Aktuelle Schneeberichte für die Alpengebiete

Magazine Most Popular Aktuelle Schneeberichte für die Alpengebiete

Skiinfo meldet sich aus dem Winterschlaf zurück!  Ab sofort erhaltet Ihr wieder jeden Donnerstag einen ausführlichen Schnee- und Wetterbericht von unserem Skiinfo-Meteorologen Niklas Weise. 

 

+++Schneebericht 2. – 5. Dezember 2021 (KW-48) +++

Es schneit weiter!

Ein weiteres hochwinterliches Wochenende steht den Alpen bevor. Am Samstag schneit es vor allem in der Schweiz, am Sonntag zieht das Schneefallgebiet nach Österreich. Zwischenzeitlich steigt die Schneefallgrenze auf 1500 Meter, ab Sonntagabend schneit es aber wieder bis in die Täler!

Kaunertaler Gletscher210 cm (im Tal 120 cm)
Saas-Fee160 cm ( im Tal 10cm)
Hintertuxer Gletscher175 cm
Tux – Finkenberg175 cm (im Tal 85 cm)
Zermatt150cm
Sölden121 cm (im Tal 49 cm)
Obergurgl-Hochgurgl105 cm (im Tal 25 cm)
Pitztaler Gletscher80 cm (im Tal 25 cm)
Stubaier Gletscher75 cm (im Tal 20 cm)
Mölltaler Gletscher100 cm (im Tal 20 cm)
Kitzbühel40 cm (im Tal 25 cm)
Ischgl60 cm (im Tal 20 cm)
St. Moritz52 cm (im Tal 29 cm)
Davos Klosters83 cm (im Tal 35 cm)
Arosa Lenzerheide60 cm (im Tal 35 cm)
Seiser Alm26 cm (im Tal 5 cm)

Wetterlage

Die Wetterlage bleibt weiterhin durch atlantische Tiefdruckgebiete in einer nordwestlichen Strömung bestimmt. Diese bringen feuchte, aber teils auch milde Luftmassen mit sich. So lässt am Samstag eine Warmfront die Schneefallgrenze bis auf 1500 Meter ansteigen, während bereits zum Sonntag die Kaltfront von Norden her folgt. Auch im Verlauf der nächsten Woche kann sich kein Hoch etablieren.

 

Freitag, 03.12.

Freundlichster Tag der Woche. Am Freitagvormittag sind vor allem in den Ostalpen noch einzelne Schneeschauer möglich, die aber nachlassen. Sonst lockert es überall auf und die Sonne strahlt vom Himmel. Lediglich in der Westschweiz kommen am Nachmittag einige Wolkenfelder auf, es bleibt aber vielfach trocken. Die Temperaturen liegen fast überall im Frostbereich zwischen etwa -10 Grad auf 2000 Metern und um die 0 Grad in den Tälern und am Alpennordrand.

Samstag, 04.12.

Von der Schweiz her breiten sich Schnee- und Regenfälle aus, Schneefallgrenze etwa bei 1500 Metern. Am Nachmittag auch in Tirol einsetzender Schneefall in höheren Lagen, am Abend auch in Kärnten, Salzburg und der Steiermark. In den Tälern überwiegend Regen. Kaum Auflockerungen. Starker Westwind. Temperaturen auf 2000 Meter bei Schneefall zwischen 0 und -4 Grad, in den Tälern leichte Plusgrade, im Kanton Luzern bis knapp 10 Grad. In der Nacht weitere Schneefälle in Teilen der Schweiz und Österreich

 

Sonntag, 05.12.

Der Schwerpunkt der Schneefälle verlagert sich am Sonntag nach Österreich, am Abend sinkt die Schneefallgrenze wieder bis in tiefe Lagen. Bis Sonntagabend im Alpenraum ab 1500 verbreitet 15 bis 30 cm, lokal 40 cm Neuschnee. In der Schweiz im Verlauf trockener und teils aufreißende Wolkendecke. Die Temperatur sinkt wieder verbreitet in den Frostbereich auf -5 bis -12 Grad auf 2000 Meter, um 0 Grad in den Tälern und bis 4 Grad im Mittelland der Schweiz.

 

Aussichten für nächste Woche

Unter Tiefdruckeinfluss muss Anfang der Woche mit weiteren, zunächst nur leichten Schneefällen gerechnet werden. Zur Wochenmitte dreht die Strömung auf Süd- bis Südwest, weshalb auch auf der Alpensüdseite wieder verstärkt Niederschläge auftreten. Am Montag noch kalt mit Dauerfrost, ab Dienstag setzt eine leichte Milderung ein. Ein beständiges Schönwetterhoch ist nicht in Sicht.

 

 

+++Schneebericht 25. – 28. November 2021 (KW-47) +++

Am Wochenende viel Neuschnee in den Alpen!

Ab Freitag stellt sich die Wetterlage um und Tief Andreas bringt vielen Regionen der Alpen Schneefall. Die Sonne macht sich rar und es stellt sich verbreitet Dauerfrost um -5 Grad ein.

Kaunertaler Gletscher175 cm (im Tal 95 cm)
Saas-Fee160 cm
Hintertuxer Gletscher155 cm
Tux – Finkenberg155 cm
Zermatt150cm
Sölden121 cm (im Tal 49 cm)
Obergurgl-Hochgurgl120 cm (im Tal 40 cm)
Pitztaler Gletscher80 cm (im Tal 25 cm)
Stubaier Gletscher75 cm (im Tal 10 cm)
Mölltaler Gletscher80 cm
Kitzbühel40 cm
Ischgl50 cm
St. Moritz30-40 cm
Davos Klosters10-41 cm

Wetterlage

Das Tief Andreas zieht am Wochenende von der Nordsee her nach Deutschland und bringt feuchtkalte Luftmassen mit sich. Das Tief zieht nur sehr langsam und beeinflusst den Alpenraum bis Anfang nächster Woche. In der nächsten Woche ziehen weitere kräftige Tiefs heran und bringen neben Schneefällen auch mildere Luft und somit zeitweise Regen mit sich.

Freitag, 26.11.

Am Freitag ist es größtenteils trüb, lediglich in den Südalpen zeigt sich noch etwas die Sonne. In der Schweiz kann es teilweise bis in tiefere Lagen herab etwas schneien. Auch in Österreich breitet sich von Tirol und der Kärnten her teils kräftiger Schneefall aus. Die Schneefallgrenze sinkt auf der Alpennordseite bis in tiefe Lagen. In den Hochlagen Dauerfrost um -5 Grad im Gebirge, sonst bis knapp über 0 Grad in Oberösterreich und rund um Zürich.

Samstag, 27.11.

Von der Schweiz her breiten sich weitere Schneefälle aus, die schauerartig verstärkt sind. Am Abend erreicht der kräftigste Schneefall Tirol und das Salzburger Land, in der Nacht zum Sonntag dann auch die Steiermark und Niederösterreich. Die Schneefallgrenze reicht weiterhin bis in tiefe Lagen. Die Höchstwerte liegen zwischen und -8 Grad in höherem Bergland der Schweiz und 3 Grad in den Tallagen des Salzburger Landes.+

Sonntag, 28.11.

Gebietsweise, besonders in der Schweiz, weiterhin etwas Schnee, teilweise lockern die Wolken in Östterreich im Tagesverlauf aber etwas auf und die Sonne kommt heraus. Am Abend und in der Nacht zum Montag breiten sich die Schneefälle auch wieder nach Österreich aus. Es wird noch etwas kälter, höchste Werte zwischen -5 und -10 Grad auf 2500 Meter in Graubünden und im Wallis, am Alpennordrand um 0 Grad.

Aussichten für nächste Woche

In der nächsten Wochen bleiben die Alpen und Deutschland weiter unter Tiefdruckeinfluss. Es gelangt Richtung Wochenmitte allerdings mildere Luft in den Alpenraum, daher steigt die Schneefallgrenze zeitweise bis auf 1500 Meter an. Darüber werden große Neuschneemengen erwartet. Zum Ende der Woche fließt wahrscheinlich wieder kältere Luft ein und es stellt sich eine Nordstaulage mit viel Neuschnee ein. Dabei sinkt die Schneefallgrenze wieder bis in tiefe Lagen.

 

 

+++ Schneebericht Alpenraum 19. – 21. November 2021 (KW-46) +++

Sonniges Wochenende, nächste Woche Neuschnee!

Hoch Valentina hält sich am Wochenende wacker und bringt vielen Skigebieten der Alpen Kaiserwetter. Nächste Woche stellt sich die Wetterlage um: Besonders über 1000 Metern ist mit Neuschnee zu rechnen und es wird kälter. Der Winter kommt!

Einige aktuelle Schneehöhen am Berg, Freitag 8 Uhr

Kaunertaler Gletscher175 cm (im Tal 95 cm)
Saas-Fee160 cm
Hintertuxer Gletscher155 cm
Tux – Finkenberg155 cm
Zermatt150cm
Sölden132 cm (im Tal 51 cm)
Obergurgl-Hochgurgl120 cm (im Tal 40 cm)
Pitztaler Gletscher80 cm (im Tal 25 cm)
Stubaier Gletscher75 cm (im Tal 20 cm)
Mölltaler Gletscher60 cm
Kitzbühel40 cm
Ischgl30-50 cm (im Tal 10-20 cm)
St. Moritz30-40 cm
Davos Klosters10-55 cm

 

Aktuelle Wetterlage

Das Hoch Valentina erstreckt sich am Wochenende über den gesamten Alpenraum. Am Montag zieht von Norden her eine Kaltfront mit gebietsweise leichten Schneefällen auf. Nach Zwischenhocheinfluss stellt sich in der zweiten Wochenhälfte und zum Wochenende eine nordwestliche Strömung ein, bei der kalte und feuchte Luftmassen für die höheren Lagen winterliches Wetter bedeutet.

 

Freitag, 19.11.

Abgesehen von einige lockeren Wolkenfeldern in Oberösterreich überwiegend sonnig. Es bleibt verbreitet trocken. In den angrenzenden Regionen der Alpen oder in inneralpinen Tälern teils Nebel oder Hochnebel. Temperaturen zwischen 3 Grad in Graubünden und bis zu 10 Grad im Tessin.

 

Samstag, 20.11.

Schönster Tag des Wochenendes. Überall viel Sonnenschein, meist von früh bis spät. Sowohl im Berner Oberland als auch in Oberösterreich einige harmlose Wolken möglich. Überall trocken. Durch die Inversionswetterlage bis in 1500 Meter Höhe milde Werte von 6 bis 10 Grad. Im Tessin und in Niederösterreich 10 bis 12 Grad.

 

Sonntag, 21.11.

In Österreich noch länger sonnig, während in der Schweiz dichtere Wolken aufkommen. Tagsüber überwiegend noch trocken, am Abend in den Schweizer Alpen etwas Schneefall möglich. In der Nacht zum Montag vereinzelt etwas Schneefall im Hochgebirge möglich. Es kommen aber keine großen Mengen herunter. Die Höchsttemperaturen liegen bei 0 Grad im Wallis und bis 8 Grad in Oberösterreich.

 

Aussichten für nächste Woche

Am Montag meist wolkig und gebietsweise wenig Schneefall. Schneefallgrenze etwa bei 1200 Metern. Im Laufe der Woche erst wieder etwas trockener mit Sonne und Nebel, es wird kälter, zum Wochenende weiter absinkende Schneefallgrenze und eventuell Schnee bis in die Täler. Besonders ab Donnerstag im Bereich der Alpen gebietsweise kräftiger Schneefall mit 10 bis 30 cm Neuschnee möglich. Lokal mehr. Auch in den deutschen Mittelgebirgen erste Schneefälle. Welche Regionen den meisten Neuschnee abbekommen werden, ist derzeit noch nicht abzusehen.

 

+++ Schneebericht Alpenraum 11. – 14. November 2021 (KW-45) +++

 

Bis 30 cm Neuschnee in den Schweizer Alpen!

Am Freitag ist das Wetter noch größtenteils freundlich, ehe das Wetter am Wochenende umschlägt. Besonders in den Schweizer Alpen aber auch in Teilen Tirols ist von Samstagnachmittag bis Sonntagabend in Lagen über 1500 Metern mit Neuschnee zu rechnen. Gebietsweise kommen 15 bis 30 cm Neuschnee zusammen.

 

Aktuelle Schneehöhen am Berg (Donnerstag 8 Uhr)

Saas-Fee160cm (im Tal 10cm)
Zermatt150cm (im Tal 15cm)
Kaunertaler Gletscher150cm (im Tal 80cm)
Sölden110cm (im Tal 33cm)
Hintertuxer Gletscher135cm
Pitztaler Gletscher80cm (im Tal 25cm)
Mölltaler Gletscher60cm
Tux – Finkenberg50cm
Kitzbühel40cm
St. Moritz30-40cm
Stubaier Gletscher20-50cm
Davos Klosters10-55cm

 

Aktuelle Wetterlage

Das Wetter im Alpenraum wird am Donnerstag und Freitag noch von einem kräftigen Hoch mit Zentrum über Osteuropa bestimmt. Von Samstag bis Montag zieht von Norden her ein Tief über die Alpen hinweg zum Mittelmeer, welches für Schneefälle in höheren Lagen sorgt. In der kommenden Woche setzt sich zunächst einmal wieder ruhiges Hochdruckwetter durch.

 

Donnerstag, 11.11.

Besonders am Rand der Alpen halten sich häufig zähe Hochnebelfelder. In den Alpen scheint vielfach die Sonne, lediglich in den Walliser sowie Glarner Alpen in der Schweiz ziehen einige Wolkenfelder durch. Es bleibt überall trocken. Insgesamt bis in mittlere Lagen sehr mild mit 10 bis 15 Grad.

 

Freitag, 12.11.

In Niederösterreich und in den Berner Alpen häufig dichte Nebel- und Hochnebelfelder, die sich ganztags halten können. Im Hochgebirge jedoch vielfach sonnig und höchstens einige lockere Wolkenfelder. Überall trocken, kein Neuschnee zu erwarten. Weiterhin sehr mild mit 7 bis 13 Grad.

 

Samstag, 13.11.

Insgesamt zunehmend dichtere Wolken, ab etwa den Mittagsstunden in den Schweizer Alpen einsetzender Schneefall über 2000 Meter, darunter fällt Regen. Im Laufe des Abend und in der Nacht weitet sich der Schneefall auf Vorarlberg und Tirol aus, die Schneefallgrenze sinkt auf etwa 1500 Meter. Zum Beispiel in den Ski-Gebieten St. Moritz, Saas-Fee und in den österreichischen Gletscherregionen ist mit Neuschnee zu rechnen. Im restlichen Teil Österreichs verläuft der Samstag eher wolkig und trocken. Dort Höchstwerte von 5 bis 10 Grad, in der Schweiz in mittleren Lagen um 0 Grad, in den Tälern bis 5 Grad.

 

Sonntag, 14.11.

Besonders im Wallis, Tessin und in Graubünden zeitweise kräftiger Schneefall, eventuell bis nach Tirol ausgreifend. Im Tagesverlauf langsam nachlassend. In den Nordalpen lockert die Wolkendecke teilweise etwas auf und die Sonne kommt heraus. In den Schneefallgebieten um 0 Grad, sonst 3 bis 8 Grad, in den Nordalpen und in Niederösterreich bis 10 Grad. In der Nacht zum Montag lässt der Schneefall in der Schweiz langsam nach und verlagert sich in die französischen und italienischen Alpen.

Aussichten

Bis zur Wochenmitte setzt sich hoher Luftdruck durch und sorgt für eine Wetterberuhigung. Bis Mittwoch sind keine größeren Schneefälle zu erwarten. Es bleibt vorerst relativ mild.

 

 

+++ Schneebericht Alpenraum 04. – 07. November 2021 (KW 44) +++

Aktuelle Schneehöhen am Berg, Donnerstag 8 Uhr

Sölden 131 cm (im Tal bis 54 cm)

Kaunertaler Gletscher 130 cm (im Tal bis 50 cm)

Hintertuxer Gletscher 105 cm

Mölltaler Gletscher 60 cm

Pitztaler Gletscher 50 cm

Stubaier Gletscher 35 cm

 

 

Aktuelle Wetterlage

Am Donnerstag liegen die Alpen noch unter Tiefdruckeinfluss. Das Tief zieht jedoch Richtung Ostdeutschland und Polen ab. Zum Wochenende setzt sich vom Atlantik her ein Hochdruckgebiet durch und sorgt für Wetterberuhigung. Es gibt meist sonniges und trockenes Bergwetter, die Luftmasse bleibt allerdings recht kühl.

Donnerstag, 4.11.

Besonders in Vorarlberg und Tirol am Vormittag in den Bergen noch kräftiger Schneefall, langsam nachlassend. Schneefallgrenze um 1000 Meter. Am Nachmittag in den Bergen nur noch gebietsweise leichter Schneefall, in der Schweiz teils Auflockerungen. In Österreich bleibt es meist bewölkt.

Freitag, 5.11.

In den Tälern startet der Tag vielerorts mit Nebel oder Hochnebel, in den Bergen größtenteils sonnig. Im Tagesverlauf sind einzelne Schneeschauer möglich, am ehesten nördlich des Hauptkammes von Nordtirol bis in die Schweizer Alpen. Ansonsten bleibt es überwiegend trocken, die Nebeldecke lichtet sich und es können einige Quellwolken entstehen.

Samstag, 6.11.

In den Tälern der Nordalpen beginnt der Tag häufig mit Nebel oder Hochnebel, der sich nur langsam auflöst. Ansonsten ist es in den Bergen verbreitet sonnig und trocken bei guten Fernsichten.

Wetter
Temperaturen im Alpenraum am Samstagmittag: In den Tälern um 5 Grad, in den Hochlagen frostig, Nullgradgrenze zwischen 1500 und 2000 Meter.

 

 

Sonntag, 7.11.

Abgesehen von einigen morgendlichen Nebelfeldern überwiegend sonnig und trocken. Erst in der Nacht zu Montag ziehen von Norden her Wolken auf, gebietsweise kann es auch etwas schneien. Noch ist aber unsicher wo genau und wieviel Schnee fallen wird.

Wetter
Temperaturen im Alpenraum am Sonntagmittag: 7 bis 10 Grad in den Tälern, Nullgradgrenze bei 2500 bis 3000 Meter.

 

 

 

Montag, 8.11

Schnee am Montagmorgen: Von den bayrischen Alpen bis nach Oberösterreich kann es Montagfrüh ein paar Zentimeter Neuschnee geben.

Wetter

Alle aktuellen Schneefälle und Schneeberichte aus den Skigebieten findet ihr hier: Deutschland | Österreich | Schweiz | Frankreich | Italien

Alle Skigebiete findet ihr hier aufgelistet: Deutschland | Österreich | Schweiz | Frankreich | Italien

 


 

Hier zum Nachlesen unser letzter Schneebericht der Saison 2019/2020 vom 12.03.2020:

„In diesen Tagen tut man sich etwas schwer, über das Wetter und die Schneebedingungen in den Skigebieten zu berichten, ist doch das Thema „Corona“ in aller Munde und sorgt für eine sehr ungewöhnliche Situation auf dem gesamten Globus. An anderer Stelle halten wir euch im Liveticker zu den Auswirkungen der Virus-Krise auf dem Laufenden und haben schon über die vorübergehende Schließung des Skigebietes in Ischgl und den Shutdown in Italien berichtet. Derzeit ist leider nicht auszuschließen, dass in den kommenden Tagen weitere Skigebiete schließen werden, insbesondere in Tirol erscheint die Lage derzeit kritisch. Hunderte Events, natürlich auch in den Skigebieten, mussten bereits abgesagt werden.

Derzeit (Stand 12.03., 9 Uhr) sind allerdings, und das ist die gute Nachricht, bis auf Ischgl noch keine Skigebiete in Österreich, Deutschland und der Schweiz wegen des SARS-CoV-2 Virus geschlossen worden. Und so lohnt sich für alle, die in den kommenden Tagen den Weg in die Berge antreten wollen, dennoch in unserem wöchentlichen Schneebericht ein Blick auf die Schneelage und das Wetter für das Wochenende!

 

Rückblick: Milde Tage mit Sonne, zuvor viel Neuschnee

 

Das Wetter in Österreich war in den letzten beiden Tagen sehr mild und meist freundlich, so dass für Skifahrer insbesondere in den höheren Lagen tolle Bedingungen herrschten. Denn noch zum Beginn der Woche hatte es 20-40cm Neuschnee gegeben: Aus Galtür meldete man zwischen dem 07.-10. März sogar 50cm frischen Schnee, am Arlberg waren es ca. 40cm, in Kitzbühel und Serfaus Fiss Ladis etwa 30cm. Am Dienstag und Mittwoch stiegen die Temperaturen dann stark an und die Wolkendecke dünnte aus. Am heutigen Donnerstag ist es nochmal sehr mild und schön, gegen Abend zieht eine Niederschlagsfront ins Land, die den Freitag insgesamt trüb werden lässt. Es wird nochmal deutlich kälter, bevor es ab dem Wochenende dann (endlich!) danach aussieht, als würde sich längerfristiger Hochdruckeinfluss durchsetzen. Mehr dazu unten im Wetterausblick! Die größten Schneehöhen in Österreich (Stand 12.03.2020): St. Anton am Arlberg (460cm), Dachstein Gletscher (410cm), Stubaier Gletscher (380cm), Stuben am Arlberg (380cm).

 

Die Skisaison dürfte in Deutschlands Mittelgebirgen nach den extrem milden Temperaturen in dieser Woche und dem Ausblick für die kommenden Tage so gut wie vorbei sein. Derzeit sind nur noch 26 Skigebiete geöffnet, bis auf die Skigebiete Winterberg, Oberwiesenthal, Feldberg und Großer Arber befinden sich alle am bayerischen Alpenrand. Hier hat es zuletzt auch nochmal kräftig geschneit, in den letzten sieben Tagen gab es auf der Zugspitze fast 1m Neuschnee, in Balderschwang, Sudelfeld, Bolsterlang oder Oberstdorf etwa 30-40cm. In den kommenden Tagen sind wieder sehr milde Temperaturen vorhergesagt, man kann also davon ausgehen, dass Mitte der kommenden Woche das Pistenangebot landesweit noch deutlich geringer ist. Insgesamt für viele Skigebietsbetreiber in den Mittelgebirgen, besonders in der Rhön, im Harz, Thüringer Wald und Sauerland, ein Winter zum Vergessen. Die größten Schneehöhen in Deutschland (Stand 12.03.2020): Zugspitze (365cm), Garmisch Classic (190cm), Dammkar (160cm), Nebelhorn (150cm).

 

Noch am Montag und Dienstag hat es in der Schweiz massive Schneefälle gegeben, bevor sich auch hier mildes und trockenes Wetter durchsetzte. In den letzten drei Tagen fiel im Lötschentalim Wallis etwa 60cm Neuschnee, im Samnaun und Scuol (Graubünden) etwa 40cm, in den meisten Regionen am Hauptkamm und nördlich davon zwischen 15-30cm. Kurzfristig herrschte aufgrund des Regens und der Wärme eine hohe Lawinengefahr, denn die Schneedecke wurde bis auf 2000-2500m stark durchfeuchtet. Am heutigen Donnerstag ist die Gefahr verbreitet immer noch erheblich, mit Neuschnee in der Nacht zum Freitag wird dies zunächst auch so bleiben, bevor dann ab dem Wochenende stabiles Hochdruckwetter die Schneesetzung fördern wird. Die größten Schneehöhen in der Schweiz (Stand 12.03.2020): Lötschental (462cm), Andermatt (450cm), Engelberg (402cm), Saas-Fee (390cm).

 

Alle aktuellen Schneefälle und Schneeberichte aus den Skigebieten findet ihr hier: Deutschland | Österreich | Schweiz | Frankreich | Italien

 

Alle geöffneten Skigebiete findet ihr hier aufgelistet: Deutschland | Österreich | Schweiz | Frankreich | Italien

 

Wetterausblick für die Alpen: Endlich Hochdruck, es wird sonnig!

 

Alpen: Am Donnerstagabend bahnt sich bei lebhaftem Westwind ein Niederschlagsgebiet den Weg in die nördlichen Regionen der Westalpen und wird über Nacht bis zu 15cm Neuschnee bringen. Am Freitagvormittag klar es von Westen her auf, die Regionen von Graubünden bis an den östlichen Alpenrand werden aber einen trüben Start in den Tag erleben, der bei einer sinkenden Schneefallgrenze (um die 1000m) nochmal etwas Schnee bringen wird. Im Laufe des Tages sollte es aber insgesamt aufklaren und während am Samstag noch zum Teil dickere Wolkenfelder die Sicht in den Bergen etwas einschränken könnten, setzt sich spätestens ab Sonntag ein starkes Hochdruckgebiet über dem Alpenraum fest, das für viel Sonnenschein und sehr milde Temperaturen sorgen wird. Dieses Hoch dürfte sich bis zum Ende der kommenden Arbeitswoche halten, erst zum Wochenende (20.-22.3.) sehen die Modelle wieder einen Wetterwechsel und neue Niederschläge.

 

Wann und wo in den kommenden Tagen in den Alpen Skifahren?

Bevor mögliche Einschränkungen auch die Skigebiete in den deutschsprachigen Ländern erreichen, solltet ihr die kommenden Tage auf den Pisten noch nutzen – wer weiß, wie lange es noch geht. Wir empfehlen den Sonntag, denn da startet die Kaiserwetter-Periode, die bis weit in die nächste Woche reichen wird. Allerdings: Auch der morgige Freitag ist interessant, denn wenn sich die Wolken verzogen haben, kann man noch einmal frischen Pulverschnee befahren! Den Fokus solltet ihr dabei auf die nördlichen Alpenregionen legen: Berner Oberland, nördliches Graubünden, bayerische Alpen, Tirol, Vorarlberg, Salzburg.

 

3-Tage-Schneevorhersage von Windy.com, ECMWF-Wettermodell

 

 

Windy.com: Wolkenradar

 

Meteogramm (GFS-Modell): Oberstdorf (GER) | St. Anton am Arlberg (AUT) | Grindelwald (SUI)[Quelle: www.wetterzentrale]

Meteogramm Oberstdorf

Meteogramm St. Anton am Arlberg

Meteogramm Grindelwald

 

Aktuelle Wettervideos

 

 

 

 

Alle geöffneten Skigebiete mit den aktuellen Schneehöhen (in der Desktop-Ansicht seht ihr auch die Schneefälle der letzten 24 Std.):

 

 

Aktuelle Eindrücke aus den Sozialen Netzwerken

 

 

Lawinenwarndienste

 

Aktuelle SLF Lawinenwarnstufen Schweiz

 

Bayern: Lawinenlagebericht Bayern

ALL: Allgäuer Alpen

 

WFK: Werdenfelser Alpen

Tirol: Lawinenwarndienst Tirol

Vorarlberg: Lawinenwarndienst Vorarlberg

 

Grafik

 

In dieser Saison 2019/2020 wollen wir euch in jedem Schneebericht mit dieser schönen Infografik einen guten Überblick über die aktuelle Lage in den fünf großen Urlaubsländern (DE, AT, CH, FR, IT) geben.

Die Grafik wird jede Woche am Donnerstag aktualisiert.

Teilen:
Copyright © 1995-2021  Mountain News Corporation.  All rights reserved.