Tirol

Kitzbühel Pistenplan

Pistenplan Kitzbühel

Mit der Panoramakarte des Skigebiets Kitzbühel entdeckst du alle Lifte, Pisten, Restaurants und Hütten auf einen Blick. Mit einem Klick auf den Pistenplan wird das Bild in der größten Auflösung angezeigt.
Kitzbühel resort's trail map

Skifahren in Kitzbühel-Kirchberg

Das Skigebiet Kitzbühel und Kirchberg zählt zu den modernsten der Welt und wurde bereits vielfach ausgezeichnet. Perfekte Infrastruktur, moderne Liftanlagen, geringe Wartezeiten - und dennoch hat man hier nicht das Gefühl, man sei in einer unpersönlichen Ski-Anlage unterwegs. Dafür sorgen kompetente und freundliche Mitarbeiter, viele gemütliche Hütten am Pistenrand und nicht zuletzt die Gastfreundschaft der Einheimischen, die genau wissen, dass viele Menschen in Kitzbühel vom Tourismus leben.

 

Der Skitag im Skigebiet beginnt entweder von Kitzbühel mit der Hahnenkammbahn oder von Kirchberg mit der Fleckalmbahn oder der Maierlbahn. Je nachdem, wo man in seinem Skiurlaub unterkommt und ob man mit dem Auto anreist, empfiehlt sich die Auffahrt von Kirchberg, denn hier parkt man im Winter kostenlos, während die Parkplätze an der Hahnenkammbahn kostenpflichtig sind. So oder so, etwas Geduld muss man beim Weg in das Skigebiet mitbringen, denn die Zubringerbahnen zählen ausnahmsweise nicht zu den modernen Anlagen der Bergbahnen Kitzbühel.

 

Je nachdem, was für ein Skifahrer-Typ ihr seid, schlagt ihr nun euren Weg ein. Von der Ehrenbachhöhe zum Beispiel führt eine schöne Übungspiste zum Sonnenrast-Lift, ideal für Anfänger. Direkt gegenüber finden Könner einige steile Pisten am Steinbergkogel- oder am Jufen-Lift. Beide bringen euch auf einen Grat, von dem ihr übrigens tolle Fotos schießen könnt. Wer nun Meter machen will, der bewegt sich Richtung Pengelstein, nimmt dort ein paar Liftfahrten mit, bevor es mit der 3S-Bahn Richtung Jochberg geht. Wer genug Saft in den Beinen hat, der peilt als Tagesziel das Talende an der Resterhöhe an. Bis dahin geht es rauf und runter und rauf und runter, ohen einmal die Ski abschnallen zu müssen. Skifahren pur also!

 

Auf dem Weg findet ihr zahlreiche Hütten zur Einkehr, zum Beispiel die Sonnalm, Hanglalm oder die Berghütte Pinzgablick. Kulinarische Highlights sind garantiert, von Wiener Schnitzel bis Kaiserschmarrn! Zurück geht es von der Resterhöhe übrigens mit dem kostenfreien Skibus.

 

Neben der Skiachse Aschau-Kirchberg-Kitzbühel-Jochberg-Mittersill-Hollersbach könnt ihr auf der gegenüberliegenden Talseite übrigens auch am Kitzbüheler Horn Ski fahren. Hier ist meist wenig los, dank der zur Saison 2018/2019 erneuerten Liftanlagen könnt ihr hier viele Kilometer in kurzer Zeit hinter euch bringen. Zudem bieten sich tolle Panoramaausblicke!

 

Freeriden in Kitzbühel und Kirchberg

 

Die zahlreichen grasbewachsenen Hänge rund um Kitzbühel bieten mehr als 200 Quadratkilometer Abfahrten, die dank der häufigen Nordstaulagen in der Region ein tolles Freeridegebiet ergeben. Schon mit geringen Neuschneemengen kann man hier Powderturns ziehen und muss keine Angst haben, dass man über Steine rattert. Insgesamt sieben LVS-Checkpoints und drei Freeride Tower finden sich im Skigebiet, dass damit wirbt, unzählige Offpiste-Möglichkeiten in Seilbahnnähe zu bieten.

 

Fünf Highlights für euren Skitag in Kitzbühel:

 

1. Die Streif-Familienabfahrt nach Kitzbühel, gegebenfalls mit kurzen Abstechern auf die echte Streiff-Rennstrecke, solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Dort fahren, wo schon Ski-Geschichte geschrieben wurde, wo schon Franz Klammer, Didier Cuche und Toni Sailer reüssierten - das ist einmalig!

2. Seid ihr mit der Fleckalmbahn hinaufgefahren, spart euch ein paar Körner am Ende des Skitags und nehmt die lange Talabfahrt 25/25a zurück. Hier geht es schön ruhig zu und man kann gemütlich oder auch mit viel Speed die letzte Abfahrt nehmen. Wer will, nimmt kurz vor dem Ende noch einen Absacker in der Schirmbar!

3. Wollt ihr die große Skirunde zur Resterhöhe unternehmen, startet schon früh Richtung Jochberg und Mittersill, denn je später es wird, desto sulziger und weicher werden die Pisten hier. Lieber früh mit der Runde fertig und am Nachmittag an den weniger sonnigen Hängen noch ein paar Abfahrten nehmen, so habt ihr mehr Spaß.

4. Ihr wollt Sonne tanken und chillen? Das geht super auf der Sonnenrast-Hütte auf der Ehrenbachhöhe. Hier hat sich schon manch einer einen Sonnenbrand und Schwips abgeholt.

5. Nach einem langen Skitag: Flanieren durch Kitzbühels Innenstadt. Sehen und gesehen werden. Hier und da eine leckere Spezialität genießen. Es muss ja nicht immer Champagner sein.

Betriebszustand: Geöffnet

N.A./101 km
Blaue Pisten Offen
N.A./61 km
Rote Pisten Offen
N.A./17 km
Schwarze Pisten Offen
N.A.
Talabfahrt

Übersicht der Pisten

43%
Blaue Pisten
40%
Rote Pisten
18%
Schwarze Pisten
68
Gesamte Pistenanzahl
179 km
Gesamte Pistenanzahl
8 km
Längste Abfahrt
179 km
Befahrbare Fläche
4 km
Nachtskifahren
446 ha
Schneekanone
119 km
Schneekanone
Copyright ©1995-2022 Mountain News Corporation. Alle Rechte vorbehalten.