschluss wird mit einem Gummi-Verschluss abgedeckt. Lobenswert ist, dass der auf den ersten Blick nicht sonderlich stabil wirkende Mechanismus zum Anpassen des Stirnbands auch bei holprigen Aktivitäten wie dem Trailrunning sicher hält und die Lampe nicht verrutschen lässt.

Ausstattung

Die Petzl TIKKA RXP wird mit einem Micro-USB Kabel geliefert, mit dem die Lampe an üblichen USB-Ports von PC’s oder Notebooks geladen werden kann. Bei einer Stirnlampe für rund 90€ wäre allerdings ein Adapter, um die Lampe auch direkt in der Steckdose laden zu können, durchaus angebracht gewesen. Wirklich dramatisch ist dieses Manko jedoch nicht, hat heutzutage vermutlich jeder ein solches Netzteil daheim liegen. Optionales Zubehör ist ebenfalls verfügbar, mehr dazu weiter unten.

Besonderheit PC-Software

Selbst unser Tester, ein Informatiker, hätte nicht wirklich damit gerechnet, dass man eine Stirnlampe über den PC konfigurieren kann, auch wenn dies ihn im zweiten Gedankengang nicht mehr allzu sehr verwunderte. Mit der Software „OSByPetzl“ (Download auf Petzl.com, 36MB) hat man die Möglichkeit, aus bestimmten Leuchtprofilen für die TIKKA RXP zu wählen. Weiß ich z.B., dass es mir mehr auf die volle Leistung als die Batterielaufzeit ankommt, kann ich dies so bequem am PC konfigurieren und auch später wieder ändern. OSByPetzl ist kostenlos für Windows und MacOS erhältlich, in wenigen Minuten problemlos installiert und kinderleicht zu bedienen.

Akkulaufzeit und Haltbarkeit

Die von Petzl garantierten Mindestlaufzeiten des mitgelieferten Lithium-Ionen-Akkus haben während des Tests voll und ganz zugetroffen. Die Lampe bietet eine prima Laufzeit, auch ohne zwischenzeitliches Laden und selbst wenn die orangene LED (Energieanzeige) zu blinken beginnt, muss man nicht sofort zur nächsten Steckdose bzw. USB-Port eilen. Selbst nach Anpassung der Leuchtkraft über die „OSByPetzl“ Software traf die vorausgesagte Leuchtdauer ziemlich genau zu.

Zubehör

Als Zubehör zur TIKKA RXP gibt es einen Ersatzakku, sowie ein externes Battery Pack, um die Leuchtdauer zu erhöhen. Dieses wird mit drei AA-Batterien bestückt und die Leuchtleistung entspricht laut Petzl 60 % der vom Lithium-Ionen-Akku erzeugten Leistung. Dieses Zubehör dient also eher als Notnagel, falls ihr keine Möglichkeit habt, den internen Akku rechtzeitig wieder zu laden, als einer regelmäßigen Nutzung. Außerdem gibt es noch einen Stromadapter mit USB-Anschluss zu erwerben, einen solchen wird aber vermutlich jeder Smartphone-Besitzer bereits zuhause haben.

Fazit

Mit der TIKKA RXP hat Petzl eine nicht ganz günstige, aber voll und ganz überzeugende Stirnlampe mit praktischen Features entwickelt. Klein, leicht, eine hohe Leuchtkraft, dennoch gute Akkulaufzeiten und die Möglichkeit, die Lampe am USB-Port zu laden sind die Pluspunkte der Stirnlampe. Einzig der für uns fehlende Steckdosenadapter für das USB-Kabel ist ein kleiner und nicht allzu gewichtiger Kritikpunkt. Die TIKKA RXP ist für rund 90€ im Fachhandel erhältlich.

Werbung

Skiinfo Ski & Schneehöhen App

Werbung

Werbung

Liebe Ski- und Snowboard-Fans aus aller Welt,

es ist uns eine Ehre gewesen, Ihnen kostenfreien Zugang zu Schneeberichten, Resortführern und mehr bereitzustellen, und wir möchten Ihnen aufrichtig für Ihre im Laufe der Jahre entgegengebrachte Aufmerksamkeit und Ihre Beiträge zu unserer Community danken.

Bedingt durch die sich wandelnde Medienlandschaft hat Mountain News Corporation in den vergangenen Jahren leider finanzielle Rückgänge verzeichnet. Da wir uns infolge der COVID-19-Pandemie mit zusätzlichen wirtschaftlichen Herausforderungen konfrontiert sehen, ist die Aufrechterhaltung des Betriebs finanziell nicht mehr möglich.

Mountain News Corporation und unsere OnTheSnow- und Skiinfo-Websites stellen ihren Betrieb ein. Wir prüfen die Möglichkeit des Verkaufs, eine Partnerschaft einzugehen oder die Bereitstellung von Mitteln an andere Medieneinrichtungen, falls sich die Gelegenheit bieten sollte, eine gleichbleibende oder verbesserte Online-Erfahrung zu liefern. Für Mountain News Corporation. betreffende Anfragen senden Sie bitte eine E-Mail an Feedback_OTS@mountainnews.com.

Wir möchten unseren treuen Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz danken, den sie über die Jahre hinweg gezeigt haben, um Ihnen wichtige Informationen bereitzustellen. Wir sind uns sicher, dass unsere gemeinsame Leidenschaft für Skisport und Snowboarden anhalten wird.

Wir sehen uns auf dem Berg.

– Mountain News Corporation