Altenau, Harz

Harz Skigebiete

Skigebiete in Europa und der Welt | Finde deine Skigebiet

Die besten Skigebiete in der Region Harz

Preis / Leistung

Ein Skigebiet mit Pisten für jeden Ski-Typen, einer Nähe zu Unterkünften, Aprés-Ski Aktivitäten und guter Skischule. Perfekte Bedingungen für einen super Winterurlaub.

Die besten Skigebiete Harz | Welches sind die beliebtesten Skigebiete?

Bei Skiinfo können Skifahrer und Snowboarder Skigebiete bewerten - und zwar in ganz verschiedenen Kategorien. Welches ist das familienfreundlichste Skigebiet? Welches hat die besten Pisten? Wo gibt es die besten Snowparks? Welches sind die besten Skigebiete für Après-Ski? Hier findet ihr die besten Skigebiete. In die Gesamtwertung fließen nicht nur die Stimmen der Leser ein, sondern auch die Meinung unserer Redaktion sowie ein spezieller Algorithmus, der zahlreiche verschiedene Faktoren berücksichtigt. Ihr wollt, dass euer Skigebiet es in die Auflistung der besten Skigebiete in der Region Harz schafft? Kein Problem! Klickt euch einfach auf euer Lieblingsskigebiet und gebt eine Bewertung ab.

Plane Deine Reise

Harz Unterkünfte

Harz Skigebiets FAQ

Skigebiete Harz

Der Harz ist das höchste Gebirge Norddeutschlands und für viele Skiurlauber aus Deutschland, deutlich schneller erreichbar als die alpinen Skigebiete im Süden. Die höchste Erhebung des Mittelgebirges, der Brocken, erreicht immerhin 1141 Meter Höhe. Die Skipisten sind zwar bei weitem nicht so lang und steil wie etwa in den Alpen, dennoch bieten die Skigebiete viele anspruchsvolle Abfahrten.

  

Die schönsten Orte im Harz zum Skifahren

Die Auswahl des passenden Skiorts, sollte an die eigenen Anforderungen angepasst sein. Nachdem die eigenen Ziele abgesteckt sind, haben Skifans die Qual der Wahl im Harz. Denn hier gibt es eine Vielzahl and Skigebieten, zum Skifahren im Harz.  Zum Beispiel ist Clausthal-Zellerfeld sehr gut für Anfänger geeignet. Fortgeschrittene finden am Wurmberg in Braunlage anspruchsvolle Abfahrten. Darüberhinaus gibt es in der Region auch umfangreiche Angebote für Langlauf-Fans.

 

1. Altenau - "Auf der Rose"

Das Skigebiet Altenau wurde gleich drei mal mit dem Skiinfo-Award ausgezeichnet, belegt den ersten Platz als bestes kleineres Skigebiet in Europa und Deutschland, sowie beste Pistenqualität in Niedersachsen. Altenau ist darüberhinaus ein staatlich anerkannter heilklimatischer Kurort im Oberharz. Die Skiregion liegt zwischen Clausthal und Torfhaus und grenzt südlich an den Okerstausee. In Altenau findet man den Skiort „Auf der Rose“, das zwei Lifte für Skianfänger zu bieten hat. Für Ski- und Snowboard-Newcomer ist „Auf der Rose“ ein ideales Übungsgelände. Zwei Lifte befördern die Besucher bequem nach oben. Durch die Charakteristik des Skigebietes mit seinen weitläufigen Pistenflächen ist das Gelände hervorragend für Snowboarder geeignet. Anfänger finden ein flaches Übungsgelände vor. Daneben erwarten die Skiurlauber noch eine 300 Meter lange Rodelwiese.  Auch im Gebiet „An der Schwefelquelle“, das sich hinter der Kristall-Saunatherme "Heißer Brocken" Altenau befindet, kann man auf mehreren kleinen Hängen rodeln. Zudem finden sich im gesamten Gebiet etwa 500 Kilometer gespurte Loipen und natürlich viele Kilometer gewalzte Wanderwege.

 

2. Bad Sachsa - Ravensberg

Im Skigebiet Bad Sachsa - Ravensburg könnt ihr einen tollen Winterurlaub für Groß und Klein erleben. Insgesamt bietet das Skizentrum 3.5km Pisten auf neun ganz unterschiedlichen Abfahrten. Mit den leichten bis mittelschweren Schwierigkeitsgraden ist das Gebiet bei allen Wintersport-Fans beliebt. Neben den Abfahrten kommen auch Langlauf-Fans sowie alle Rodel-Liebhaber auf ihre Kosten. Auch Nacht-Skilaufen bei Flutlicht ist übrigens hier -  je nach Wetterlage - möglich. Durch große Flutlichtscheinwerfer wird der Hang am Lift 1 (Ankerlift) und Lift 3 (Tellerlift), für Gruppen von mindestens 15 Personen nach Voranmeldung täglich von 19.00 bis 21.00 Uhr geöffnet.

 

3. Bocksberg - Hahnenkleer

Der 700 Meter hohe Bocksberg liegt am nördlichen Rand des Harzes, wenige Kilometer südlich von Goslar bei der Ortschaft Hahnenklee-Bockswiese. Am Bocksberg sorgen fünf unterschiedliche alpine Pisten (von leicht bis schwer) mit einer Länge von bis zu 1,5 km bestes Wintervergnügen. Eine Menge Spaß bietet vor allem die neu angelegte Freestylepiste direkt unter dem Sessellift. Neben der Kabinenbahn gibt es am Bocksberg einen 4er-Sessellift, einen langen Schlepplift und einen kurzen Übungslift. Darüberhinaus finden NEULINGE ein Förderband. Der lange Schlepplift bedient die beiden Pisten Roter und Schwarzer Bock, auf denen sich Könner austoben können. Unter der Gondel- und Sessellifttrasse findet ihr die Freestyle-Piste, rechts davon die lange und flache Familienabfahrt. Die Hahnenkleer Skischulen bieten für Neulinge und Fortgeschrittene Skikurse sowie Snowboard-Unterricht an. Hier besteht zudem die Möglichkeit, Skier, Snowboards sowie Schlitten zu leihen. Um jederzeit bestens präparierte Pisten bieten zu können, werden am Bocksberg drei Pistenraupen sowie mehrere Schneekanonen eingesetzt.

 

4. Braunlage - Wurmberg

Der 971 Meter hohe Wurmberg gilt als höchster Berg Niedersachsens und bietet dank der modernsten Seilbahn Norddeutschlands, diverse Abfahrten für das weiße Skivergnügen im Winterurlaub. Möglichkeiten zum Alpin Ski, Freestyle-Gelände, Rodelbahn, Snowtubing-Area, Langlaufloipen und Winterwanderwege sollen den Gästen ein unvergessliches Winterabenteuer ermöglichen. Die Wurmbergseilbahn führt direkt aus Braunlage in zwei Sektionen auf den Berg. Vom Hexenritt zielt seit dem Winter 2013 eine Sesselbahn ebenfalls knapp unter den 971 m hohen Gipfel, von dem sich die Sportler auf mehreren leichten bis mittelschweren Pisten Richtung Tal bewegen. Am Berg laden vier Lokale zum Einkehrschwung ein: Das "Rodelhaus" an der Mittelstation, die "Wurmberg-Alm" auf dem Gipfel sowie die kleine "Baude am Hexenritt" und der Kiosk "Gipfelstürmer" direkt an der Bergstation Seilbahn.

 

5. Ski Alpinum Schulenberg

Das Skigebiet Ski Alpinum Schulenberg besticht durch seine landschaftlich sehr schöne Lage. Zudem sind die Pisten abwechslungsreich und damit für jedermann zu bewältigen. Insgesamt stehen vier Pisten zur Verfügung, die mit zwei Schleppliften zu erreichen sind. Ebenfalls könnt ihr dort einen Übungshang finden. Während der Öffnungszeiten des Skigebiets verkehren zwei Kleintransporter permanent zwischen einigen Parkplätzen vor Ort und dem Skiort, denn das Alpinum-Schulenberg ist mit dem eigenem Pkw aus umweltschutztechnischen Gründen nicht direkt erreichbar.

 

6. Sankt Andreasberg

Sankt Andreasberg ist eine kleine Stadt im Oberharz mit knapp 1750 Einwohnern. Ein kleines Skigebiet am Matthias-Schmidt-Berg, betrieben von den Alberti-Liften, bietet Wintergästen der Region mehrere Pisten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden und vier Liftanlagen. Darunter sorgen zwei Doppelsesselbahnen und zwei Schlepplifte sowie ein modernes Liftzugangssystem für eine schnelle Beförderung ohne lange Wartezeiten. Modernes Pistengerät sorgt im Winter für schöne Pisten in Sankt Andreasberg. An drei Tagen in der Woche findet auf den 663 Meter hohen Hängen des Matthias-Schmidt-Berg Flutlichskifahren statt, wenn es die Schneelage zulässt.

 

Alle Skigebiete im Harz - mit Pistenstatus & Schneehöhe

Besonders während der Winterzeit verwandelt sich der Harz zum beliebten Urlaubsort für viele Wintersportler. Denn die zentrale Lage in Deutschland ermöglicht eine einfache Anreise, ganz gleich, aus welcher Richtung sich Besucher auf den Weg machen.

Altenau

Die Region „Auf der Rose“ in Altenau bietet hervorragende Bedingungen für Ski-Neulinge. Ein Übungshang und leichte Abfahrten werden durch zwei Skilifte erschlossen. Die Abfahrt erstreckt sich auf gut einen Kilometer und wird durch zwei Lifte erschlossen.

Bad Lauterberg - Heibek

In Bad Lauterberg dreht sich alles um die Erholung und den Genuss der einzigartigen Winterlandschaft.  Im Gebiet befindet sich eine kleine Alpine Abfahrt. Die blaue Piste ist etwa 500 Meter lang und befindet sich am Heibek im Luttertal. Die Abfahrt wird mit einem kinderfreundlichen Schlepplift bedient. Das Skigebiet verfügt auch über eine Flutlichtanlage, ermöglicht daher auch ruhige Abfahrten auch in der Dämmerung. Darüberhinaus verfügt Bad Lauterberg über eine lange Tradition im Langlaufen. Langlauf-Enthusiasten finden im Skigebieten eine 47 km langes Oberharzer Loipennetz welches durch wunderschöne und abwechslungsreiche Landschaften führt. Die nächst größer gelegenen Skiregionen befinden sich am 5 km entfernten Ravensberg und in St. Andreasberg.

Bad Sachsa - Ravensberg

Bad Sachsa - Ravensberg befindet sich nur 5 km von Bad Lauterberg entfernt. Der 660 Meter hohe Ravensberg ist die perfekte Anlaufstelle für Familien, die eine gemeinsame Wintersport-Aktivität und zählt zu einem der besten Skigebiete im Harz. Zudem bietet der Berg auch einen phänomenalen Ausblick beim Skifahren. Wer diese Region bei dem richtigen Wetter besucht, kann eine Sicht über den Brocken bis nach Thüringen genießen. Insgesamt stehen hier rund vier Pistenkilometer zum idealen Schneevergnügen bereit. Jene verteilen sich auf fünf leichte, eine mittlere sowie drei schwere Abfahrten. Verschiedene Lifte erleichtern die Begehung des Berges und eine Almhütte lädt zum gemütlichen Essen ein. Ein angeschlossenes Loipennetz in und um Bad Sachsa, machen das Wintersportgebiet im Südharz auch für passionierte Langläufer attraktiv. Das Sportzentrum Ravensberg ist dank seiner 3 Lifte und insgesamt 9 Abfahrten ein echtes Highlight dar.

Benneckenstein - Pfeiferberg

Bei Benneckenstein - Pfeiferberg handelt es sich um ein kleines aber feines Skigebiet. Der beschauliche Bergort liegt gleich neben einem Skilift, der den Weg auf die Piste erschließt. Die 0,4 km langen und leichten Abfahrten eignen sich hervorragend für Kinder und Anfänger. Neben der Skipiste lässt sich auf dem Rodelhang auch mit dem Schlitten die Abfahrt runterfahren. Neben Ski- und Rodelvergnügen bietet der Bergort auch ein 60 km langes Loipennetz aller Schwierigkeitsgrade sowie gut geräumte Winterwanderwege.

Braunlage (Rathauswiese)

Neben dem Wurmberg lässt sich in Braunlage auch am Hasselkopf oder auf der Rathauswiese im sehr gut Skifahren. Das direkt im Ort gelegene Skigebiet stellt Skifahrern und Snowboardern eine 0,6 km lange Abfahrt bereit. Die Rathauswiese liegt auf einer Höhe von 578 bis 621 m und bietet eine gute Möglichkeit für all jene, die gerade erst mit dem Wintersport angefangen haben. Ein Schlepplift befördert die Skifahrer und Snowboarder jeweils auf die Anlage. Je nach Wetterlage findet auf der Rathauswiese auch regelmäßig Nachtskilaufen statt.

Braunlage (Wurmberg)

Der Wurmberg gilt als größter Harzer Skiberg und bietet Alpinen-Skifahrern und Snowboardern sieben Liftanlagen und insgesamt mehr als 13 km bestens präparierte Pisten. Die längste der insgesamt 15 Pisten führt vom 971 m hohen Berg, dem höchsten Gipfel Niedersachsens, vorbei an der Wurmberg-Alm und via Hexenritt über 4,3 km Länge und 405 Höhenmeter talwärts nach Braunlage und ist damit die längste deutsche Skipiste außerhalb der Alpen.

Clausthal-Zellerfeld

Clausthal-Zellerfeld liegt auf rund 535 - 600 Metern über dem Meeresspiegel. Der Skihang liegt im Stadtteil Zellerfeld und bietet vor allem für den Anfänger hervorragende Möglichkeiten. Ein Tellerlift befördert die Besucher auf die Piste. Wurden die 50 Meter Höhenunterschied von der Tal- bis zur Bergstation überwunden, geht es die 300 Meter lange, blau markierte Piste hinab. Umgeben von mehr als sechzig Teichen, führen sechs Loipen aller Schwierigkeitsgraden durch eine reizvolle Landschaft, in der es viel Neues zu entdecken gibt. Darüberhinaus gibt es für das Langlaufen am Abend, auch eine 2,5 km lange Flutlichtloipe. Eine größere Auswahl an Abfahrten, finden Wintersportler im nahe gelegenen Hahnenklee-Bocksberg.

Hahnenklee-Bocksberg

Nur wenige Kilometer von Goslar entfernt, liegt das Hahnenklee-Bocksberg am 727m hohen Bocksberg. Im Kurort Hahnenklee startet die nostalgische Kabinenbahn. In ihren 4er Gondeln kommen Rodler, Fußgänger und Skianfänger bequem auf den Gipfel. Skifahrer & Snowboardfahrer kommen dennoch am schnellstem mit dem Sessellift auf den Bocksberg. Der Zauberteppich transportiert dort alle Gäste flott und entspannt wieder nach oben. An der Talstation des Sessellifts befindet sich der Übungshang und Übungslift für die ersten Skiversuche. Bei ausreichend Naturschnee sind die Pisten Roter Bock, Schwarzer Bock und Freestylepiste für Fortgeschrittene geöffnet.

Hohegeiß

Das kleine Skigbiet im Bergdorf Hohegeiß, liegt nicht weit von Braunlage entfernt. In den Skizentren „Im Hasental“ und „Am Brande“ warten einige Abfahrten von leicht bis mittelschwer auf Wintersportler. Die mittelschweren Abfahrten von dem Skigebiet „Am Brande“, eignen sich hierbei eher für geübte Fahrer. Zwei Schlepplifte erschließen die 1,5 km langen Pisten. 

St. Andreasberg (Matthias-Schmidt-Berg)

Wintersportler finden am Matthias-Schmidt Berg in St. Andreasberg, abwechslungsreiche Pisten aller Schwierigkeitsgrade, 4 Liftanlagen für eine zügige Bergbeförderung und ein gutstrukturiertes Umfeld mit Gastronomie, Skiverleih und Skischule. Die 2 Doppelsesselbahnen und 2 Schlepplifte sowie ein modernes Liftzugangssystem sorgen für eine schnelle Beförderung ohne lange Wartezeiten für die Gäste. Der St. Andreasberg gilt als das größte Flutlichtskigebiet im gesamten Gebiet. Regelmäßig (Mittwoch, Freitag und Samstag) wird Flutlichtskifahren auf einer beleuchteten Fläche von ca. 150.000 m² und ca. 3 km Pistenlänge angeboten.

Osterode (Lerbach)

Dieses kleine Skigebiet befindet sich im Bergdorf Lerbach bei Osterode. Die mittelschwere Piste hat eine Gesamtlänge von 310 Meter und weißt einen Höhenunterschied von 100 Meter auf.  Bei entsprechender Schneelage kann hier eine Abfahrt ins schöne Lerbachtal genossen werden. Der Schlepplift auf der Mühlenwiese sorgt für den schnellen Transport bergauf. Die Abfahrt hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad und ist 400 Meter lang. 

Schulenberg (Ski-Alpinum)

Ski Alpinum Schulenberg besticht durch seine landschaftlich sehr schöne Lage. Zudem sind die Pisten abwechslungsreich und damit für alle Könnerstufen zu bewältigen. Insgesamt stehen vier Pisten zur Verfügung, die mit zwei Schleppliften zu erreichen sind. Ebenfalls könnt ihr dort einen Übungshang finden. Während der Öffnungszeiten des Skigebiets verkehren zwei Kleintransporter permanent zwischen einigen Parkplätzen vor Ort und dem Skigebiet, denn das Alpinum-Schulenberg ist mit dem eigenem Pkw aus umweltschutztechnischen Gründen nicht direkt erreichbar.

Torfhaus "Am Rinderkopf"

Auf 820 Metern Höhe liegt Torfhaus als höchster Ort in Niedersachsen, ein Ortsteil von Altenau im Oberharz, mit guter Fernsicht auf den Brocken und auf das Harzer Vorland. Torfhaus bietet ideale Möglichkeiten zum Rodeln, Skifahren und Langlauf mit herrlichem Blick auf den 1.132 Meter hohen Brocken.

Wernigerode

In einem weiteren kleinen Skigebiet in Zwölfmorgental bei Wernigerode befindet sich ein etwa 400 m langer Abfahrtshang mit Liftanlage sowie eine Skisprungschanze. Die Zwölfmorgentalschanze besteht gleich aus mehreren Skisprungschanzen. Drei Kleinschanzen und eine mittlere Schanze stehen mutigen Skispringern zur Verfügung. Die Skisprunganlage gilt als die größte des Skiverbandes Sachsen-Anhalts.

  

Corona-Regeln: 2G und Maskenpflicht in Liften 

Skisport spielt in Sachsen-Anhalt eher eine geringere Rolle als in seinen Nachbarstaaten Sachsen und Thüringen. Die Loipen für den Skilanglauf in Sachsen-Anhalt, zum Beispiel in Wernigerode, sind ohne G-Regel für jedermann zugänglich. In Braunlage ist weiterhin FFP2-Maskenpflicht in den Bahnen, Liften, in Gebäuden und in Wartebereichen. Seit dem 25. Februar 2022 gilt in Niedersachsen eine neue Corona-Verordnung. Laut dieser Verordnung tritt ab dem 4. März die 3G-Regel für Beherbergung in Kraft. Die Beherbergung zu touristischen Zwecken ist somit nur mit einem gültigen Impfnachweis, einem gültigen Genesenennachweis oder für Ungeimpfte mit einem tagesaktuellen negativen Testnachweis bei Anreise möglich. Ausgenommen von der 3G-Regel sind Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren. Für Geschäftsreisende gilt ebenfalls die 3G-Regel.

  

FAQ über die Skigebiete im Harz

 

Wo liegt im Harz am meisten Schnee?

Schneesichere Skigebiete finden Skifahrer am Wurmberg bei Braunlage. Da es sich hier um das größte und am höchsten gelegene Skigebiet (971 Meter) im Harz handelt, können Skifahrer in den Wintermonaten mit schneebedeckten Pisten rechnen. Darüberhinaus verfügt das Skigebiet auch über die modernste und größte Beschneiungsanlage in der Region, was zur besonderen Schneesicherheit führt.

Hier findet ihr eine Webcam um immer die aktuellen Schneehöhen gut im Blick zu haben: Webcam Braunlage. Ein weiterer Schneegarant im Winter ist der Kurort Hahnenklee, ein Stadtteil von Goslar. Die Seilbahn erschließt im Kurort den 727 Meter hohen Bocksberg. Unsere Kameras blicken auf den Kurpark im Tal und die Pisten am Bocksberg. Dann gibt es noch das Skigebiet Torfhaus. Torfhaus gilt mit dem Nationalpark-Besucherzentrum als die höchstgelegene Siedlung Niedersachsens mit rund 800 Meter. Alle Skiregionen im Harz - mit Pistenstatus & Schneehöhe findet ihr auf den Skiprofilen auf unserer Webseite.

Wann kann man im Harz Skifahren?

Der Saisonstart und das Saisonende der Skiregionen sind abhängig vom Schneefall. Aktuelle Zeiten findet ihr auf unserer Website: Saisonstart Harz.

 

Skipisten Harz

Die Skipisten im Harz, Deutschlands nördlichstem Mittelgebirge, nicht natürlich nicht so lang und steil wie etwa die berühmten Pisten in den Alpen. Trotzdem gibt es für die Gegebenheiten , einige recht anspruchsvolle Abfahrten. Skifahrer und Snowboardfahrer finden die besten Bedingungen vor allem in den Hochlagen des Mittelgebirges. Auf dem Wurmberg (971 Meter) bei Braunlage führt eine Seilbahn, die Talabfahrt ist mit rund vier Kilometern die längste Skipiste im Harz. Mehrere Lifte gibt es auch am Sonnenberg bei St. Andreasberg (870 m).

Copyright ©1995-2022 Mountain News LLC. Alle Rechte vorbehalten.