Schneesicher in die Saison: Skifahren im November?

Magazine Skigebiets-News Schneesicher in die Saison: Skifahren im November?

Der Winter rückt näher und beim ersten kurzen Wintereinbruch Ende Oktober 2021 wurden einige Skigebiete in den Alpen mit bis zu 40cm Schnee überrascht. Zwar taute der Schnee teilweise wieder weg und konnte nicht über den sehr warmen, trockenen und für die Gletscher überaus schmerzhaften Sommer hinwegtäuschen, doch die Vorfreude auf den kommenden Winter ist bei vielen Skifans nun umso größer. Die gute Nachricht: Einige Skigebiete sind schon jetzt in die Skisaison 2021/2022 gestartet. Wir geben Euch einen Überblick, wo ihr schon im November Skifahren könnt.

 

 

 

Wo kann man im November in Österreich Skifahren? 🇦🇹

Geplante Öffnungen:

 

Bereits geöffnet:

Pitztaler und Kaunertaler Gletscher

Österreich ist das Land mit den meisten Gletschergebieten, die schon im Oktober öffnen und oder schon geöffnet haben. Während am Hintertuxer Gletscher ohnehin das ganze Jahr über Ski gefahren wird, sind auch im Kaunertal, Pitztal, Ötztal, Stubaital, Mölltal und am Kitzsteinhorn Gletscherskigebiete zu finden. Der Pitztaler Gletscher hat seit dem 18. September seine Tore wieder geöffnet. Schrittweise werden dann nach für nach alle Anlagen im Pitztaler Gletscherskigebiet für Ski-Fans öffnen. Den Start wird die Wildspitzbahn machen. Ab dem 25. September startet dann der Kaunertaler Gletscher in die Skisaison. Dann können sich die wagemutigsten Profis wieder auf der berüchtigen „Black Ibex“ Piste messen. Die Black Ibex ist die steilste Piste Europas und mit 87,85% Gefälle steiler als die Streif in Kitzbühel!

Rettenbach – und Stubaier Gletscher

Am Ötztaler Gletscher gibt es zwei Skigebiete: Die Rettenbach- und Tiefenbachgletscher gehören mit insgesamt 20 km² Fläche zu den größten erschlossenen Gletscherflächen Österreichs. Auf dem Rettenbachgletscher ist der Betrieb seit Anfang September wieder in vollen Gange. Satte sieben Monate lang, vom Oktober bis Mai, kommen Wintersportler im schneesicheren Gletscherskigebiet am Rettenbach Gletscher voll auf ihre Kosten. Mehr als 20 Quadratkilometer und 37 Pistenkilometer umfasst das Skigebiet Sölden. Damit zählt Sölden zu einem der größten Österreichs.

Fans des Stubai Gletscher müssen sich noch ein paar Tage zeit lassen, denn der Start in die neue Skisaison ist für Ende September 2021 geplant. Der Öffnungstermin ist abhängig von der aktuellen Schnee- und Wetterlage. Achtung: Im Skigebiet besteht Mund- und Nasenschutzpflicht in den Gondelbahnen und geschlossenen Anstehbereichen. Ein Blick auf die Webcams der beiden Skigebiete lohnt sich bereits jetzt, um sich ein Bild der Verhältnisse zu machen: Webcams Stubaier Gletscher und Webcams Sölden.

Mölltaler Gletscher

Am Mölltaler Gletscher ist das Skifahren in Kärnten, mit rund 310 Betriebstagen nahezu das ganze Jahr über möglich. Derzeit ist der Skibetrieb allerdings vorübergehend eingestellt. Sobald aber wieder Neuschnee fällt, wird der Skibetrieb am 8. Oktober starten. Schließlich warten Skiteams und Skihungrige sehnsüchtig auf die präparierten Pisten.

Kitzbühel

Das erste Nichtgletscher-Skigebiet, in dem im Oktober Ski gefahren werden kann, ist übrigens Kitzbühel. Auf der Resterhöhe werden voraussichtlich am 19. Oktober die Schneedepots aus dem letzten Jahr präpariert und für den Skifahrer die ersten Pisten geöffnet.

Alle geöffneten Skigebiete in Österreich findet Ihr hier.

 

Wo kann man im November in der Schweiz Skifahren? 🇨🇭

Geplante Öffnungen:

  • Jungfrau-Region
    • Kleine Scheidegg: 27.11.21 – 18.04.22
    • Männlichen: 11.12.21 – 18.04.22
    • Grindelwald-First: 18.12.21 – 27.03.22
    • Mürren-Schilthorn: 11.12.21 – 18.04.22
  • Adelboden-Lenk (4. Dezember)

Bereits geöffnet:

Glacier 3000

Das Skigebiet Glacier 3000 bei Gstaad hat seit dem 6. November wieder den Betrieb aufgenommen. Dank einer Höhe von 3000 Metern, gilt das Schweizer Skigebiet als besonders schneesicher.

Arosa-Lenzerheide

Ab 30. Oktober sind in Arosa Lenzerheide verschiedene Bergbahnen in Betrieb. Sobald es die Bedingungen zulassen, sind Skifahren & Snowboarden jeweils am Wochenende möglich.

Engelberg Titlis

In der Schweiz hat das Skigebiet Engelberg Titlis seit dem 13. September geöffnet. Am Engelberg kommen sportlich ambitionierter Skifahrer voll auf ihre Kosten. Doch auch als Anfänger, Geniesser und mit Familien können sich hier auf perfekte Voraussetzungen für einen idealen Skitag freuen. Das Skigebiet Engelberg Titlis gesellt sich damit zu den Skigebieten Saas Fee (seit 17.7 geöffnet) und Zermatt (durchgängig geöffnet).

Diavolezza Gletscher

Der Diavolezza Gletscher nahe St. Moritz ist seit dem 23. Oktober geöffnet. Hier kann man dann zunächst bis zum 26. November Ski fahren. Danach ist nochmal knapp ein Monat Pause es Mitte Dezember bis Mai wieder losgehen soll.

Alle geöffneten Skigebiete in der Schweiz findet Ihr hier.

 

Wo kann man im November in Frankreich Skifahren? 🇫🇷

Geplante Öffnungen:

  • Alpe d’Huez (4. Dezember)

Bereits geöffnet:

Tignes

Der „Grande Motte“ Gletscher in Tignes wird in diesem Jahr am 16. Oktober öffnen. Anschließend soll dann am 27. November die Verbindung zwischen Tignes und Val d’Isère geöffnet werden. Die Skigebiete Val d’Isere und Tignes bestehen aus beeindruckenden 300 Pistenkilometer, 2 Gletschern und 2 Snowparks. Zwischen dem Talbereich und dem höchsten Punkt des Skigebietes, dem Grand Motte Gletscher, liegen 1900 Höhenmeter. 

Les 2 Alpes

Im Skigebiet Les 2 Alpes, wo Ende Oktober/Anfang November ein paar Tage lang Skisaison-Eröffnung gefeiert wird, gibt es aber keine weiteren Skigebiete, in denen es schon früh mit voller Energie auf die Piste gehen kann. Das Skigebiet Les 2 Alpes befindet sich im Arrondissement Grenoble.  Zum Skifahren und Snowboarden stehen hier rund 200 km Pisten zur Verfügung. Das Wintersportgebiet liegt auf einer Höhe von 1.280 bis 3.523 m.

Alle geöffneten Skigebiete in Frankreich findet Ihr hier.

 

Wo kann man im November in Italien Skifahren? 🇮🇹

Geplante Öffnungen:

  • Sextner Dolomiten (27. November)
  • Carezza Ski (27. November)

Bereits geöffnet:

Val Senales

Das Gletscherskigebiet Val Senales (Schnalstal) hat seit dem 17. September seine Pforten wieder geöffnet, allerdings konnte man lediglich zwei kurze Pisten herrichten. Die Gletschergebiete in Südtirol bilden einen beeindruckenden Naturraum. Im Schnalser Talschluss, an der Grenze zwischen Österreich und Italien, erhebt sich der Hochjochferner. Der Gletscher erstreckt sich über 185 Hektar Fläche.

Sulden am Ortler

Inmitten der Ortlergruppe im Nationalpark Stilfser Joch liegt Sulden am Ortler. Das weitläufige Gletscherskigebiet unter dem Ortler wird von insgesamt 14 Dreitausendern umrahmt. Eingebettet in die Bergwelt der Ostalpen finden sich hier 44 Pistenkilometer mit modernster Infrastruktur bis auf über 3.000 m Seehöhe.
Das hochalpine, schneesichere Gletscherskigebiet Sulden am Ortler hat sechs Monate im Jahr geöffnet, es bietet neben zahlreichen Pisten für Skifahrer auch Tiefschneehänge für Extrem-Skifahrer, Freerider und Telemarker, einen Funpark mit Halfpipe und Boardercross für Snowboarder und Freestyler. Für Naturliebhaber bietet Sulden aber auch Skitouren in das Hochgebirge der Dreitausender, bis weit in den Frühling hinein. Das Skigebiet ist bis zum 1. Mai 2022 geöffnet.

Alle geöffneten Skigebiete in Italien findet Ihr hier.

 

Wo kann man im November in Skandinavien Skifahren?

Die nördlichen Länder Finnland, Norwegen und Schweden werden ab Oktober auch nach und nach Skigebiete eröffnen. Ruka in Finnland soll am Freitag den 08. Oktober wieder eröffnet werden – und das obwohl das Skigebiet nicht über knapp 500 Meter Höhe hinaus kommt. Die Skisaison 2021/2022 in diesem Gebiet dauert über 200 Tage.

 

Teilen:
Copyright © 1995-2022  Mountain News LLC.  All rights reserved.