Piemont

Sestrière Skigebiet

Skigebiete in Europa und der Welt | Finde deine Skigebiet
Top 6der besten Pistenqualität in Europa
Top 4der besten Snowparks in Italien
Top 1Ski für Profis in Piemont
Alle Bewertungen

Beschreibung

Skifahren im Skigebiet Sestrière (ITA)

 

Was vor 60 Jahren an einer einsamen Passhöhe, 100 km westlich von Turin seinen Anfang nahm, hat sich bis heute zu einem grenzüberschreitenden Skizirkus der Superlative entwickelt: Sestrière und die Via Lattea. FIAT-Boss Agnelli erkannte das Potential der umliegenden Berge Sises, Banchetta und Fraiteve und stampfte 1932 kurzerhand eine Skistation aus dem Almboden. Bis 1937 zogen sich Seilbahnen auf alle drei Berge und zwei turmförmige Hotelbauten avancierten zum Wahrzeichen von Sestrière.

 

Sestrière: Nobelskiort und Top-Skigebiet der Alpen

 

Sestrière konnte sein Image als Nobelskiort bis heute aufrecht erhalten, die alten Seilbahnen sind jedoch längst durch moderne Anlagen ersetzt worden. 1997 richtete Sestrière die Ski-Weltmeisterschaft aus, 2006 folgten zahlreiche Rennen im Rahmen der Olympischen Winterspiele von Turin. Einen Namen als Austragungsort von Weltcuprennen hatte sich Sestrière schon lange gemacht, da man hier bereits früh auf den massiven Einsatz von Schneekanonen setzte.

Könnern seien die steilen Gipfelhänge von Sises (57 %) und Monte Motta ans Herz gelegt. Herrlich lange Wedelteppiche über 700 Höhenmeter bedient der Vierer-Sessel an der Banchetta. Den Anschluss an den Skigroßraum der Via Lattea (Milchstraße) stellen die Gondelbahnen von Borgata (1840 Meter) zum Col Basset beziehungsweise jene zum Fraiteve her. Oben muss man sich entscheiden: Entweder rechterhand in die Skigefilde von Sauze d'Oulx mit seinen familienfreundlichen Abfahrten oder links hinab nach Sansicario. Das Publikum der Retortenstation Sansicario ist jünger und sportlicher als in Sestrière, die Skihänge unterhalb des Fraiteve eher von der sanften Sorte, besonders jene hinab nach Claviere.

Eine Tour durch das gesamte Areal der Via Lattea, mit 400 Pistenkilometern eines der größten Skigebiete der Welt, muss gut geplant werden. Von Sauz d'Oulx nach Montgenèvre und zurück sind über 20 Liftfahrten erforderlich. Von Sestriere aus läßt sich die Tour nach Frankreich mit 18 Fahrten realisieren. Vorteil der Via Lattea: Die Skiorte sind höchstens 27 Kilometer voneinander entfernt - Taxifahren bleibt also erschwinglich. Cesana (1390 Meter) und Claviere (1760 Meter), sind über den Colle Bercia miteinander verknüpft. Claviere ist der letzte italienische Ort der Via Lattea, das benachbarte Montgenèvre (1850 Meter) der einzige französische. 

Beste Zeit zum Skifahren

Schneefall (gesamt):

95cm
60cm
40cm
20cm
0cm
79cm
Nov
0cm
Dez
3cm
Jan

Übersicht der Pisten

37%
Blaue Pisten
47%
Rote Pisten
16%
Schwarze Pisten
240
Gesamte Pistenanzahl
9 km
Längste Abfahrt
320 km
Befahrbare Fläche
2 km
Nachtskifahren

Liftanlagen: 70

6
Gondeln & Sesselbahnen
14
Sessellift: 4 Sitze
16
Sessellift: 4 Sitze
1
Sessellift: 3 Sitze
4
Sesselllift: 2 Sitze
29
Tellerlift

Höhe Skigebiet

2840m
Berg
1483m
Gefälle
1357m
Tal

Wichtige Daten

04 Dezember, 202104.12.2021
Vsl. Saisonstart:
18 April, 202218.04.2022
Vsl. Saison bis:
N.A.
Geplante Anzahl offene Tage
N.A.
Anzahl offene Tage (Vorjahr)
88
Jahre seit Eröffnung:
0cm
Durchschn. Schneefall
Copyright ©1995-2022 Mountain News Corporation. Alle Rechte vorbehalten.