St. Moritz Skigebiet

Skigebiete in Europa und der Welt | Finde deine Skigebiet
Top 6der besten Snowparks in Schweiz
Top 3der besten Pistenqualität in Graubünden
Alle Bewertungen

Beschreibung

Skigebiet St. Moritz - Überblick

St. Moritz ist die Wiege des alpinen Wintertourismus. Anfang September 1864 schloss der St. Moritzer Hotelpionier, Johannes Badrutt, mit vier britischen Sommergästen folgende Wette ab: Sie sollten im Winter wiederkommen. Falls es ihnen nicht gefalle, zahle er ihre Reisekosten ab London und zurück. Falls St. Moritz ihnen im Winter aber zusage, lade er sie als Gäste ein. Da sie nichts zu verlieren hatten, akzeptierten sie, kamen an Weihnachten und blieben bis Ostern. Badrutt hatte seine Wette gewonnen und die Alpen hatten ihre ersten Winterurlauber.

 

Dies sollte nicht der einzige Superlativ in der Geschichte von St. Moritz bleiben: 1880 fand das erste Curling-Turnier auf dem Kontinent in St. Moritz statt, 1885 eröffnete die erste Skeletonbahn und 1890 erfand der Dorfschmied Christian Mathis den Bobsport. Inzwischen hat die Bobbahn zwischen St. Moritz und Celerina 30 Weltmeisterschaften gesehen.

 

Die Skihänge von St. Moritz waren bereits fünf Mal Schauplatz von Ski-Weltmeisterschaften, zuletzt im Jahr 2017. Zudem ist St. Moritz ist der einzige Olympiaort der Schweiz.

 

St. Moritz gilt als der edelste Wintersportort der Welt. Beim Polo, Golfen oder beim Pferderennen auf dem zugefrorenen See trifft sich die Prominenz aus Wirtschafts-, Kultur- und Politszene, das Publikum ist international, die Pelzdichte unerreicht und die Preise entsprechend. Aber nicht nur für die oberen Zehntausend, auch für sportlich orientierte Skifahrer ist St. Moritz erste Wahl.

 

Von St. Moritz Dorf, aus dem längst eine Kleinstadt mit exklusiven Geschäften geworden ist, zielt die Standseilbahn via Chantarella (2005 m) nach Corviglia (2486 m), dem Herz des Pistenareals. Zur Linken liegen die weiten, weißen Flanken der Alp Giop. Herrlich sonnige, kilometerlange Südhänge, die vom Munt da S. Murezzan mit Idealgefälle nach Chantarella und Paradis hinunterweisen. Die Talabfahrt nach St. Moritz Bad bringt 900 Höhenmeter. Von Corviglia zielt die Seilbahn auf den Piz Nair (3025 m), der ein grandioses Panorama bietet. Die schönste der mittelschweren Abfahrten vom Piz Nair führt um den Gipfel herum und durch das Val Schlattain nach Marguns (2279 m). Die Fortsetzung nach Celerina ist besonders nachmittags weniger empfehlenswert, da kann es in den schmalen Steilpassagen ganz schön eng werden. Der Piz Nair hält auch schwere Abfahrten für technisch versierte Skiläufer bereit, besonders am Südosthang. Selbst sehr gute Fahrer sollten diese Abfahrt nur mit einem Skilehrer in Angriff nehmen. Das gilt auch für das Andrea Couloir hinab ins Val Schlattain. Der Guiness-Run ist ebenfalls nur etwas für Könner.

 

Langlaufen, Winterwandern und mehr in St. Moritz

 

St. Moritz gilt nicht nur für alpine Skifahrer und die reichsten Winterfans dieser Welt als Mekka, sondern auch für Langläufer. Bis zu 250 Kilometer Loipen werden in der Region gespurt, zum Beispiel auf dem zugefrorenen Silser-, Silvaplaner- und Champferersee oder rund um Bever, La Punt, Madulain, Zuoz, S-chanf, Zernez.

Winterwanderwege von 150km Länge durchziehen Engadin St. Moritz. Wer gerne Schlitten fährt, dem sei der Besuch ebenfalls empfohlen, denn mit der 4,2km langen Schlittelbahn auf Muottas Muragl erwartet die Besucher ein echtes Highlight. Insgesamt gibt es acht Schlittenpisten mit insg. 18km Länge. Einmalig ist auch die Ansammlung von Natureisbahnen, 13 Stück gibt es in der Region.


High End

Badrutt’s Palace Hotel, 7500 St. Moritz, Tel. 0041 81 83710 00, www.badruttspalace.com

Märchenschloss und Wahrzeichen von St. Moritz – eines der berühmtesten Hotels der Welt.

Kulm, 7500 St. Moritz, Tel. 0041 81 836 80 00, www.kulmhotel-stmoritz.ch

Unkomplizierte Luxushotellerie vom Feinsten. Neu mit spektakulärem Fumoir und Wintergarten.

Suvretta House, 7500 St. Moritz, Tel. 0041 81 836 36 36, www.suvrettahouse.ch

Legendärer Palast für traditionelle Ferienhotellerie vom Feinsten. Eigener Skilift.

The Carlton, 7500 St. Moritz, Tel. 0041 81 836 70 00, www.carlton-stmoritz.ch

Zarenpalast mit Traumsuiten. Sagenhafte Architektur, wunderbareTerrasse.

Kronenhof, 7504 Pontresina, Tel. 0041 81 830 30 30, www.kronenhof.com

Investitionen von 40 Millionen Schweizer Franken machten aus der Legende ein Bijou.

Mid-Level

Schweizerhof, 7500 St. Moritz, Tel 0041 81 837 07 07, www.schweizerhofstmoritz.ch

Zentral gelegen mit einmaliger Aussicht auf den St. Moritzer See. Sehr gute Infrastruktur.

Crystal Hotel, 7500 St. Moritz, Tel. 0041 81 836 26 26, www.crystalhotel.ch

Atemberaubender Blick auf die Berglandschaft, schöne Zimmer im alpinen Stil.

Chesa Rosatsch, 7505 Celerina, Tel. 0041 81 837 01 01, www.hotelrosatsch.ch

Einmalige Ferienidylle für Familien und Sportler mitten im Dorfkern.

Hotel Walther, 7504 Pontresina, Tel. 0041 81 839 36 36, www.hotelwalther.ch

Schmuckes, über 100 Jahre altes Schlösschen mit hervorragender Küche.

Saratz, 7504 Pontresina, Tel. 0041 81 839 40 00, www.saratz.ch

Trendiges Hotel, Paradies insbesondere für sportliche Leute und Familien.

Economy Lodging


Waldhaus am See, 7500 St. Moritz, Tel. 0041 81 836 60 00, www.waldhaus-am-see.ch

Kulthotel an Traumlage, seit 10 jahren bestes 3-Stern-Ferienhotel der Schweiz

Misani, 7505 Celerina, Telefon 0041 81 839 89 89, www.hotelmisani.ch

Trendiges Hotel mit attraktivem Konzept und feiner Küche.

Jugendherberge, 7500 St. Moritz, Tel. 0041 81 836 61 11, www.youthhostel.ch/de/hostels/st-moritz

Direkt am Waldrand von St. Moritz, neu renoviert, offen und unkompliziert.

All in one Hotel Inn Lodge, 7505 Celerina, Tel. 0041 81 834 47 95, www.innlodge.ch

Ein Hotelkonzept, das Geschichte schreibt: Vielseitig, aktiv, erfrischend anders.

Sporthotel, 7504 Pontresina, Tel. 0041 81 838 94 00, www.sporthotel.ch

Sympathisches Haus mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wohnungen und Ferienhäuser


Über die Tourismusorganisation können Wohnungen und Ferienhäuser gebucht werden. Preislich interessant ist im Winter das Ferienwohnung Winter Special. Es beinhaltet die Miete einer Ferienwohnung und den Skipass und ist in den Saisonrandzeiten buchbar: Engadin St. Moritz,Via San Gian 30,7500 St. Moritz, Tel: +41 81 830 00 01,Fax: +41 81 830 08 18, allegra@estm.ch, www.engadin.stmoritz.ch

Restaurants

Engadin St. Moritz: Restaurants & Aprés-Ski

Tipps für das Frühstück in Engadin St. Moritz

 

Hauser
Via Traunter Plazzas 7
7500 St. Moritz
www.hotelhauser.ch

Im Hauser's Restaurant könnt ihr frühstücken und gemütlich die Zeitung lesen. Täglich gibts von 7.30 bis 11 Uhr hausgemachte Gipfeli und frische Spezialitäten – bei schönem Wetter auf der Sonnenterrasse. Am Frühstücksbuffet gibt es à discrétion Kaffee, Tee oder Schokoloade, hausgemachte Backwaren, frische Gipfeli und Konfitüren.

Kempinski Grand Hotel des Bains
Via Mezdi 27
7500 St. Moritz
www.kempinski.com/de/st-moritz/grand-hotel-des-bains/

Das Kempinski Grand Hotel des Bains ist bekannt für das wohl beste Frühstück im Tal. Täglich steht dieses zwischen 7 und 11 Uhr für CHF 48.– pro Person auch externen Gästen offen (Reservation erforderlich).


Tipps für das Mittagessen in Engadin St. Moritz

 

El Paradiso
Via Engiadina
7500 St. Moritz
www.el-paradiso.ch

Das El Paradiso ist sinnlich, pur und sexy, von Sonnenaufgang bis -untergang. In spektakulärer Bergarchitektur wird eine moderne Küche kredenzt, die die Traditionen des Engadins mit Einflüssen der italienischen, französischen und globalen Küche kombiniert.

 

Pitschna Scena
7504 Pontresina
www.pitschna-scena.ch

Die Pitschna Scena ist der pulsierende Treffpunkt für ein bunt gemischtes Publikum. Hier treffen sich Hotelgäste und Ansässige zu Thai Curry, Scena Burger, Tagliata oder Älplermakronen. Die lockere Atmosphäre in den charaktervollen Stuben lädt zum Verweilen ein. Jeden Donnerstag Live-Musik.


Tipps für das Abendessen in Engadin St. Moritz

 

The K
Hotel Kulm
7500 St. Moritz
www.kulm.com/de/

Das Gourmet-Restaurant The K präsentiert sich mit einem zeitgenössischem Mobiliar, mit edlem Besteck und Geschirr in neuen Formen. Das Interieur bildet somit das gestalterische Pendant zur Kunst der hohen Küche, die von Starköchin Bernadette Lisibach gepflegt wird. Ihre Philosophie basiert auf einheimischen beziehungsweise schweizerischen Produkte, kombiniert mit mediterranen Zutaten.

 

Gasthaus Krone
7522 La Punt
www.krone-la-punt.ch

Der große Geheimtipp: In den vier wunderschönen Gaststuben eines 450 Jahre alten Engadiner Hauses verwöhnt Andreas Martin seine Gäste mit wunderbaren Engadiner, Bündner und Veltliner Spezialitäten. Sensationelles Preis-Leistungs-Verhältnis, wohltuende Gastfreundschaft.

 

Muottas Muragl
7503 Samedan
www.muottasmuragl.ch

Mountain Dining auf Muottas Muragl heisst Genuss im Einklang mit der Engadiner Bergwelt. Das Romantik Hotel Muottas Muragl mit seiner harmonischen Ausstattung aus Arven- und Nussholz bietet das stilvolle Ambiente für jede Mahlzeit.

 

The Piz
7500 St. Moritz
www.piz-stmoritz.ch

Günstiger kann man im Oberengadin kaum eine Pizza essen: Dem neuen Restaurant The Piz mit Pizzeria wurde eine heimelige, harmonische Atmosphäre vermittelt, was für ein gemütliches, stilvolles Ambiente sorgt.

 


Après-Ski-Bars und Party in St. Moritz

 

Pavarotti
Plaza Dal Mulin, 3
7500 St. Moritz
www.pavarottiwinebarstmoritz.ch

Der Geheimtipp im Oberengadin. Die kleine Weinbar im Zentrum von St. Moritz ist immer wieder ein Erlebnis. Hier treffen sich Einheimische und Gäste zum Apéro, der dank der guten Stimmung des Besitzers, der dem Opernsänger Pavarotti wie aus dem Gesicht geschnitten ist, auch schon mal etwas länger dauern kann.

 

Polo-Bar Chesa Veglia
Badrutt's Palace Hotel
Via Serlas 27
7500 St. Moritz
www.badruttspalace.com/geniessen/restaurants/chesa-veglia

Die gemütliche Polo-Bar, die in der ehemaligen Räucherkammer des Bauernhauses untergebracht ist, lädt zum Apéro oder After Dinner Cocktail nach einem stilvollen Abendessen in einem der Restaurants der Chesa Veglia (gehört zum Badrutt's Palace) ein. Die fantasievollen Zeichnungen und Märchenbilder des Engadiner Malers Carigiet schmücken die gleichnamige Bar Carigiet, die ebenso liebevoll wie authentisch den Zauber der Engadiner Berge zum Vorschein bringt.

 

Dracula Club
7500 St. Moritz
www.dracs.ch

Der Dracula Club ist eine gesellschaftliche Institution in St. Moritz. Gegründet von Gunter Sachs, einer der schillerndsten Persönlichkeiten des Jet-Sets in den 1970er Jahren, war und ist der Club seit seiner Eröffnung 1974 der Hot-Spot im Tal. Hier werden seit jeher die exklusivsten Partys überhaupt gefeiert. Der Club befindet sich auf dem Gelände des Kulm Hotel St. Moritz.

 

King's Club
Badrutt's Palace Hotel
Via Serlas 27
7500 St. Moritz
http://www.badruttspalace.com/geniessen/kings-club/

Der King's Club im Badrutt's Palace ist der bei weitem berühmteste Nachtclub von St. Moritz. Gleichzeitig ist er auch die älteste und legendärste Diskothek der Schweiz. Der King's Club lockt während der Wintersaison Abend für Abend partyhungrige Celebrities und tanzfreudige Nachtschwärmer an, die zur pulsierenden Musik renommierter und ständig wechselnder DJ's die Nacht zum Tag machen. Der Begriff Sperrstunde existiert im King's Club nicht – hier wird gefeiert, getanzt und der exklusive Lifestyle von St. Moritz zelebriert, bis die Sonne über der Engadiner Bergwelt aufgeht.

Pistenangebote

Skifahren in der Skiregion Engadin St. Moritz

Vier große und sieben kleine Schneesportgebiete machen die Ferienregion Engadin St. Moritz zu einer der begehrtesten Urlaubsziele in Graubünden. Insgesamt 87 Abfahrten werden in den verschiedenen Skigebieten geboten, davon sind etwa 80% im mittleren und schweren Bereich angesiedelt - für Anfänger ist die Skiregion also eher weniger geeignet. Auch wenn es mit dem kleinen Skigebiet Zuoz natürlich auch eine Anlaufstelle für Familien mit Kindern gibt.

Dank einer Höhe von 1800 bis 3303 Metern ist Schneesicherheit im Engadin garantiert. Carver-Paradiese, Freeride-Hänge, Nachtpisten und eine Gletscherabfahrt - bei dem großen Angebot von St. Moritz, Pontresina, Diavolezza, Coviglia, Corvatsch und Co. bleibt kaum ein Wunsch offen.

Das Skigebiet in St. Moritz ist erreichbar von St. Moritz Bad mit der Großraumgondel nach Signal (2.130m), weiter geht es mit einer Vierersesselbahn auf den Munt da San Murrezzan (2.659m). Alternativ fährt von St. Moritz Dorf (1.845m) ein Zug nach Corviglia (2.486m) oder man nimmt die Gondelbahn von Celerina nach Marguns. Insgesamt finden sich hier 24 Anlagen und 36 Pisten, damit ist das Skigebiet Corviglia zusammen mit dem Skigebiet Corvatsch das größte der Skiregon Engadin St. Moritz. Die längste Abfahrt befindet sich allerdings im Skigebiet Diavolezza, hier kann man die zehn Kilomater lange Gletscherabfahrt in Angriff nehmen. Die längste beleuchtete Nachtpiste der Schweiz hingegen findet ihr am Corvatsch, sie ist 4,2km lang.


Skifahren mit der Familien

 

Ohne Hektik über breite Hänge carven: Der Pizzet ob Zuoz verspricht entspannte Tage für die ganze Familie. Und eine extra Portion Sonne. Zwei der zehn Pisten sind schwarz. Soll also niemand behaupten, am sonnenverwöhnten Pizzet gäbe es keine Grenzerfahrungen. Aber als Familienberg möchte er nicht damit prahlen und überzeugt lieber mit seiner Kinderfreundlichkeit. Die Kleinen finden ihren Spass im grossen Kinderland. Für den Transport zur ersten richtigen Pistenerfahrung sorgt ein besonders kindersicherer Sessellift. Von da an lassen sich die übersichtlichen Pisten nach Schwierigkeitsgrad steigern. Und wenn die Kids erst mal Teenager sind, suchen sie sich sowieso ihren eigenen Weg. Der führt garantiert zum Snow Park, wo sich die Boarder und Freeskier tummeln, während deren Eltern die sonnige Weite des Tals geniessen – und sich voller Vorfreude zur nächsten schwarzen Piste aufmachen.


Auch wer das Kleine sucht, wird fündig: Vor den Toren der malerischen Oberengadiner Dörfer öffnen sich unkomplizierte Winteridyllen. Hier gehts weder um Tempo noch um Wettbewerb, sondern um Stemmbogen, Schneemänner und für die Mutigeren um die eigene kleine Schanze. In Pontresina (San Spiert/Languard), La Punt (Müsella), S-chanf (Bügls), Surlej (Cristins) und Celerina (Proluvèr) gehören weite Teile der Pisten den Kleinen. Samedan (Survih) wiederum gilt als ideales Tummelfeld für Schneesportschulen und Maloja (Aela) als Geheimtipp für Pulverschneefahrten. Den schönsten Blick aufs Oberengadin bietet der Schlittel- und Wanderberg Muottas Muragl. Das Seenplateau, die wunderbare Weite des Tals, die Schönheit des Panoramas, das magische Licht: Man kann sich kaum sattsehen. Besonders, wenn der Sonnenuntergang für ein feuriges Spektakel sorgt.

 

Snowparks in St. Moritz

 

Corviglia Snow Park

Ready to style? Der Crowland Park bei der Bergstation Corviglia am Hang Richtung Marguns bietet das ideale Terrain für alle. Nebst der perfekten Präparierung ist es den Shapern wichtig, dass für jeden Level das Richtige vorhanden ist. So kann sich jeder Rider ständig verbessern bis hin zum Pro. Wer Tipps braucht, holt sich diese in der Freestyle School. Also: go shred at Crowland.

Engadinsnow Freestyle Park Corvatsch

Für alle, die nicht nur perfekt präparierte Pisten lieben! Snowboarder und Freeskier können sich im Freestyle Park austoben. Mit Kicker, Rails, einer Boardercross-Strecke und vielem mehr findet jeder sein passendes Hindernis oder Gelände. Der Fun Park befindet sich bei der Mittelstation Murtèl Richtung Skilift Mandra.

Zuoz Snowpark

Die neue Spass-Piste in Zuoz bietet für alle Skifahrer und Snowboarder, ob Anfänger oder Könner, Jung oder Alt eine willkommene Abwechslung zum Fahren auf der normalen Piste. Verschiedene Elemente auf dem abgegrenzten Areal sorgen dafür, dass der Parcours zu einem aussergewöhnlichen Mix von Piste, Snowpark und Cross-Strecke wird.

 

Freeriden in St. Moritz

 

Freerider lieben den Corvatsch, und das nicht nur wegen des Corvatsch Parks, sondern auch wegen der tollen Variantenabfahrten. Hinauf geht es mit der Großraumgondel von Surlej in nur sieben Minuten zur Mittelstation, von dort direkt auf die höchstgelegene Bergstation der Ostalpen auf knapp über 3300 Meter Höhe. Hier oben findet man nicht nur ein fantastisches Panorama, sondern auch verschiedenste Freerideabfahrten mit steilen Rinnen, breiten Tiefschneehängen und felsigen Passagen. Die vielen Nordhänge (Vorsicht: Lawinensituation beachten!) sorgen auch spät in der Saison noch für tolle Schneebedingungen. Auch für Skitouren ist der Corvatsch ein idealer Ausgangspunkt: Es warten Klassiker wie Piz San Gian und Il Chapütschin.

 

Auch auf der Diavoleza/Lagalb finden Freerider tolle Bedingungen vor. Hier werden von Skischulen und Bergführern Touren angeboten, Ausflüge in die schönsten Couloirs inklusive. Dabei darf die legendäre Gletscherabfahrt über den Vadret da Morteratsch natürlich nicht fehlen. Der liegt zu Füßen von Piz Palü, Bellavista und dem 4049 Meter hohen Piz Bernina - viel schöner geht es in den Alpen nicht. Die markierte Skiroute ist bis auf die ersten Passagen sehr flach, hier kann es nach viel Neuschnee schon mal mühsam sein, daher lässt man lieber andere die First Line ziehen und fährt dann gemütlich hinterher. Im Val Arlas lohnt es sich hingegen, früh dran zu sein. Zum Einstieg traversiert man von der Bergstation der Sesselbahn über den kleinen Diavolezza-Gletscher auf dem Sass Queder 150 Meter nach Süden. Der halbkreisförmige Talkessel weist sowohl eine Ost-, eine Nord- wie auch eine Westexposition auf und hält bei jedem Sonnenstand die richtige Linie für Tiefschneekönner bereit. Auf 900 Höhenmetern weiter Schwünge durch das gut geneigte freie Gelände folgt ein Kilometer Schieben bis zur Bahnstation Alp Bondo. Von dort gelangt man per kostenlosem Pendelbus zurück zur Diavolezzabahn oder mit einem Verbindungslift zur Pendelbahn auf den Piz Lagalb. Auf der Südseite dieses frei stehenden Berges führt eine beliebte Variante über die Fuorcla Minor nach La Rösa, ein Run mit knapp 1000 Höhenmetern.

Insider-Tipps

Tipps für eure Reise nach St. Moritz


Glüna Plaina: Nur der Mond weist den Weg
Glüna Plaina steht im Romanischen für Vollmond. Und der macht die himmlischen Hänge der Diavolezza einmal im Monat zur Märchenbühne für Skifahrer und Snowboarder. Was für ein Gefühl, allein im Schein des Mondes, der mystisch-sanfte Schatten wirft, über die Hänge der Diavolezza zurück ins Tal zu schwingen!


1700 Meter in 75 Sekunden: So fährt man in St. Moritz Taxi
Geschwindigkeit: 130 km/h. Zentrifugalkraft: 4,5 G. Fun-Faktor: maximal. Eine Taxifahrt auf der Bobbahn von St. Moritz bietet 75 Sekunden Adrenalin pur. Wer den Natureiskanal im Vierer mit Steuermann und Bremser runterdonnert, wird spätestens in der legendären Horse Shoe-Kurve auf die Probe gestellt – und am Ende mit Diplom ausgezeichnet. Ein gesundes Herz vorausgesetzt, kann sich jeder Abenteuerlustige auf den Speed-Spass einlassen. Besonders spektakulär: eine Taxifahrt am Abend, wenn der Eiskanal beleuchtet ist.


Snow Night auf dem Piz Corvatsch
Jeden Freitag ab Anfang Dezember setzt sich der Corvatsch in Szene. Dann heißt es: Spots on – auf 4,2 km! Von 19 Uhr abends bis 2 Uhr früh steht die längste beleuchtete Piste der Schweiz im Rampenlicht des Ski-, Brett- und Partyvolks.


Rodelbahn Muottas Muragl
Es liegt ein Knirschen in der Luft zwischen den überzuckerten Föhren- und Lärchenbäumen: Das Knirschen stammt von Bremsmanövern, wenn es in einer Kurve mal wieder gar eng wird. Dann gilt: Schlittenschnauze anheben, Kufenenden in den Schnee bohren - und erneut Anlauf nehmen, damit sich Tempo aufbauen kann für die langen Geraden. 20 Kurven reich ist die rasanteste aller Rodelbahnen der Region. Und auf 4 km sorgen 705 Höhenmeter für Action. Unten dann will man nur noch eins: nochmals hoch und diesen Temporausch ein zweites Mal erleben.

Plane Deine Reise

Beste Zeit zum Skifahren

Durchschn. Schneefall

93cm
59cm
39cm
20cm
18cm
33cm
Nov
72cm
Dez
78cm
Jan
66cm
Feb
49cm
Mär

Übersicht der Pisten

88
Gesamte Pistenanzahl
350 km
Gesamte Pistenanzahl
10 km
Längste Abfahrt
350 km
Befahrbare Fläche
4.2 km
Nachtskifahren
106 km
Schneekanone

Liftanlagen: 58

11
Gondeln & Sesselbahnen
3
Sesselbahn: 6 Sitze
10
Sessellift: 4 Sitze
3
Sessellift: 4 Sitze
2
Sesselbahn: 3 Sitze
3
Sesselllift: 2 Sitze
26
Schlepplifte

Höhe Skigebiet

3303m
Berg
1587m
Gefälle
1716m
Tal

Wichtige Daten

22 Oktober, 202222.10.2022
Vsl. Saisonstart:
07 Mai, 202307.05.2023
Vsl. Saison bis:
208
Geplante Saisondauer (Tage)
210
Anzahl offene Tage (Vorjahr)
115
Jahre seit Eröffnung:
350cm
Durchschn. Schneefall
Copyright ©1995-2022 Mountain News LLC. Alle Rechte vorbehalten.