Graubünden

Diavolezza - Lagalb - Pontresina Pistenplan

Pistenplan Diavolezza - Lagalb - Pontresina

Mit der Panoramakarte des Skigebiets Diavolezza - Lagalb - Pontresina entdeckst du alle Lifte, Pisten, Restaurants und Hütten auf einen Blick. Mit einem Klick auf den Pistenplan wird das Bild in der größten Auflösung angezeigt.
Diavolezza - Lagalb - Pontresina resort's trail map

Skifahren Diavolezza und Lagalb

Fünf Lifte, neun Pisten - auf den ersten Blick haben die über eine Abfahrt und einen Ponylift verbundenen Skigebiete Diavolezza und Lagalb nicht übermäßig viel zu bieten. Das täuscht allerdings. Auf der Diavolezza kann man meist schon im Oktober auf die Pisten starten, die Saison reicht normalerweise bis in den Mai hinein - für Schneehungrige also der ideale Ort. Besonders bekannt ist die 10km lange Gletscherabfahrt über den Pers- und Morteratsch-Gletscher von der Diavolezza: Die nicht präparierte Piste hinab nach Morteratsch ist ein Muss für alle Skiurlauber im Engadin, die gut skifahren können.


Ein weiteres Highlight auf der Diavolezza ist das Vollmondskifahren "Glüna Plaina". Vier Mal in der Saison bieten die Bergbahnen ein einzigartiges Wintersporterlebnis inmitten der höchsten Gipfel der Ostalpen. Ein Erlebnis, das einen ehrfürchtig erstarren lässt vor der Schönheit der Natur. Für Skitourengeher hat man sich auf der Diavolezza übrigens auch etwas Tolles einfallen lassen: Eine permanent eingerichtete Route führt über rund 890 Höhenmeter von der Talstation Diavolezza neben und abseits der Piste hoch bis zur Bergstation. Wer es gerne sportlich mag, der kann mittels der kostenlosen Corvatsch Diavolezza Lagalb App die eigene Streckenzeit messen.


Die Herausforderung auf der anderen Seite des Tals, auf der Lagalb, ist die Challenge 8848. Im Jahr 1970 gründete sich ein Verein zur Förderung des Skisports auf der Lagalb. Damals noch Club 8847, heute Club 8848, benannt nach der (im Laufe der Zeit neu vermessenen Höhe) des Mount Everests. Mitglied kann werden, wer elf Abfahrten von der Lagalb Bergstation bis zur Talstation sowie vier Aufstiege zu Fuss von der Lagalb Bergstation zum Piz Lagalb schafft - und damit 8848 Höhenmeter zurücklegt. Challenge accepted?


Die Skigebiete südlich von Pontresina haben zwar nur eine handvoll (lange) Pisten zu bieten, sind aber für Könner mindestens einen Tagesausflug wert. Leichte Pisten findet man hier nicht, dafür Lifte und Pisten in der einzigartigen Engadiner Bergwelt, die es in sich haben. Auch die steilste Piste Graubündens reklamiert man für sich, die schwarze 22 von der Lagalb gen Tal.

 

Freeriden und Skitouren Diavolezza - Lagalb

 

Diavolezza ist ein Skitouren-Mekka der Alpen und als Ausgangspunkt für Skitouren im Berninamassiv beliebt. Egal ob Könner oder gemütlicher Anfänger, tolle Touren finden sich für Jeden. Hoch hinaus geht es zum Beispiel am Piz Palü, eine Tour für erfahrene und konditionell starke Skitourengeher. Zwar dauert der Aufstieg von der Bergstation der Diavolezza "nur" knapp vier Stunden (900 HM), unterschätzen sollte man die Tour aber trotz ihrer Beliebtheit nicht. Nach einer kurzen Abfahrt zum Vadret Pers wird angefellt, dann geht es über den Cambrena-Eisbruch, weitläufige Hänge bis zum Schlussanstieg, wo viele Gletscherspalten lauern. Exponiert geht es dann zum Ost- und zum Hauptgipfel, wo man mit einer großartigen Aussicht belohnt wird.

Wer noch nicht so erfahren ist, der wählt lieber eine leichtere Tour, zum Beispiel zur Gemsfreiheit oder ins Val Arlas. Freerider, die die Region nicht kennen, wenden sich am besten an einen Bergführer von vor Ort, der die schönsten Couloirs und Tiefschneeabfahrten kennt.

 

Berühmte Gletscherabfahrt Diavolezza

 

Betriebszustand: Geöffnet

N.A./25 km
Rote Pisten Offen
N.A./8 km
Schwarze Pisten Offen
N.A.
Talabfahrt
21%
% Pistenkilometer in Betrieb

Plane Deine Reise

Diavolezza - Lagalb - Pontresina Unterkunft
Skischule buchen

Übersicht der Pisten

60%
Rote Pisten
30%
Schwarze Pisten
10
Gesamte Pistenanzahl
33 km
Gesamte Pistenanzahl
8 km
Längste Abfahrt
33 km
Befahrbare Fläche
20 km
Schneekanone
Copyright ©1995-2022 Mountain News Corporation. Alle Rechte vorbehalten.