Sölden Pistenplan

Pistenplan Sölden

Mit der Panoramakarte des Skigebiets Sölden entdeckst du alle Lifte, Pisten, Restaurants und Hütten auf einen Blick. Mit einem Klick auf den Pistenplan wird das Bild in der größten Auflösung angezeigt.
Sölden resort's trail map

Skifahren in Sölden

Das Skigebiet Sölden gilt nicht umsonst als eines der besten in den Alpen. Sein umfangreiches Pistenangebot in allen Schwierigkeitsgraden mit 144 Pistenkilometern und 35 großteils hochmodernen Liftanlagen stellt alle wintersportlichen Ansprüche zufrieden. Weitere aussagekräftige Eckdaten: 69,8km blaue, 44,8km rote und 27,4km schwarze Pisten, dazu 2km Skirouten.

 

Dank der Höhenlage des Skigebiets, das bis zu 3.340 Metern Seehöhe reicht und den Rettenbach- und Tiefenbachgletscher einschließt, kann man in Sölden von Oktober bis Mai mit Schneegarantie rechnen. Ausdauernde Skifahrer lieben Söldens Superlative: Die längste Abfahrt gibt’s von der BIG3-Plattform der Schwarze Schneide auf 3.340 m hinunter zur Talstation der Gaislachkoglbahn auf 1.370 m – das macht einen Höhenunterschied von stolzen 1.970 m über eine Länge von ca. 15 km!

 

Die ca. 10 km lange Abfahrt von der BIG3-Plattform Gaislachkogl bis zur Talstation der Gaislachkoglbahn bietet immerhin auch noch einen Höhenunterschied von 1.688 m, und bei der ca. 9 km langen Abfahrt von der Bergstation 4SK Rosskirpl zur Talstation der Giggijochbahn legt man 1.391 Höhenmeter zurück.

 

Als steilste Piste gelten die Nachtskilauf-Showpiste (Piste Nr. 3), die Talabfahrt Nr. 7 von der Talstation 6SK Stabele bis ins Skigebiet Innerwald, die Piste 14 (der obere Steilhang 4SK Roßkirpl) und die Piste 25 (beim 4SK Schwarzkogl). Außerdem ist der Weltcuphang am Rettenbachgletscher (Piste 31) immer wieder eine nette Herausforderung an geübte Skifahrer. Gleich daneben befindet sich eine anspruchsvolle Buckelpiste für reaktionsschnelle Ski-Akrobaten. Ein weiteres Highlight ist die permanente Rennstrecke mit (kostenpflichtiger) Zeitmessanlage am Giggijoch. Noch ein Tipp für leidenschaftliche Skifahrer: die sechs Kilometer lange Piste Nr. 30 durch das Rettenbachtal!

 

Skifahren in Sölden - die Highlights

 

Gute Skifahrer finden in Sölden ideale Bedingungen zum Beweis ihres Könnens. Ein besonders beliebtes Argument liefert die Absolvierung der Big3-Rallye, eine etwa vier Stunden dauernde Runde durch das gesamte Skigebiet und zu den drei Dreitausendern: Vom Gaislachkogel (3.058 m) führt die Route weiter auf den Tiefenbachkogel (3.309 m) und schließlich zur „Inneren Schwarzen Schneid“ (3.370 m). Beeindruckende Aussichtsplattformen mit Weitblick können jeweils durch einen kurzen Fußmarsch erreicht werden.

 

Schwarze Pisten erreicht man auch vom Wasserkar-Sessellift aus, vom Gaislachkogel starten einige sehr schwierige Tourenabfahrten abseits des gesicherten Skiraumes, die allerdings nur bei geringer Lawinengefahr befahrbar sind. Das hochalpine Gelände rund um Sölden begeistert durch mehr als 70km Off-Piste-Varianten und Abfahrten mit bis zu 2.000 m Höhenunterschied. Besonders Snowboarder schätzen die Tatsache, dass zahlreiche Runs direkt von der Piste wegführen. Und steigt man nur bis zu 20 Minuten auf, vervielfachen sich die Freeride-Möglichkeiten. Im Freeride Center Sölden können Freerider und alle, die es werden wollen, unter fachkundiger Anleitung in unverspurte Pulverhänge rund um Sölden abtauchen (www.freeride-center.at). Ein breites Kurs- und Tourenangebot vermittelt Wissen und Spaß rund ums Off-Piste-Fahren, außerdem gibt’s aktuelle und zuverlässige Infos über Lawinenlage, Schneeverhältnisse und Wetter im Gebiet. Selbstverständlich sollte beim Freeriden immer ein LVS-Set mit Lawinenverschüttetensuchgerät, Schaufel und Sonde mitgeführt werden.


Sölden mit der Familie und Kindern

 

Absoluten Beginnern wird es in Sölden zunächst nicht ganz leicht gemacht: Das anspruchsvolle Skigebiet entbehrt nämlich Übungsareale im Tal. Durch die renommierten Skischulen und 59 Kilometer leichte Pisten wird Hochsölden-Sölden aber auch ohne diese zu einem anfängertauglichen Skigebiet. Also heißt es auch für die Ungeübten hinein in eine Gondelbahnen und hinauf auf den Berg.

 

Am besten nimmt man die Giggijochbahn und schwebt hinauf zum „Minilift“ an der Bergstation (Lift Nr. 16). Auf diesem kurzen Hang sowie im Kids-Park kann man in Ruhe die ersten Ski-Versuche wagen. Als nächstes geht’s auf die langen blauen Abfahrten, die über die Silberbrünnl- und Giggijochbahn erreichbar sind (Lifte Nr. 18 und 19), oder mit dem Gletscherexpress ganz hinauf auf den Tiefenbachferner, der mit einfachen, sonnigen Hängen lockt.

 

Für Familien mit Kindern hat Sölden ein tolles Skischulgelände mit einem Kids-Park am Giggijoch zu bieten. Zauberteppiche, ein Spaßparcours und eigene Kinderlifte sorgen zusammen mit der Kinderbetreuung in den örtlichen „Skikindergärten“ für beste Laune unter den Kleinen. Die Ski- & Snowboardschule Sölden-Hochsölden geht auf alle Wünsche ein und verhilft in „Bobos Kinderclub Sölden“ zum sicheren Stand auf Latten oder Board. An drei verschiedenen Orten im Skigebiet bietet sie Kinderbetreuung und spielerisches Lernen mit Bobo an Förderbändern, Karussels und Seilliften (www.skischule-soelden.com). Auch die Yellow Power Sölden School & Rent führen einen Skikindergarten am Giggijoch mit dem neuesten, modernsten Förderband (www.sunup.at) und die Ski- & Snowboardschule Vacancia Total bietet Betreuung in der Kinderskischule „Kids Snow Circus“ (www.vacancia.at)


Snowpark Sölden

 

Auch Boarder und Freeskier finden in Sölden ein großes Angebot an anspruchsvollen Pisten und Funparks. Alle Anfänger halten sich besser an die leichteren Pisten am Giggijoch und Tiefenbachgletscher. Die außergewöhnlich breiten Pisten oberhalb des Giggijochs ziehen Boarder magisch an. Ambitionierte Tiefschneefahrer bevorzugen hingegen die schwierigen Abfahrten am Gaislachkogel. Zentrale Anlaufstelle sind jedoch die Funparks: Die geübten Freestyler treffen sich zum Shredden im spektakulären Area 47 Snowpark am Giggijoch, direkt an den Sesselliften Hainbachkar und Silberbrünnl. Auf ca. 6 Hektar Fläche bietet der Funpark Obstacles wie Kickers, Corners und Diamonds, eine Halfpipe, Rails und natürlich eine Chill-Area mit Sound und Liegestühlen für das soziale Get-Together. Ein eigenes Shaper-Team sorgt täglich dafür, dass die Obstacles auch möglichst perfekt in Form bleiben. Und ein eigener Kinder-Funkpark lädt die Nachwuchs-Jumper zum Austoben ein. Ein zweiter Funpark befindet sich am Tiefenbachgletscher: Im Glacier-Boarders-Park bietet mit Big Air, Roller, Big Diamonds, Waves und Chillout-Area Boarderspaß vom Herbst bis tief ins Frühjahr.

Betriebszustand: Geschlossen

N.A./69.5 km
Blaue Pisten Offen
N.A./44.7 km
Rote Pisten Offen
N.A./27.3 km
Schwarze Pisten Offen

Plane Deine Reise

Übersicht der Pisten

49%
Blaue Pisten
32%
Rote Pisten
19%
Schwarze Pisten
40
Gesamte Pistenanzahl
141.5 km
Gesamte Pistenanzahl
15 km
Längste Abfahrt
141.5 km
Befahrbare Fläche
3.8 km
Nachtskifahren
90 km
Schneekanone
Copyright ©1995-2022 Mountain News LLC. Alle Rechte vorbehalten.