Wallis

Zermatt Pistenplan

Pistenplan Zermatt

Mit der Panoramakarte des Skigebiets Zermatt entdeckst du alle Lifte, Pisten, Restaurants und Hütten auf einen Blick. Mit einem Klick auf den Pistenplan wird das Bild in der größten Auflösung angezeigt.
Zermatt resort's trail map

Skifahren in Zermatt

Für den sportlich ambitionierten Skifahrer ist es schwer, einen Kritikpunkt am Skigebiet rund um den angeblich schönsten Berg der Welt zu finden. Bei schönem Wetter wird schon die erste Bergfahrt zu einem unvergleichlichen Erlebnis, bei dem kaum jemand den Blick vom Matterhorn lösen kann. Wenn man dann die Bergstation erreicht und die Ski angeschnallt hat, dann liegen 360 bestens präparierte Pistenkilometer (im Verbund mit Valtournenche und Breuil-Cervinia) zu Füßen. Der überwiegende Teil (60 Prozent) dieser Pisten ist der Kategorie rot (mittelschwer) zugeordnet und somit perfekt geeignet für sportliche Fahrer. Für den Fall, dass extrem viel los ist auf den Pisten, ein Tipp: Der Hörnlilift (früher Schlepplift, heute moderne Sesselbahn) im Gebiet Schwarzsee-Paradise bringt Skifahrer so nahe ans Matterhorn wie kein anderer Lift und es "verlaufen" sich nur relativ wenige Skifahrer in diese Ecke des Skigebietes.

Schon morgens muss sich der Skifahrer entscheiden: Mit der Sunnega-Bahn hinauf zu Sunnega, Blauherd und Rothorn? Mit der Gornergratbahn vorbei an Riffelalp, Riffelberg und Rotenboden hinauf zum Gornergletscher? Oder von Winkelmatten mit der Gondelbahn über Furi, Schwarzsee zum Trockenen Steg? Das Gute: Egal, wo man seinen Skitag startet, da seit wenigen Jahren alle Gebiete miteinander verbunden sind, kann man später mühelos in eines der anderen Gebiete wechseln.

 

Skifahren mit der Familie und Kindern in Zermatt

 

In Zermatt gibt es in jedem der Gebiete Pisten, die sich für Familien eignen. Für Kinder besonders interessant ist der Wollipark. Das ist der Ort, wo sie am besten Skifahren lernen. Der Wolli-Park liegt in unmittelbarer Nähe zur Station Sunnegga und ist sonnig und windgeschützt. Der Crossliner bringt die Kinder sicher und bequem hinauf und herunter. Hier lässt es sich super üben. Und viele schöne Restaurants sind auch nicht weit.

 

Freeriden in Zermatt

 

Zermatt bietet schon alleine aufgrund seiner Weitläufigkeit ideale Möglichkeiten, um abseits der Piste zu fahren. Aber Know-How und Ortskenntnis ist extrem wichtig, schließlich bewegt man sich meist in Gletschernähe. Ein Highlight ist zum Beispiel die Tour vom Klein Matterhorn zum Schwarztor, auch gut zu verbinden mit einer Besteigung des Breitshorns (4.164m), und anschließender Abfahrt bis nach Zermatt. Die Abfahrt ist nicht allzu schwer, aber dafür landschaftlich einmalig. Wann fährt man schon mal in einem Meter Entfernung an haushohen hohen Eisbrocken vorbei? 

Das Matterhorn ski paradise bietet euch auch 36 Kilometer nicht präparierte, aber vor alpinen Gefahren gesicherte Pisten. Ein Großteil dieser gelb markierten Pisten befindet sich in den Gebieten Rothorn und Stockhorn.

Auch Heliskiing wird in Zermat angeboten: Air Zermatt bietet verschiedene Heliskiing/Heliboarding-Angebote. So geht es zum Beispiel zum Monte Rosa, zum Alphubeljoch, Aeschihorn, Testa Grigia oder Unterrothorn.

 

Snowpark Zermatt

 

Der Snowpark Zermatt liegt auf dem Theodulgletscher neben der Furgsattel-Gletscherbahn (3000 m.ü.M.). Hier gibt es mehrere Lines mit Rails, Boxes, verschiedene Kicker, aber auch eine Wellenbahn und vieles mehr. Für Anfänger wie auch für Profis wird jede Menge geboten. Auch im Sommer wird der Park geshaped!

Betriebszustand: Geöffnet

N.A./75 km
Blaue Pisten Offen
N.A./220 km
Rote Pisten Offen
N.A./27 km
Schwarze Pisten Offen
Ja
Talabfahrt
39%
% Pistenkilometer in Betrieb

Übersicht der Pisten

22%
Blaue Pisten
57%
Rote Pisten
10%
Schwarze Pisten
145
Gesamte Pistenanzahl
322 km
Gesamte Pistenanzahl
15 km
Längste Abfahrt
360 km
Befahrbare Fläche
81 ha
Schneekanone
240 km
Schneekanone
Copyright ©1995-2022 Mountain News Corporation. Alle Rechte vorbehalten.