Sulden / Solda Skigebiet

Skigebiete in Europa und der Welt | Finde deine Skigebiet
Top 4für Anfänger in Europa
Top 4für Anfänger in Italien
Top 3Preis-Leistungs-Verhältnis in Südtirol
Alle Bewertungen
Einmal Skifahren unter dem König Ortler – für viele Alpinisten ist dies ein Traum. Denn kaum ein anderer Gipfel ist so markant von der Ferne zu sehen, wie der höchste Berg Südtirols (3.905m). Gäste, die nach Sulden zum Ski- oder Snowboarden kommen, können dieses Spektakel hautnah erleben. Vor einzigartiger Kulisse erwarten sie traumhafte Abfahrten, die nie überfüllt sind und oft auch sehr früh in der Saison ausgezeichnete Schneebedingungen vorweisen. Beim Blick auf den Skiplan fällt auf, dass es in Sulden eigentlich drei Skigebiete gibt. Mit Langenstein, Kanzel und Madritsch sind alle drei Seiten mit Aufstiegsanlagen erschlossen. Sie sind zwar mehr oder weniger miteinander verbunden, aber es macht keinen Sinn, zu oft die Seiten zu wechseln. Am besten sucht man sich am Anfang des Skitags eine Seite aus, und arbeitet sich dann einmal komplett durchs Skigebiet. Wir starten auf der ortographisch gesehen rechten Seite im Skigebiet Sulden: Eine Doppelsesselbahn führt uns direkt unter die steile Westwand des Ortlers zur Bergstation Langenstein. Hier oben erschließt eine kurze Vierersesselbahn drei leichte bis mittelschwere Pistenvarianten. Wir fahren uns kurz ein und machen uns anschließend auf die erste Talabfahrt des Tages – schließlich haben wir noch viel zu erkunden. Weiter geht’s mit der nächsten Doppelsesselbahn, die uns wieder auf 2350m ins Skigebiet Kanzel bringt. Die Westhänge sind bereits sehr früh am Vormittag in der Sonne und wir können schöne Carvingschwünge in die kupierten, leichten Pisten ziehen. Nach ein paar Wiederholungsfahrten am oberen Schlepplift machen wir uns erneut auf Richtung Tal, diesmal durch einen lichten Lärchenwald. Kurz vor dem Erreichen der ersten Häuser gibt es eine Verbindungspiste, auf der wir zum dritten Skigebietsteil von Sulden fahren. Im Talschluss des Suldentals befindet sich die Talstation der Madritschseilbahn. Sie führt uns sofort wieder auf 2600 Meter. Anders als in den anderen beiden Skigebietsteilen geht es hier aber noch um einiges weiter nach oben. In zwei Sektionen erschließen zwei Vierersesselbahnen traumhaft weitläufige leichte bis mittelschwere Abfahrten, auf denen wir stets die grandiose Kulisse von Ortler und Königsspitze im Blick haben. Vom höchsten Punkt im Skigebiet Sulden (3250m) bis ins Tal liegt eine spektakuläre und elf Kilometer lange Talabfahrt vor uns, die zu einer der schönsten Abfahrten der Alpen zählt. Das Skigebiet rund um die Madritschhütte öffnet bereits schon immer Ende Oktober und ist somit eines der ersten Winterskigebiete der Alpen, das seine Lifte aufsperrt. Wer also keine Lust auf die stark überlaufenen Tiroler Gletscherskigebiete hat, der sollte sich Sulden im Herbst mal einen Besuch abstatten. Es lohnt sich.

Plane Deine Reise

Sulden / Solda Unterkunft

Beste Zeit zum Skifahren

Schneefall (gesamt):

0cm
0cm
0cm
0cm
0cm
0cm
Nov
0cm
Dez

Übersicht der Pisten

47%
Blaue Pisten
37%
Rote Pisten
16%
Schwarze Pisten
19
Gesamte Pistenanzahl
44 km
Gesamte Pistenanzahl
3 km
Längste Abfahrt
44 km
Befahrbare Fläche

Liftanlagen: 11

6
Sessellift: 4 Sitze
1
Sessellift: 3 Sitze
4
Tellerlift

Höhe Skigebiet

3250m
Berg
1350m
Gefälle
1900m
Tal

Wichtige Daten

27 November, 202127.11.2021

Vsl. Saisonstart:

01 Mai, 202201.05.2022

Vsl. Saison bis:

N.A.

Geplante Anzahl offene Tage

N.A.

Anzahl offene Tage (Vorjahr)

2000

Jahre seit Eröffnung:

0cm

Durchschn. Schneefall
Copyright ©1995-2021 Mountain News Corporation. Alle Rechte vorbehalten.