Südtirol

Alta Badia Pistenplan

Pistenplan Alta Badia

Mit der Panoramakarte des Skigebiets Alta Badia entdeckst du alle Lifte, Pisten, Restaurants und Hütten auf einen Blick. Mit einem Klick auf den Pistenplan wird das Bild in der größten Auflösung angezeigt.
Alta Badia resort's trail map

Skifahren in Alta Badia

 

Alta Badia gehört zum Skiverbund Dolomiti Superski, der mit 1200 Pistenkilometern eine schier unermessliche Vielfalt an Pisten bietet. Von den Talorten erschließen sich in Alta Badia 130km Piste, meist sanft abfallend im leichten und mittleren Schwierigkeitsgrad. Der Schnee in Alta Badia gilt  aufgrund der geringen Luftfeuchtigkeit, die weit unter dem alpinen Durchschnitt liegt, als besonders pulvrig. Das macht das Skifahren zwischen November und April hier einzigartig.

 

Die Sonne ist in Alta Badia omnipräsent. Die Region entstand übrigens vor 200 Millionen Jahren aus dem sogenannten "Urmeer", zu dieser Zeit waren die aktuellen Hauptgipfel wie die Sella-Gruppe oder die Marmolada oder die Civetta nur Atolle! Im Gestein findet man, wie zum Beispiel auch in den Karnischen Alpen, versteinerte Krebse und andere, Millionen Jahre alte Lebewesen. Das wird den Skiurlauber in Alta Badia aber nicht weiter stören, er kann sich vor allem auch über die mehr als 30 Berghütten freuen, in denen der Einkehrschwung zum kulinarischen Erlebnis wird. Egal ob in "La Ütia", der "Ütia Bamby", in der renovierten "Rifugio Cherz" Hütte oder in einer der anderen Skihütten, fast überall erwarten euch tolles Essen, große Sonnenterrassen und spektakuläre Ausblicke.

 

 

Das Dolomiten-Skigebiet Alta Badia erstreckt sich zwischen 1.300 und 2.778 m Meereshöhe und bietet 53 Liftanlagen. Diese gehören zwar nicht zu den topmodernsten in den Alpen, allerdings steht hier ohnehin eher Gemütlichkeit und Genuss im Vordergrund. Sehr sportliche und anspruchsvolle Skifahrer sollten vielleicht eher in einer andere Region von Dolomiti Superski Urlaub machen. Oder sie starten die Sellaronda und überwinden bei der berühmtem Skirunde vier Dolomitenpässe: den Campolongo-Pass, den Pordoi-Pass, das Sella-Joch und das Grödner-Joch. Vorbei geht es an Arabba, Canazei, Wolkenstein, Corvara und Colfosco in Alta Badia. Wer möchte, nimmt dabei die Riesenslalom-Piste Gran Risa in La Villa/Alta Badia oder die Abfahrtpiste Saslong in St. Cristina/Gröden mit und findet hier anspruchsvolle Hänge. Für die gesamte Sellaronda sollte man etwa sechs Stunden einplanen, inklusive Abfahrten, Liftfahrten und Pausen.

Betriebszustand: Geöffnet

N.A./70 km
Blaue Pisten Offen
N.A./52 km
Rote Pisten Offen
N.A./8 km
Schwarze Pisten Offen
Teilweise
Talabfahrt
97%
% Pistenkilometer in Betrieb

Übersicht der Pisten

69%
Blaue Pisten
28%
Rote Pisten
3%
Schwarze Pisten
100
Gesamte Pistenanzahl
130 km
Gesamte Pistenanzahl
8.5 km
Längste Abfahrt
130 km
Befahrbare Fläche
1.2 km
Nachtskifahren
90 km
Schneekanone
Copyright ©1995-2022 Mountain News Corporation. Alle Rechte vorbehalten.