Skigebiete in Europa und der Welt | Finde deine Skigebiet

Die besten Skigebiete in der Region Piemont

Preis / Leistung

Ein Skigebiet mit Pisten für jeden Ski-Typen, einer Nähe zu Unterkünften, Aprés-Ski Aktivitäten und guter Skischule. Perfekte Bedingungen für einen super Winterurlaub.

Die besten Skigebiete Piemont | Welches sind die beliebtesten Skigebiete?

Bei Skiinfo können Skifahrer und Snowboarder Skigebiete bewerten - und zwar in ganz verschiedenen Kategorien. Welches ist das familienfreundlichste Skigebiet? Welches hat die besten Pisten? Wo gibt es die besten Snowparks? Welches sind die besten Skigebiete für Après-Ski? Hier findet ihr die besten Skigebiete. In die Gesamtwertung fließen nicht nur die Stimmen der Leser ein, sondern auch die Meinung unserer Redaktion sowie ein spezieller Algorithmus, der zahlreiche verschiedene Faktoren berücksichtigt. Ihr wollt, dass euer Skigebiet es in die Auflistung der besten Skigebiete in der Region Piemont schafft? Kein Problem! Klickt euch einfach auf euer Lieblingsskigebiet und gebt eine Bewertung ab.

Plane Deine Reise

Piemont Unterkünfte

Piemont Skigebiets FAQ

Skigebiete Piemont

Die Piemont Region (italienisch Piemonte) liegt im Nordwesten Italiens an der französischen Grenze. An den Wochenenden kommen die Einwohner aus der Großstadt Turin in die Skigebiete, daher kann in den Ski-Hochburgen etwas mehr los sein. Im Allgemeinen ist es aber in Piemont sehr ruhig, besonders in den Skigebieten, die mehr in der Mittelmeer.-Richtung liegen.

In Piemont ist der Wintersport zu Hause. Über 1300 Pistenkilometer in 53 Skigebieten überzeugen die Wintersportler. In der Skiregion rund um Turin wurden daher auch im Jahr 2006, die Olympischen Winterspiele ausgetragen.

 

Die besten Piemont Skigebiete 

Skigebiet Via Lattea – Sestriere/​Sauze d’Oulx/​San Sicario/​Claviere/​Montgenèvre

Skigebiete Piemont – Das bekannteste Skigebiet von Piemont ist Via Lattea, (die Milchstraße). Via Lattea ist eines der größten Skigebiete in Italien, welches aus mehr als 400 Pistenkilometer besteht und sich über zwei Länder erstreckt. Die „Milchstraße“ Via Lattea überzeugt mit zahlreichen Pisten, von mittelschwer bis anspruchsvoll ist hier für jeden Wintersportler etwas dabei. Das Skigebiet Sestrière (gebaut von der Fiat-Famie) liegt im Herzen der Via Lattea und ist immer einen Ausflug wert. Mit seinen 66 modernen Skiliften und knapp 900 Schneekanonen ist Sestrière das größte Skigebiet der Region und jährlicher Austragungsort dutzender Weltcup-Rennen. Hier sind die Berge hoch und der Gipfel, wie der Mont Viso (3 841 Meter Höhe) dominieren die Aussicht.

Wer möchte, kann in dem grenzüberschreitenden Via Lattea sogar auf Skiern hinüber ins französische Montgenèvre fahren. Das weitläufige Wintersportgebiet ist über die Monti della Luna und den Grenzort Claviere mit dem französischen Wintersportort Montgenèvre verbunden. Die Hänge zum Skifahren und Snowboarden sind im französischen Teil sehr variantenreich. Für Snowboarder und Langläufer ist ebenfalls in der Region gesorgt. Ausreichend Snowparks (etwa in Pratonevoso) und ganze 100 km an Loipen gibt es in den Piemont-Regionen.

Limone Piemonte - Riserva Bianca

Eine besondere Kombination aus Schnee und Sonne finden Besucher in Limone Piemonte - Riserva Bianca. Das Skigebiet der Riserva Bianca, mit seinen über 80 Kilometer an Pisten, schafft ideale Bedingungen für den perfekten Winterurlaub. Die Skiarea von Limone, in dem Gebiet des Colle di Tenda, ist von drei verschiedene Orten aus erreichbar: Limone Piemonte, Limonetto und Quota 1400. Die Bergbahnen liegen hier zwischen 1 050 und 2 100 Meter und sind immer von ausreichend natürlichem Schnee bedeckt. Für eine besonders hohe Schneesicherheit im Gebiet sorgen moderne Beschneiungsanlagen.

Die Strecken unterscheiden sich durch ihre Länge und ihren Schwierigkeitsgrad und setzen sich aus Pisten zusammen, von denen sich einige für Kinder und Anfänger eignen und andere von der italienischen und französischen Nationalmannschaft für ihr Training genutzt werden. Darüber hinaus gibt es in Limone mehrere Unterkünfte und Hotels in unmittelbarer Pisten-Nähe.

Pontechianale

Das Skigebiet Pontechianale befindet sich in der Cuneo Provinz, oberhalb des Stausees Lago di Castello im oberen Valle Varaita. Pontechianale liegt auf einer Höhe von 1 623 bis 2 654 Metern. Das Skigebiet wird für Familien als Tipp in der Region gehandelt, da es aufgrund seiner Größe nicht zu überlaufen ist. Zum Skifahren und Snowboarden stehen 7,5 km an vorwiegend blauen und roten Pisten zur Verfügung. Freerider finden in der Region speziell markierte Freeride-Pisten.

Bardonecchia

Das Skigebiet Bardonecchia besteht aus drei Orten: Colomion, Melezet und Jafferau. Insgesamt stehen hier 23 Lifte und über 100 Pistenkilometer der überwiegend blauen und roten Kategorie für Wintersportler zur Verfügung. Ausgangspunkt für das Gebiet Colomion. Im Tal finden Anfänger und Wiedereinsteiger einen Übungsbereich mit drei Seilliften und einem Tellerlift. Für den Ski-Nachwuchs gibt es hier außerdem einen Spielplatz und eine Kinderpiste. Ein besonderes Erlebnis ist die Sole-Piste, die am Wildgehege mit Hirschen und Rehen vorbeiführt.

 

Hier sind einige FAQs für Skigebiete im Piemont 

Wie viele Skigebiete gibt es im Piemont? 

Skifahrer und Snowboarder finden in Piemont 48 Skigebiete, welche auf insgesamt 1 225 Pistenkilometer kommen. Zu den besten und bekanntesten Skigebieten zählen Via Lattea – Sestriere/​Sauze d’Oulx/​San Sicario/​Claviere/​Montgenèvre, Alagna-Valsesia/​Gressoney-La-Trinité/​Champoluc/​Frachey (Monterosa Ski) oder Limone Piemonte. Die Skigebiete werden von etwa 266 Lifte erschlossen. Eine Liste an Skigebieten in Piemont findet ihr auf unserer Skiinfo-Webseite.

Sind die Skigebiete im Piemont geöffnet? 

Welche Skigebiete haben in Piemont derzeit geöffnet? Alle Informationen rund um die offenen Skigebiete vor Ort findet ihr immer auf dem aktuellsten Stand auf unserer Webseite.

Wie schneesicher ist der Piemont? 

Schneesicherer Winterurlaub und schneesicheres Skifahren im Piemont ermöglicht das Skigebiet Alagna-Valsesia/​Gressoney-La-Trinité/​Champoluc/​Frachey (Monterosa Ski). In Alagna fallen im Schnitt jährlich knapp 450 cm Schnee auf 1 380 m Höhe. In den Höhenlagen kommt weit mehr zusammen, allerdings sind die jährlichen Schwankungen sehr groß und so haben sich die Skigebiete mit einer gigantischen Schneeanlage ausgestattet, die fast alle Pisten beschneien kann, gegen das Ausbleiben des Naturschnees abgesichert.

Ein weiteres schneesicheres Gebiet ist die Via Lattea. Die Höhenlage von 1 372 m - 2 789 Metern hilft dabei, dass zur Skisaison auf dem Berg ordentlich Schnee liegt. Im Fall des Falles, sollte es in den Wintermonaten weniger Schnee als üblich geben, hilft eine moderne Beschneiungsanlage aus, welche etwa die Hälfte der Pisten maschinell beschneien kann.

Neben dem Skigebiet Limone Piemonte liegt hier im Piemont auch Sestrière, mit seinen 66 Liften und 900 Schneekanonen das größte Skigebiet der Region und Austragungsort vieler Weltcup-Rennen. Auch die „Milchstraße“ Via Lattea wartet mit zahlreichen Pisten auf, von mittelschwer bis anspruchsvoll sind etwas für den Winterurlauber.Für Snowboarder und Langläufer ist ebenfalls bestens gesorgt: Ausreichend Snowparks (etwa in Pratonevoso) und ganze 100 km Loipen gibt es im Piemont.
Copyright ©1995-2022 Mountain News LLC. Alle Rechte vorbehalten.