Diese Webseite verwendet Cookies. Klickt auf den folgenden Button für weitere Informationen!Datenschutz
Ok
Die größten Skigebiete in Österreich: Die Top 20 mit den meisten Pistenkilometern- ©SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental / Christian Kapfinger

Sonniges Traumwetter am Wilden Kaiser

Copyright: SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental / Christian Kapfinger

Welches sind die größten Skigebiete in Österreich? Skiinfo listet hier die Top 20 der Skigebiete in Österreich mit den meisten Pistenkilometern und Liftanlagen! (Stand der Daten: 2018)

Berücksichtigt werden hier nur zusammenhängende Skigebiete oder Skigebiete, die zum selben Ort zählen (wie z.B. Sölden). Skiregionen wie die Zillertal Gletscherwelt oder Ski amadé, die aus mehrere einzelnen Skigebieten bestehen, haben wir in dieser Auflistung nicht aufgeführt. Die Daten beruhgen auf Angaben der Skigebiete, es wurde nicht eigens nachgemessen.

 

Die größten Skigebiete in Österreich - Top 20

 

1. Ski Arlberg (Vorarlberg/Tirol)

Seit dem Bau der Stubenbahn vor dem Winter 16/17 ist der Arlberg als zusammenhängendes Skigebiet mit 305 Pistenkilometern und 88 Liftanlagen das größte in Österreich. Der Arlberg mit seinen Orten St. Anton, St. Christoph, Stuben, Zürs und Lech wird von insgesamt 88 Liftanlagen erschlossen und liegt direkt an der Grenze der Bundesländer Vorarlberg und Tirol. Bekannt ist die Skiregion vor allem für seine Freeride-Optionen, aber auch für seine hochwertige Gastronomie und den hohen Standard seiner Hotellerie. Aprés-Ski-Fans sollten sich am ehesten in St. Anton einmieten, wer es etwas ruhiger und mondäner mag, der ist hingegen in Lech oder Zürs besser aufgehoben.

Pistenkilometer: 305

Liftanlagen: 88

 

2. SkiWelt Wilder Kaiser Brixental (Tirol)

Die SkiWelt Wilder Kaiser in Tirol reiht sich in der Liste der größten Skigebiete Österreichs auf Rang 2 ein. 284 Pistenkilometer könnt ihr hier erfahren - und das obwohl das Skigebiet nicht über 2000 Meter Höhe hinaus geht! Die SkiWelt mit seinen Orten Söll, Hopfgarten, Kelchsau, Ellmau, Scheffau, Westendorf, Itter, Going, Brixen im Thale ist vor allem bei Familien beliebt, aber auch bei tausenden Tagesgästen, die aus Deutschland jeden Winter in das nicht weit entfernte Brixental reisen. Die meisten Pisten sind leicht und mittelschwer, die Liftanlagen modern, so dass hier auch Anfänger bestens aufgehoben sind. Die SkiWelt hat insgesamt 90 Liftanlagen, 77 Hütten und ist einfach "Irrsinnig Groß. Irrsinnig Nah."

Pistenkilometer: 284

Liftanlagen: 90

 

3. Skicircus Saalbach-Hinterglemm Leogang Fieberbrunn (Salzburger Land)

Der Name ist nun etwas sperrig, aber durch den Zusammenschluss vor der Saison 15/16 wurde der Skicirces Saalbach-Hinterglemm Leogang Fieberbrunn im Salzburger Land zu einem der größten Skigebiete Österreichs. 270 Abfahrtskilometer teilen sich auf 140 km blaue Pisten für Anfänger, 112 km rote Abfahrten für Fortgeschrittene und 18 km schwarze Strecken für Könner auf. Mit 70 Liftanlagen, mehr als 60 gemütlichen Skihütten, zahlreichen Snowparks, Freeride Parks, Flutlichtpisten und Rodelbahnen hat die Region für Skifahrer viel zu bieten. Neben einem reichhaltigen Aprés-Ski-Angebot hat die Skiregion auch große Events zu bieten, so zum Beispiel das Techno-Festival Rave On Snow. Im Sommer gilt Saalbach-Hinterglemm übrigens als eines der besten Bike-Reviere des Landes.

Pistenkilometer: 270

Liftanlagen: 70

 

4. Ischgl-Samnaun (Tirol)

"Relax. If you can" lautet der Werbespruch von Ischgl, der durchaus mal eine Auffrischung verdient hätte, wie wir finden. Nichtsdestotrotz, das Skigebiet Ischgl-Samnaun ist ohne Frage eines der besten und auch größten in Österreich. Letzteres allerdings nur, wenn man die Pisten auf der Samnauer Seite (SUI) hinzuzählt. 238 Kilometer Pistenlänge hat die Silvretta Arena zu bieten, stolze 45 Seilbahnen und Lifte sind hier versammelt. Alles ist top modern, bestens organisiert und auf guten Service ausgelegt. Große und moderne Bergrestaurants, unzählige Clubs und Bars im Ort, internationale Gäste - wer einen ruhigen und entspannten Skiurlaub genießen will, der sollte lieber einen Bogen um Ischgl machen. Denn hier geht es oft laut und lebhaft zu (auch wenn man seit einiger Zeit abends nicht mehr mit Skischuhen durch den Ort stapfen darf), uriges Bergfeeling geht einem etwas ab. Das Skigebiet allerdings bietet alles, was das Skifahrerherz begehrt, von leichten Pisten zum Üben für Anfänger bis hin zu steilen Abfahrten, tollen Skirouten und langen und weitläufigen Hängen (zum Beispiel hinab nach Samnaun). An Schnee mangelt es dank der Höhenlage (bis zu 2820m) und der professionellen Beschneiung selten. Unvergesslich sind die Top of the Mountain Konzerte: Jeden Winter geben sich berühmte Sänger auf der Idalp zu kostenlosen Konzerten die Ehre!

Pistenkilometer: 238

Liftanlagen: 45

 

Sonniges Traumwetter am Wilden Kaiser - © SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental / Christian Kapfinger
St. Anton am Arlberg ist bereits voll im Winter angekommen - © Facebook St. Anton am Arlberg
Das Skigebiet Ischgl-Samnaun war in unserem Winter-Voting 2016/2017 in fast allen Kategorien der Sieger! - © TVB Paznaun
Traumpanorama in den Kitzbüheler Alpen - © Kitzbüheler Alpen Marketing

 

5. Serfaus Fiss Ladis (Tirol)

Die drei Orte Serfaus, Fiss und Ladis mit ihrem zusammenhängenden Skigebiet haben sich in den letzten Jahren als DAS Familienskigebiet in Österreich etabliert. Doch nicht nur Familien finden hier optimale Voraussetzungen für einen schönen Skiurlaub, Serfaus Fiss Ladis bietet für alle Skifahrer mehr als genug Abwechslung. 214 Pistenkilometer, 68 moderne Liftanlagen, tolle Hütten, steile Abfahrten (z.B. vom 2770m hohen Pezid), Snowpark, Funslope - hier wird vieles geboten. Serfaus ist übrigens autofrei und verfügt über eine 2017/2018 komplett erneuerte Dorfbahn - das ist so einmalig in Österreich. Besonderes Augenmerk hat man in der Gestaltung des Skigebietes aber wie gesagt auf Familien und Kinder gelegt: Insgesamt sind in Serfaus-Fiss-Ladis von 1.400 bis 2.000 Meter Seehöhe gut 125.000 qm Fläche ausschließlich für Familien mit Kindern reserviert. In Serfaus heißen die Winterparadiese Kinderschneealm, direkt unterhalb der Mittelstation der Komperdellbahn, und Murmlipark, der zentral auf einer Skiwiese im Dorf liegt. In Fiss findet man Bertas Kinderland direkt neben der Mittelstation der Sonnenbahn.

Pistenkilometer: 214

Liftanlagen: 68


6. Kitzbühel - Kirchberg (Tirol)

Mit Kitzbühel verbindet man das legendäre Hahnenkammrennen, luxuriöse Hotels, internationale Gäste und eine der modernsten Liftflotten weltweit. Mit langsamen Schleppliften muss man sich hier nicht rumärgern, fast alle der 54 Liftanlagen sind auf dem neuesten Stand der Technik und äußerst komfortabel - auch deshalb wird Kitzbühel regelmäßig als bestes Skigebiet der Alpen ausgezeichnet. Das Skigebiet Kitzbühel-Kirchberg bietet euch 179 Pistenkilometer und 36 Kilometer markierte Skirouten in allen Schwierigkeitsgraden, actionreiche Snow-Funparks, Naturrodelbahnen, dazu hunderte Kilometer an Langlauf-Loipen und Winterwanderwegen. 50 Hütten sorgen für typisch-österreichischen Gaumenschmaus, im Ort selbst geht es mondän und edel zu, Pelzmäntel und Zigarrenrauch inklusive. Damit in Kitzbühel an 180 Tagen im Jahr skigefahren werden kann, sind hier 1.068 Schneeerzeuger im Einsatz. Schon Ende Oktober startet man meist am Pass Thurn mit dem Skibetrieb, bis in den April hinein ist Kitzbühel für Skifahrer eine Reise wert.

Pistenkilometer: 179

Liftanlagen: 54

 

7. Sölden (Tirol)

Sölden vermarktet sich als "Hotspot der Alpen" und ist nicht nur Anlaufstelle für Aprés-Ski-Fans, Kulinariker und Weltcup-Skifahrer, sondern bietet jeden Winter große Events und zudem natürlich tolle Skimöglichkeiten. Das Gletscherskigebiet am Rettenbachgletscher, wo jährlich der Weltcup-Auftakt die Skifahrer stattfindet, ist von Oktober bis Mai geöffnet, zudem gibt es am Gaislachkogel und Giggijoch tolle Pisten. Sölden selbst liegt bereits auf 1377 Metern Höhe, die Bergbahnen erreichen eine Höhe von 3300 Meter - lange Abfahrten sind hier also garantiert. Auch deshalb erreicht man mit 31 modernen Liftanlagen eine Gesamtpistenlänge von 144 Kilometern.

Pistenkilometer: 144

Liftanlagen: 31

 

8. Zillertal Arena (Tirol / Salzburg)

Zell, Gerlos, Wald-Königsleiten, Krimml - das sind die Orte der Zillertal Arena, einem der beliebtesten Skigebiete in Österreich überhaupt. Vor allem Niederländer, aber auch viele Deutsche verbringen hier ihren Skiurlaub, genießen 143 Pistenkilometer, unzählige Hütten, tollen Aprés-Ski, viele Kinderangebote, Snowparks, den Action-Park Kreuzwiese, die Talabfahrt mit dem größten Höhenunterschied in Österreich (1.930 Höhenmeter) und vieles mehr. Hier bleiben einfach kaum Wünsche offen, denn in Bezug auf die Infrastruktur sind nur wenige Skigebiete in Österreich so gut entwickelt wie die Zillertal Arena.

Pistenkilometer: 143

Liftanlagen: 52

 

9. Silvretta Montafon (Vorarlberg)

140 Pistenkilometer bietet euch die Skiregion Silvretta Montafon, die mit dem Slogan "Berge intensiv erleben" vermarktet wird. Neben den sieben Black Scorpions (sportliche, schwarze Abfahrten), der längsten Talabfahrt Vorarlbergs und insgesamt 36 Liftanlagen bietet euch Silvretta Montafon auch sehr viele Freeride-Optionen. Mehr als 70 Routen sind befahrbar, von der hochalpinen Tiefschneeabfahrt bis zu spektakulären Cliffs und steilen Rinnen ist alles möglich. Über 50% der 140 Pistenkilometer liegen übrigens auf über 2.000 Metern Seehöhe. Frühaufsteher haben es in der Silvretta Montafon besonders gut: Drei verschiedene Sonnenaufgangsfahrten bieten die Bergbahnen an - wer will, kann also vor dem offiziellen Skibetrieb die ersten Schwünge in die frisch präparierte Piste carven. 

Pistenkilometer: 140

Liftanlagen: 36

 

10. Zell am See - Kaprun (Salzburg)

Drei Berge, eine Skiregion: Die Skigebiete in der Region Zell am See-Kaprun bieten alles, was das Wintersport-Herz höher schlagen lässt. Das Kitzsteinhorn in Kaprun, die Schmittenhöhe und der Maiskogel lassen zusammen keine Wünsche offen. Am Kitzsteinhorn geht es hoch hinaus bis auf 3029 Meter, hier findet sich ein sehr bekannter Snowpark und Skifahren ist fast das ganze Jahr über möglich. Von der Schmittenhöhe (2000m) führen gleich mehrere blaue und rote Pisten wieder zurück ins Tal. Erst zum Winter 17/18 wurde die alte Areitbahn durch den leistungsstarken areitXpress ersetzt. Der Maiskogel ist der optimale Berg für Einsteiger und Familien, hier hat jeder seinen Spaß: Winterfreunde und Wintersportler, Skifahrer und Snowboarder, große und kleine Kinder. Zu einem der Highlights zählt der Maisiflitzer – die spektakulärste Ganzjahres-Alpen-Achterbahn Salzburgs. Der Alpine Coaster, der auch im Winter in Betrieb ist, sorgt für viel Winterspaß, wenn man die Ski mal nicht anschnallen möchte!

Pistenkilometer: 138

Liftanlagen: 46

 

11. Mayrhofen (Tirol)

Mayrhofen ist vor allem bei Freestylern, die mit dem Penken Park einen der besten Snowparks der Alpen vorfinden, und bei Partyfreunden beliebt. Aprés-Ski und Feiern wird hier gern gepflegt, doch auch wer einfach nur Skifahren will oder mit der Familie unterwegs ist, findet im großen Skigebiet tolle Ecken und sehenswerte Pisten. Auf keinen Fall entgehen sollte man sich als guter Skifahrer die extrem steile Harakiri-Abfahrt. Wer etwas gemütlicher unterwegs sein möchte, der fährt zum Genießerberg Ahorn und cruised die leichten und sonnigen Pisten dort gen Tal.

Pistenkilometer: 136

Liftanlagen: 57

 

12. Snow Space Salzburg - Flachau, Wagrain und St. Johann (Salzburg)

Drei Skigebiete, die seit kurzer Zeit gemeinsam vermarktet werden - der Snow Space Salzburg steht für die drei Orte Flachau, Wagrain und St. Johann im Pongau und bietet euch insgesamt 120 Pistenkilometer. Wem das nicht genug ist: Der Snow Salzburg ist auch Teil von Österreichs größtem Skiverbund, dem Ski amadé mit 760 Pistenkilometern. Im Snow Space Salzburg findet ihr mehr als 60 Hütten und Après-Ski-Locations, insgesamt gibt es sieben Möglichkeiten, ins Skigebiet einzusteigen, drei Snowparks erwarten die Freestyler - und das nur 70 Kilometer von Salzburg entfernt. Egal ob Feinschmecker, Party-Tier, Wellness-Fan oder Aktivurlauber, in der Region findet jeder seine passende Beschäftigung.

Pistenkilometer: 120

Liftanlagen: 45

 

 

13. Hochkönig (Salzburg)

120 Pistenkilometer findet ihr auch südlich des markanten Bergs Hochkönig, wo die Orte Maria Alm, Natrun, Dienten, Hinterthal und Mühlbach durch Lifte verbunden sind. Am Hochkönig findet ihr drei erstklassige Funparks und obwohl es nicht besonders hoch hinaus geht (die höchste Bergstation des Skigebiets ist auf dem Schneeberg in 1921 Metern Höhe) oft gute Schneebedingungen. Rodelstrecken, lange blaue Abfahrten, lange Loipen, aber auch die ein oder andere schwarze Abfahrt erwarten die Gäste. Insgesamt findet ihr ganze 79 Pisten und garantiert für jeden Skityp die passende Abfahrt - den imposanten Hochkönig immer im Blick.

Pistenkilometer: 120

Liftanlagen: 32

 

14. Obergurgl - Hochgurgl (Tirol)

Am Ende des Ötztals ist das Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl eines der schneesichersten Nicht-Gletscherskigebiete in ganz Tirol. Hier im "Diamant der Alpen" geht es hoch hinauf bis auf über 3000 Meter, allerdings befindet man sich schon im "Talort" Obergurgl auf 1930 Meter. 110 Pistenkilometer könnt ihr erfahren, zudem gibt es Funslopes, Snowparks, Loipen, Winterwanderwege, Skitouren-Optionen, Rodelbahnen - also alles, was das Winterurlauberherz begehrt. Ein breiter Talboden macht das Gurgler Tal zum Top-Ziel für Skilangläufer. Zwischen Pill und Obergurgl ziehen sich Strecken mit durchgängig toller Aussicht auf formschöne Dreitausender dahin. Besonders schön für Skifahrer sind die Abfahrten durch den 300 Jahre alten Zirbenwald. Die fünf Panorama-Points solltet ihr bei eurem Besuch in Obergurgl-Hochgurgl ebenfalls abfahren: Hohe Mut Alm (2.670 m), Steinmannbahn Talstation (1.930 m), Top Mountain Star (3.080 m), Kirchenkar Berg und Hochgurglbahnen Talstation.

Pistenkilometer: 110

Liftanlagen: 21

 

15. Nassfeld (Kärnten)

Nassfeld Hermagor ist bekannt als Schneeloch und bietet oftmals mit die größten Schneefallmengen im gesamten Land. Das Skigebiet liegt auf dem Sattel zwischen dem österreichischen Gail- und dem italienischen Kanaltal und ist nicht nur aufgrund der großen Schneemengen bekannt, sondern auch, weil hier öfter die Sonne scheint als in den nördlicheren Alpenregionen. Das liegt am besonderen Mikroklima, das hier herrscht. Und sollte Frau Holle mal Pause machen, können 100% der Pistenfläche beschneit werden. 25 Skihütten & Pistenrestaurants, viel österreichische Gemütlichkeit gepaart mit italienischer Gelassenheit, Rodelstrecken, Langlaufloipen, Skitouren-Möglichkeiten, Schneeschuhwandern, Nachtskilauf - in Nassfeld wird viel geboten. Halligalli gibt es hier selten, viel mehr steht Genuss, Kulinarik und Wellness im Fokus - wenn das eure Urlaubsziele sind, dann ab ins Nassfeld!

Pistenkilometer: 110

Liftanlagen: 30

 

16. Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau (Tirol)

Auch im Alpbachtal geht es meist gemütlich und urtümlich zu. Tiroler Spezialitäten auf den Hütten, breite Pisten auf meist flachen Hängen, aber auch knackige Abfahrten und Skirouten und natürlich viele Familienangebote finden sich hier. Mit 2.128 Metern ist das Wiedersbergerhorn in Alpbach der höchste Berg der Skiregion. Der Schatzberg in Wildschönau ist 1.903 Meter hoch, beide Berge bilden den Kern des Skigebiets, dass auch für Tagesgäste aus Deutschland beliebte Anlaufstelle ist. Im Snowpark Alpbachtal, im Family Snowpark Wildschönau und in der Race'n Boarder Arena tummeln sich Junge und Junggebliebene. Und wer genug hat vom Skifahren, der genießt den neuen Alpbachtaler Lauser Sauser, einen rasanten Ganzjahres-Alpine-Coaster mit einer Bergabbahn von 1.035 m und einer Höhendifferenz von 134 Höhenmetern. Ein schönes Familienskigebiet!

Pistenkilometer: 109

Liftanlagen: 45

 

17. Damüls Mellau (Vorarlberg)

Mitten im Bregenzerwald im Osten von Vorarlberg findet ihr die Skiregion Damüls-Mellau-Faschina mit ihren 109 Pistenkilometern. Die kaum zu übersehende Damülser Mittagsspitze bildet das Zentrum des Skigebietes, das zu mehr als 80% aus mittelschweren und schweren Pisten besteht, also sehr viele Abfahrten für Könner bietet. An Schnee mangelt es hier selten, so dass Gästen auch zahlreiche Freeride-Möglichkeiten und markierte Skirouten zur Verfügung stehen. Einzigartig sind die zwei Skitunnel, für Freestyle-Fans steht der Burton Snowpark parat, wer möchte kann sich auch auf einer Skicross-Strecke oder einer Speedmess-Strecke versuchen.

Pistenkilometer: 109

Liftanlagen: 29

 

 

18. Bad Kleinkirchheim (Kärnten)

Eingegliedert in die landschaftlich ansprechenden Gurktaler Alpen, ein Gebirgszug der Zentralalpen, bietet Bad Kleinkirchheim Skiurlaub nicht nur für die ganze Familie, sondern auch ein bunt gemischtes Après-Ski Angebot, z.B. in Form von Thermen oder diversen Skihütten und Lokalen. Außerdem gibt es drei Rodelbahnen und zahlreiche Angebote für Kinder sowie Kinderbetreuung. 103 Pistenkilometer, die meisten davon mittelschwer, sorgen für viel Abwechslung. Sehr hoch hinaus geht es hier allerdings nicht, der höchste Punkt des Skigebietes liegt knapp über 2000 Meter. Dafür kann man hier in den Nockbergen viel Sonnenschein genießen. Und wer mal was ganz Besonderes erleben will: In den exlusiven Therme- und Massagecubes in St. Oswald und Bad Kleinkirchheim könnt ihr Sauna direkt auf der Piste genießen.

Pistenkilometer: 103

Liftanlagen: 24

 

19. Obertauern (Salzburg)

Mit seinen 100 Pistenkilometern schafft es Obertauern so gerade noch in unsere Top20 der größten Skigebiete Österreichs. In Obertauern erlebt ihr Ski-In-Ski-Out in fast jedem der meist gehobenen Hotels, zudem ist das Skigebiet eines der schneesichersten in Österreich überhaupt. Besonders Familien fühlen sich hier wohl, denn viele Pisten sind leicht, der Standard gehoben, die Lifte komfortabel und modern. Allerdings ist Obertauern auch für seine Aprés-Ski-Möglichkeiten bekannt. Das Gute dabei: Wer Erholung und Gemütlichkeit sucht, der findet sie auch und wird nicht vom Partyleben in Obertauern gestört, denn die „Partymeile“ konzentriert sich auf ganz bestimmte Orte. Somit kommen hier fast alle in ungestörten Skigenuss, und zwar von November bis April - denn wie gesagt: In Obertauern ist der Schnee so gut wie nie Mangelware!

Pistenkilometer: 100

Liftanlagen: 26

 

20. Hochzillertal, Hochfügen (Tirol)

Das Hochzillertal ist Heimat- und Trainingsskigebiet von Österreichs ehemaligen Ski-Star Stephan Eberharter. Von den Dörfern Aschau, Kaltenbach, Ried und Stumm kommt man ganz entspannt mit den modernen Bergbahnen ins Skigebiet und bis auf 2500 Meter Höhe. Das Skigebiet und das Terrain im Hochzillertal sind eher unspektakulär, etwa zehn Lifte verlaufen mehr oder weniger paralell. Auf keinen Fall verpassen: Besuche in der berühmten Kristallhütte und der ebenso bekannten Wedelhütte! Diese seht ihr auf dem Weg ins Skigebiet Hochfügen vom Wedelexpress. In Hochfügen ist das Gelände übrigens etwas spannender, insgesamt punktet die Skiregion aber vor allem mit perfekter Infrastruktur, viel HalliGalli, dem Betterpark Hochzillertal und guten Skischulen.

Pistenkilometer: 88

Liftanlagen: 36

Werbung

Skiinfo Ski & Schneehöhen App

Newsletter

Skiinfo auf deinem Handy.
mehr ...

Werbung

Werbung