Ischgl Pistenplan

Pistenplan Ischgl

Mit der Panoramakarte des Skigebiets Ischgl entdeckst du alle Lifte, Pisten, Restaurants und Hütten auf einen Blick. Mit einem Klick auf den Pistenplan wird das Bild in der größten Auflösung angezeigt.
Ischgl resort's trail map

Skifahren in Ischgl-Samnaun

Die Talstationen der Ischgler Bergbahnen liegen auf 1.400 m, skigefahren wird aber bis auf die beeindruckende Höhe von 2.872. Mehr als 90 Prozent der ausgezeichneten Pisten und Anlagen liegen über 2.000 Meter Seehöhe! Diese privilegierte Lage und ein hervorragend ausgebautes Beschneiungssystem bieten Schneesicherheit und konstant gute Bedingungen zum Skifahren und Snowboarden von Ende November bis Anfang Mai. 45 Liftanlagen befördern die Wintersportler rasch und bequem an den Ausgangspunkt des Vergnügens.

Unter ihren Carvern und Boards breiten sich im Skigebiet Ischgl-Samnaun eine Pistenfläche von 515 Hektar und 239 Pistenkilometer in jedem Schwierigkeitsgrad aus – viel Platz für alle. In der Hauptsaison rund um den Jahreswechsel und im Februar frönen natürlich sehr viele Wintersportler zugleich ihrem liebsten Hobby. Da hilft am besten früh aufstehen und als einer der ersten am Lift sitzen! Dem Trubel rund um die zentralen Pisten auf der Idalp entgeht man, indem man zum Beispiel Richtung Palinkopf fährt, wo ebenso schöne und anspruchsvolle Pisten ohne Gedrängel zu erfahren sind. Wer dem Rummel entgehen will, der findet ürigens in Galtür, Kappl oder See selbst nachmittags noch optimal präparierte Pisten.

Erfahrene Skifahrer lieben Ischgl für sein überwältigendes Angebot an mittelschweren und schweren Pisten sowie für seine permanenten Buckel- und Slalompisten. Ein besonderer Kick ist die Abfahrt mit dem bezeichnenden Namen „Eleven“, die von der Greitspitz auf 2.872 m nach Ischgl Dorf auf 1.400 m über unglaubliche elf Kilometer führt!


Highlights im Skigebiet Ischgl-Samnaun


Das Wintersportgebiet rund um Ischgl und Samnaun fordert mit seinen 25 schwarzen und 40 anspruchsvollen roten Pisten auch professionelle Skifahrer immer wieder heraus. Geschwindigkeit, große Kurvenradien und breite Steilhänge machen das Carven hier zum Genuss. Sportlich ambitionierte Wintersportler stellen ihr Können auf den langen schwarzen Abfahrten 34 und 35 neben der Höllspitzbahn, aber auch auf den roten Abfahrten 14b und den Abfahrten 39 und 40 neben der Gampenbahn unter Beweis. Die schwarze Piste 14a – die steilste im Skigebiet – vermittelt durch das Gefälle von bis zu 70 Prozent adrenalinreiche Renngefühle. Auch die roten Abfahrten 65, 67 und 76 rund um die Alp Trida locken zum Kräftemessen mit den eigenen Ansprüchen. Die Spezialpiste 4 vom Pardatschgrat auf 2.624 m zählt noch zu den Geheimtipps unter den erfahrenen Ischgler Skifahrern. Buckelpistenfans finden bei der Bergstation der Höllspitzbahn E2 ihr persönliches Highlight.

Die Schmugglerrunde bietet mit 35,7 km Pisten und 6.463 Höhenmetern beinahe grenzenloses Skivergnügen. Sie führt von der 2.320 m hoch gelegenen Idalp über die Paznauner Thaya und den Höllspitz in Richtung Gampenalp und dann auf den 2.864 m hohen Palinkopf und ins Schweizer Dorf Samnaun, wo man zollfrei shoppen kann. Von der spektakulären Greitspitze geht es weiter auf der roten Piste 15 und den blauen Pisten 22 und 23 auf den Höllboden, mit der Höllbodenbahn C1 zurück zur Idalp und von dort mit der Gratbahn auf den Pardatschgrat. Die roten Pisten 5 und 1 führen vom Pardorama zurück ins Tal. Nach 35 Kilometern hat man sich das Après-Ski so richtig verdient!

Unter Freeridern gilt Ischgl noch als „Geheimtipp“, was auch bei Neuschnee und an vollen Wochenenden tolle Powder-Erlebnisse möglich macht. Von der Greitspitze etwa finden sich schöne Variantenabfahrten zum Cruisen neben der Piste.

 

Skifahren mit der Familie in Ischgl

 

Für Familien mit Kindern und für Anfänger stehen in der Silvretta Arena insgesamt 20 leichten Pisten zur Verfügung. Einige Areale eignen sich besonders gut für die ersten Versuche, etwa die blauen Pisten 11, 8, 6 auf der 2.320 m hohen Idalp, sowie die Pisten 69, 63, 62 und 64 rund ums Alp Trida Eck. Die Idalp als das ideale Anfängergelände ist praktischerweise auch das gastronomische Zentrum des Ischgler Skigebiets – hier machen auch die Pausen Spaß und auf leckere Weise satt.

Mit der Silvretta- und Fimbabahn im Ischgler Ortszentrum ist die Idalp bequem erreichbar. Hier oben warten flache und breite Pisten sowie zahlreiche Schlepplifte und Sesselbahnen auf lernwilligen Pistennachwuchs: Die Übungslifte Velill B6 und Viderböden B7, der Sonnenlift B5, die Velillbahn B1 und das Übungsförderband Viderböden erleichtern Anfängern den Aufstieg. Die übrigen Pisten im Skigebiet sowie alle Talabfahrten sind vorwiegend rote und anspruchsvolle Pisten, weshalb Anfänger lieber komfortabel mit einer der Gondelbahnen zu Tal schweben.

Direkt am Anfängergelände Idalp liegt mit der Schneesportakademie eine der renommiertesten Skischulen Österreichs. Über hundert bestens ausgebildeten Ski- und Snowboardlehrern bringen Kindern und Erwachsenen professionell die richtige Fahrtechnik bei. Die Schneesport-Akademie der Skischule Ischgl bietet eine perfekte Betreuung für Kinder jeden Alters, vom Ski-Kindergarten bis zum Skikurs (www.skischule-ischgl.at).

 

Snowpark Ischgl

 

Nicht nur die Skifahrer schwärmen in höchsten Tönen vom Skigebiet Ischgl, auch die Snowboarder und Freestyle-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten. Ein absolutes Boarder-Juwel ist der riesige Snowpark Ischgl im Zentrum des Skigebietes, ganz einfach von der Idalp mit der Velillbahn zu erreichen. Er gilt als einer der besten Funparks in Tirol sowie als State of the Art beim für Boarder und Freestyle-Skifahrer in den Tiroler Alpen. Der Ischgl Snowpark bietet neben neuen Rails, Boxen und Obstacles aus dem Hause Schneestern ein spannendes Setup. Während sich der Park wie gewohnt über zwei Sektionen erstreckt, gibt es in der Funline einige Überraschungen zu entdecken. Here we go!!

 

 

Aber auch die weitläufigen Pisten des Skigebiets bieten Boardergenuss höchster Klasse. Wer noch nicht so lange und sicher auf dem Board steht, wählt besser die blauen Abfahrten neben der Viderjochbahn und der Filmsattelbahn. Die erfahrenen Boarder trifft man häufig auf den Pisten 67 und 76 rund um den Visnitzkopf sowie auf den Abfahrten rund um Palinkopf und Höllenspitze. Die weitläufigen und breiten Pisten hier sind ideal für genussvolle Schwünge. Als positiv empfinden viele Boarder natürlich, dass im gesamten Skigebiet keine mühsamen Ziehwege genommen werden müssen, um wieder in andere Lifte einzusteigen.

Betriebszustand: Geschlossen

N.A./47 km
Blaue Pisten Offen
N.A./140 km
Rote Pisten Offen
N.A./52 km
Schwarze Pisten Offen
Teilweise
Talabfahrt

Plane Deine Reise

Übersicht der Pisten

20%
Blaue Pisten
59%
Rote Pisten
22%
Schwarze Pisten
85
Gesamte Pistenanzahl
239 km
Gesamte Pistenanzahl
11 km
Längste Abfahrt
239 km
Befahrbare Fläche
412 ha
Schneekanone
190 km
Schneekanone
Copyright ©1995-2022 Mountain News LLC. Alle Rechte vorbehalten.