Die besten Rodelbahnen zum Schlittenfahren

Magazine Beste Themen Die besten Rodelbahnen zum Schlittenfahren

Schlittenfahren im Winter gehören zusammen wie Erdnussbutter und Marmelade. Zudem bietet Rodeln einen Riesen-Spaß für die gesamte Familie. Wo gibt es allerdings die besten Möglichkeiten zum Rodeln? Skiinfo hat für Euch die besten, längsten und schönsten Rodelbahnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz recherchiert. In diesem Sinne, viel Spaß beim Schlittenfahren! 

 

 

Wohin zum Schlittenfahren?

Rodeln und Schlittenfahren zählen zu den beliebtesten Wintersportarten und sind zudem ein unterhaltsames Vergnügungen für groß und klein. Jeder kann sich bestimmt noch gut daran erinnern, wie die Eltern beim ersten Schnee den Holzschlitten vom Dachboden geholt haben und es zum nächstgelegenen Hügel ging. Mittlerweile bietet fast jedes Skigebiet, neben dem Pistenspaß für Erwachsene, auch abseits der Piste jede Menge Rodelstrecken an. Dadurch können Familien einen perfekten Skiurlaub verbringen.

Schlittenfahren in Deutschland

#1 Rodelbahn Hirscheckblitz Ramsau

Schlittenfahren
Die 2,3 Kilometer lange Naturrodelbahn am Hochschwarzeck in Ramsau bietet Rodelspaß auf ganzer Linie! | @Hochschwarzeck

Die Rodelbahn Hirscheckblitz in Ramsau bei Berchtesgarden bietet ideale Vorraussetzungen zum Schlittenfahren. Die 2,3 Kilometer lange Naturrodelbahn am Hochschwarzeck ist die sicherste Bahn in Deutschland. Schlittenfahren beginnt direkt an der Bergstation der Hirscheck Sesselbahn in 1390 Metern Höhe und führt schnittige 400 Höhenmeter erlebnisreich und schwungvoll bergab. Auf der hervorragend gesicherten Rennpiste, können Rodler bis zu 50. km/h erreichen. Das Ziel befindet sich in der Nähe der Hirscheck Sesselbahn auf 1000 Meter Höhe. Um nach der rasanten Fahrt mit reichlich Kurven und 14 bis 22 Prozent Gefälle wieder zum Startpunkt zu gelangen, kann entweder geschoben oder die Sesselbahn benutzt werden.

Kostenlose Benutzung der Rodelbahn

Die Benutzung der Winterrodelbahn ist selbstverständlich kostenlos. Einzig für die Sesselbahn und Rodelverleih an der Tal- und Bergstation wird eine Gebühr verlangt. Darüberhinaus ist die Rodelbahn ausschließlich für die Rodler bestimmt. Aus diesem Grund sind keine Skitourengeher, Fußgänger oder Skifahrer auf der Fahrbahn unterwegs. Dadurch ist die Rodelbahn auch für Anfänger, Familien mit Kindern, Schulklassen und Gruppen eine Riesen Gaudi. Zudem wird die Strecke regelmäßig mit Pistenraupen präpariert und gepflegt.

Schlittenfahren „made by Hackl“

Rodellegende und dreifacher Olympiasieger im Einsitzer Schorsch Hackl, war maßgeblich bei der Ausarbeitung des Streckenprofiles mit dabei. Zudem konnte er seine jahrelange Erfahrung im Rodeln in der Naturrodelbahn verwirklichen. Die Rodelbahn bietet Natur, Spaß, Erlebnis und sportliche Betätigung in freier Umgebung.

 

#2 Wallberg bei Rottach-Egern

Die 6,5 Kilometer lange Naturrodelbahn am Wallberg ist die längste und sportlich anspruchsvollste Rodelbahn in Deutschland. Die Rodelpiste liegt auf 825 Höhenmetern und die Fahrt hinunter ins Tal dauert rund 30 Minuten. Schlittenfahren ist hier nur etwas für Fortgeschrittene. Die Rodelstrecke startet an der Bergstation der Wallbergbahn auf 1.620 Höhenmetern und geht über die Wallbergmossalm zur Talstation der Wallbergbahn in Rottach-Egern.  Auf Grund der Bahnlänge und Neigung, ist Schlittenfahren für Kleinkinder nicht geeignet. Darüberhinaus dürfen auch keine Hunde mit auf die Rodelbahn mitgenommen werden. Auch die Abfahrt von sogenannten Airboards ist untersagt. Jenes dient der eigenen Sicherheit der Fahrer und der Ihrer Hunde.

Erholung im Panoramarestaurant

Nach dem Schlittenfahren bietet das Panoramarestaurant auf dem Wallberg ein eindrucksvolles 270-Grad-Panorama auf den Tegernsee und die bayerischen Alpen einen erholsamen Ausklang. Zur Bahn gelangen Besucher ganz einfach mit der Wallbergbahn. Neben dem Schlittenfahren gibt es am Wallberg auch hervorragende Skirouten. Jene sollten allerdings nur von Experten befahren werden.

 

#3 Schlittenfahren in Augustusburg

Ein beeindruckendes Schlittenerlebnis bietet die Naturrodelbahn am Schloss Augustusburg im Erzgebirge. Mit einer Länge von 1,5 Kilometer, zählt die Piste zur längsten Rodelbahn im Erzgebirge. Schlittenfahren durch den Wald entlang der Augustusberg weckt hier besondere Märchengefühle. Nach der malerischen Abfahrt, sorgt die Fahrt hinauf zur Burg mit der Drahtseilbahn für ein weiteres schönes Erlebnis und bietet zugleich einen herrlichen Blick in die Landschaft. Die Benutzung des Rodelhanges ist kostenlos und kann auf Grund der künstlichen Beschneiung, von Dezember bis März genutzt werden.

 

#4 Bernau – Längste Rodelbahn im Schwarzwald

Die Rodelbahn von der Krunkelbach-Hütte zum Ortsteil Hof hat eine Länge von 3,5 Kilometer und ist eine der längsten Rodelbahnen im Schwarzwald!
Startpunkt ist die Krunkelbach-Hütte auf 1.294 Meter. Zielgerade liegt im Ortsteil Hof auf 923 Meter.

Rauf zur Krunkelbachhütte kommt man im Winter nur zu Fuß. Da jenes ganz schön anstrengend sein kann, hat sich der Hüttenwirt Werner Jünger eine bequeme Alternative ausgedacht: Wer möchte, kann sich auf einem Pistenbully zur Hütte fahren lassen und dann 3,5 Kilometer weit in den Ortsteil Hof zurückrodeln. Der Höhenunterschied beträgt gut 400 Meter. Wer keinen Schlitten zur Hand hat, kann ihn einfach an der Krunkelbachhütte einen ausleihen und gibt ihn dann an der Pistenbully-Station in Bernau-Hof wieder ab. Start des Pistenbully-Taxis ist in Bernau, Ortsteil Hof am Skilift Hofeck. Die aktuellen Abfahrtszeiten findet man auf der Webseite der Krunkelbachhütte: www.krunkelbach.de

Rodelbahnen
Mit dem Pistenbully-Taxi geht es ganz bequem rauf zur Krunkelbach-Hütte. | ©Bernau-Schwarzwald

Schlittenfahren in Österreich

#1 Rodelspaß am 11er

Schlittenfahren
@TVB Stubai Tirol/Andre Schönherr

Am 11er finden Rodelfans die längsten, beschneiten und beleuchteten Rodelbahnen Tirols. Zwei acht Kilometer lange Rodelbahnen führen von der 2.505 Meter hohen Elferspitze zurück ins Tal: die Elferrodelbahn und die Pinnisrodelbahn. Die Rodelpisten werden zudem täglich frisch präpariert. Ein besonderes Erlebnis stellt das Nachtrodeln jeden Montag, Mittwoch und Freitag dar. Die Fahrt zurück ins Tal findet dann im flackernden Licht der Petroleumlampen statt. Die Sportrodelbahn Elfer – Dorf Neustift ist die längste elektrisch beleuchtete, beschneite und präparierte Rodelbahn im Stubaital. Schlittenfans finden im Stubaital über ein Dutzend Rodelbahnen.

Schlittenfahren
@TVB Stubai Tirol

#2 Schlittenfahren am Wildkogel

Schlittenfahren
@Wildkogel-Arena Neukirchen & Bramberg

Mit rekordverdächtigen 14 Kilometern Länge und einem Höhenunterschied von 1.300 Meter lockt die längste beleuchtete Rodelbahn der Welt auf dem Wildkogel im Salzburger Land. Zum Startpunkt geht es mit der Smaragdbahn in Bramberg auf knapp 2.100 Metern. Nach etwa 15 Minuten Gehzeit steht dem Schlittenfahren nichts mehr im Wege. Wahlweise per Familienschlitten, Rennrodel, Bob oder Snowbike geht es dann hinunter ins Tal. Schlittenfahren am Wildkogel ist aber am spektakulärsten bei Nacht. Denn die Rodelbahn ist auf der gesamten Streckenlänge täglich bis 22 Uhr beleuchtet. Während dem 40-minütigen Ritt können Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h erreicht werden.

 

#3 Nauders am Reschenpass

Schlittenfahren
@TVB Tiroler Oberland Nauders

Wieder stattliche 8 Kilometer lang und im engen Wettrennen um die längste Rodelbahn Tirols ist die Bergkastel-Rodelbahn in Nauders am Reschenpass. Die Bergkastelseilbahn bringt Rodler zum Ausgangspunkt auf 2.200 m Seehöhe, bevor es dann rasant mit dem Schlitten ins Tal geht. Neben der Bergkastelrodelbahn gibt es noch jede Menge an Rodelspaß an der Lärchenalm. Die Lärchenalm ist dienstags und donnerstags auch am Abend beleuchtet, schlängelt sich vier Kilometer durch die schneebedeckten Winterwelt ins Tal. Jeden Donnerstag  haben zudem kleine und große Rodelfans die Möglichkeit zum Schlittenfahren unter dem Sternenhimmel. Bis 23:00 Uhr sind dann die eindrucksvollen Rodelpartien unter freiem Himmel bei Flutlicht möglich.

 

Schlittenfahren in der Schweiz

#1 Längste Rodelbahn der Welt in Big Pintenfritz

Mit unglaubliche 15 Kilometern und 1.600 Höhenmetern ist der Big Pintenfritz die längste Rodelbahn der Welt. Stolze zweieinhalb Stunden müssen Rodler-Fans ihren Schlitten hinter sich herziehen, bevor sie den „Big Pintenfritz“, die länste Rodelstrecke der Welt erleben könne. Der Start der Strecke liegt auf dem Faulhorngipfel (2.680 Meter über dem Meeresspiegel) und ist von First aus nur zu Fuss erreichbar. Oben angekommen kann vor der rasanten Abfahrt, eine unglaubliche Aussicht auf das mehr als 200 Pistenkilometer umfassende Skigebiet Jungfrau-Region mit den Berggiganten Eiger, Mönch und Jungrau genossen werden. Die mutigsten Rodler bringen die 15-Kilometer-Distanz in rund 30 Minuten hinter sich. Vorausgesetzt, sie kommen nicht vom Weg ab, etwa beim Einkehren im Bergrestaurant Bussalp. So soll es dem Big Pintenfritz ergangen sein: Man erzählt sich, dass der einstige Wirt des Faulhorn-Restaurants nach dem Schlitteln regelmässig in einer Pinte hängengeblieben sei.

Betrieb: 18.12.2021 – 27.03.2022 (Je nach Schneesituation)
Fussweg ab Bergstation First bis Faulhorn ca. 2.5 Stunden

 

#2 Schlittenfahren in Bergün

Schlittenfahren
@schlittel-bahnorama.ch

Knapp 30 Minuten entfernt vom glamourösen St. Moritz liegt die Schlittelbahn Preda – Bergün. Die Schlittelbahn Bergün ist mit ihrer Länge von mehreren Kilometern und ihrer kurvenreichen Strecke zu einer der beliebtesten Schlittelbahnen in Europa. Mit dem Zug der Rhätischen Bahn geht es über Viadukte und durch Kehrtunnels nach Preda, von wo Sie die 6 km ins Tal schlitteln. Noch abenteuerlicher und rasanter ist die Schlittelbahn Darlux-Bergün mit engeren Kurven und mehr Gefälle. Weitere 4.5 km reines Schlittelvergnügen. Wie viele andere Skigebiete auch, kann hier bist spät in die Nacht gerodelt werden. Die Rodelstrecke wird bis 23:30 beleuchtet. Die Skigebiet Engadin St. Moritz verfügt über rund 350 Pistenkilometer.

 

#3 Davos Klosters: Heimat des Schlittensports

Schlittenfahren
Schlittelbahn am Rinerhorn bietet eine sensationelle Landschaft. | @schatzalp.ch

Davos Klosters ist die Wiege des internationalen Schlittensports. 1883 wurde in Davos bereits das erste offizielle Schlittelrennen durchgeführt. Und der berühmte Davoser Schlitten ist das Original unter den Schlitten. Heute bereiten in Davos Klosters nicht weniger als 8 Schlittelbahnen Spass und Abwechslung. Davos Klosters bietet vier unvergessliche Rodelpisten: Rinerhorn, Schatzalp, Madrisa und Gotschna nach Klosters.

Rinerhorn und Schatzalp

Die Schlittelbahn am Rinerhorn sorgt mit ihren 33 Kurven und einzigartigen Steilkurven für ein abenteuerlichen Schlittenfahren für Kinder und Erwachsene. Die Rodelbahn ist 3,5 km lang und liegt direkt unter der Gondelbahn. Falls der Rodelspaß tagsüber einmal zu kurz sein sollte: Jeden Mittwoch und Freitag ist auch hier wieder Schlittenfahren von 19.00 bis 23.00 Uhr möglich. Die Schatzalp liegt 300 Höhenmeter über Davos und ist Ausgangspunkt der klassischen Schlittelbahn nach Davos Platz, über die schon Thomas Mann in seinem Roman „Der Zauberberg“ geschrieben hat. Die breite, gut präparierte Rodelbahn ist 2,8 km lang und führt in 18 Kurven durch den Schatzalp-Zauberwald hinunter nach Davos Platz. Die Schlittelbahn ist auch für Kinder und Anfänger geeignet.

Madrisa und Gotschna nach Klosters

Die Madrisa bietet ein unvergessliches Schlittenfahren für die ganze Familie. Die Rodelbahn erstreckt sich ab der Saaseralp, der Bergstation der Madrisabahn, über eine Länge von 8.5 km nach Saas hinunter. Der Rücktransport nach Klosters Dorf erfolgt mit dem Bus ab dem Dorfplatz Saas. Schlittenmiete ist bei der Bergstation möglich. Rückgabe in den Sportgeschäften Dörfji-Sport oder Albeina Sport in Klosters Dorf. Bei der Mittelstation Gotschnaboden beginnt eine rasante Schlittel-Abfahrt, die über 3,5 km bis nach Klosters führt.

 

Weitere Top Rodelpisten zum Schlittenfahren in Europa

#1 Höchstgelegene Rodelbahn der Welt (Frankreich)

Val Thorens, in den Französischen Alpen, liegt auf über 2000 Meter Höhe und ist damit der höchstgelegene Skiort Europas. Dementsprechend wartet auf Rodelfans in Val Thorens die höchstgelegene Rodelbahn der Welt und die längste Rodelbahn in Frankreich. Der Startpunkt liegt auf etwa 3.000 Höhenmetern gleich bei der Bergstation Péclet-Bahn. Die Rodelbahn ist fünf Meter breit und führt über 6 Kilometer und 700 Höhenmeter zurück ins Tal. Der Rodelspaß dauert im Durchschnitt etwa 30 Minuten.

Skigebiet Val Thorens

Val Thorens gehört zum Skigebiet Les Trois Vallées, das mit mehr als 600 Pistenkilometern das größte zusammenhängende Skigebiet der Welt ist. Das Skigebiet  liegt in einer wunderschönen Talmulde, die von sechs Gletschern dominiert wird. Eine Seilbahn führt von Val Thorens auf den über 3000 Meter hohen Cime de Caron, der über dem Skigebiet thront. Dieser ermöglicht nicht nur lange Abfahrten, sondern bietet auch einen wunderbaren Panoramablick über Frankreich und die Schweiz bis nach Italien.

 

#2 Schlittenfahren in den Dolomiten

Schlittenfahren
@Val-Gardena.com

In den Sextener Dolomiten und im Hochpustertal finden Rodelfans verschiedene attraktive Rodelbahnen. Zum Start der Naturrodelbahnen geht es einfach zu Fuß und durch die wunderschöne und ruhige Naturlandschaft der Dolomiten. Rodelfans können aber auch ganz bequem die modernen Aufstiegsanlagen im Skigebiet Sexten nutzen, um zum Startpunkt der präparierten Rodelpisten zu gelangen. Kurvenspaß in Sexten, dem Dorf der Drei Zinnen, ist bei beiden Varianten garantiert. Die Dolomiten verfügen über zwei einzigartige Rodelbahnen:

Schlittenfahren an der Rotwand

Die Rotwand Rodelbahn in Sexten liegt auf 2.000 Höhenmetern und bietet eines der schönsten Naturerlebnisse der Alpen. Die 5 km lange Rodelbahn Rotwand ist bequem mit der Kabinenbahn Rotwandwiesen erreichbar. Der Startpunkt liegt direkt neben der Bergstation Rotwand und führt Sie über eine Bahn durch die Wälder bis zur Talstation im Fischleintal. Um die Rotwand herum ragen die beeindruckenden Sextner Dolomiten mit ihren markanten zackigen Gipfeln.

  • Startpunkt: Bergstation der Kabinenbahn Rotwandwiesen
  • Ziel: Talstation der Kabinenbahn Rotwandwiesen
  • Länge: ca. 5 km
  • Höhenmeter: ca. 600
  • Schwierigkeit: anspruchsvoll

Schlittenfahren in Klammbach

Der Start der Naturrodelbahn Klammbach ist mit der Kabinenbahn Drei Zinnen oder zu Fuß zu erreichen. Zu Fuß geht es dann direkt vom Biovita Hotel Alpi los, durch die verschneiten Wälder und Wiesen, bis zur Klammbachhütte. Mit Kabinenbahn Drei Zinnen geht es dann von der Signaue bis hoch zur Bergstation und dann direkt zu Fuß oder mit dem Schlitten zur Klammbachhütte.

  • Startpunkt mit den Aufstiegsanlagen: Bergstation Kabinenbahn Drei Zinnen
  • Startpunkt zu Fuß: Biovita Hotel Alpi in Sexten Moos
  • Ziel: Biovita Hotel Alpi in Sexten Moos
  • Gehzeit zu Fuß: ca. 3,5 – 4 Stunden
  • Länge: ca. 6,5 km
  • Höhenmeter: ca. 500
  • Schwierigkeit: mittel

 

#3 Die längste Rodelbahn in Südtirol

Auf dem Rosskopf, dem Hausberg von Sterzing, befindet sich nicht nur die längste Rodelbahn Südtirols, sondern gleich die längste Rodelbahn Italiens. Die 10 Kilometer lange Rodelbahn ist Dienstag- und Freitagabend bis 24:00 Uhr mit Flutlicht beleuchtet und die Bergbahn von 19:00 bis 22:00 Uhr im Abendbetrieb geöffnet. Der Rosskopf bei Sterzing in Südtirol bietet ein unvergessliches Rodelvergnügen. Der Start der Rodelbahn befindet sich direkt an der Rosskopf – Bergstation auf 1.860 m. Die Rodelpartie führt durch eine beeindruckende Waldlandschaft zurück zum Ausgangspunkt an der Talstation in Sterzing.

 

Weitere Artikel die Dich interessieren könnten:

Top 12: Kleine Skigebiete mit weniger als 50 Pistenkilometer

Corona-Winter: Was das Virus für den Skiurlaub bedeutet

Günstige Skigebiete: Für weniger als 25 Euro zum Skivergnügen

Teilen:
Copyright © 1995-2022  Mountain News Corporation.  All rights reserved.