Skigebiete in Europa und der Welt | Finde deine Skigebiet

Die besten Skigebiete in der Region Graubünden

Preis / Leistung

Ein Skigebiet mit Pisten für jeden Ski-Typen, einer Nähe zu Unterkünften, Aprés-Ski Aktivitäten und guter Skischule. Perfekte Bedingungen für einen super Winterurlaub.

Die besten Skigebiete Graubünden | Welches sind die beliebtesten Skigebiete?

Bei Skiinfo können Skifahrer und Snowboarder Skigebiete bewerten - und zwar in ganz verschiedenen Kategorien. Welches ist das familienfreundlichste Skigebiet? Welches hat die besten Pisten? Wo gibt es die besten Snowparks? Welches sind die besten Skigebiete für Après-Ski? Hier findet ihr die besten Skigebiete. In die Gesamtwertung fließen nicht nur die Stimmen der Leser ein, sondern auch die Meinung unserer Redaktion sowie ein spezieller Algorithmus, der zahlreiche verschiedene Faktoren berücksichtigt. Ihr wollt, dass euer Skigebiet es in die Auflistung der besten Skigebiete in der Region Graubünden schafft? Kein Problem! Klickt euch einfach auf euer Lieblingsskigebiet und gebt eine Bewertung ab.

Plane Deine Reise

Graubünden Unterkünfte

Graubünden Skigebiets FAQ

Skigebiete Graubünden 

Ein Skiurlaub im Kanton Graubünden bietet jede Menge an Vielfalt. Für Skifahrer und Snowboarder hält der größte Kanton der Schweiz eine unglaubliche Vielfalt an Skigebieten, Wintersportmöglichkeiten, Après-Ski und traditionsreichen Urlaubsorte bereit. Das Skigebiet überzeugt durch unglaubliche 2 200 Pistenkilometer an perfekt präparierten Abfahrten aus einer Höhe von 3 000 Metern.

Die Orte Arosa, Lenzerheide, Davos, Klosters, Laax, Samnaun und nicht zuletzt St. Moritz sind einige der beliebtesten Skiregionen der Alpen. Graubünden liegt im Südosten der Schweiz und ist relativ dünn besiedelt. Nur knapp 200.000 Einwohner leben in Graubünden, es wird ein wilder Mix von Deutsch, Romanisch und Italienisch gesprochen.

Der höchste Berg ist der Piz Bernina mit 4 049 m Höhe, er überragt 150 Täler, 615 Seen und 937 Berggipfel.

Die besten Skigebiete in Graubünden

Graubünden Skigebiete (Skifahren in der Schweiz)

1. Skigebiet Arosa Lenzerheide

Die Skigebiete Arosa und Lenzerheide sind seit Dezember 2013 zusammengeschlossen und bilden somit eines der größten Skigebiete der Schweiz. Eine Doppel-Pendelbahn führt vom Hörnli aufs Urdenfürggli und verbindet beide Schiregionen.

Die Verbindung verwandelte das Gebiet in ein Winterparadies mit 225 schneesicheren Pistenkilometern, urigen Berghütten und unzähligen Sonnentagen. Arosa Lenzerheide zählt aus diesem Grund zur größten zusammenhängenden Skiregion Graubündens.

In Graubünden bleibt Wintersportlern kaum ein Wunsch unerfüllt. Lange Pisten wie die vom Rothorngipfel bis Parpan über 1 372 Höhenmeter, steile Pisten wie die Weltcupstrecke Silvano Beltrametti, dutzende Kinderangebote, Familienpisten, Skirennstrecken, Snowparks oder Rodelstrecken. Der Wintersportort Arosa Lenzerheide ist daher ein ideales Ausflugsziel für Familie, Anfänger und Fortgeschrittene für einen perfekten Winterurlaub.

Geheimtipp: Das Skigebiet Tschiertschen Praden (Höhe 1 350 m - 2 400 m) befindet sich in der Ferienregion Arosa. In Tschiertschen Praden stehen zum Skifahren und Snowboarden etwa 27 km Pisten zur Verfügung, welche von vier Lifte erschlossen werden.

 

2. Davos Klosters

Das Skigebiet Davos-Klosters ist eines der ältesten Schigebiete der Alpen. Bereits im 19. Jahrhundert begann der Aufstieg zum Luftkurort und bis heute ist die Anziehungskraft der höchstgelegenen Stadt der Alpen ungebrochen. Davos liegt auf ca. 1 500 Metern Seehöhe und Klosters auf 1 200 Metern. Aus diesem Grund ist eine Schneegarantie und sicheres Skifahren bis weit ins Frühjahr hinein möglich.

In Davos-Klosters kommen Skifahrer und Snowboader voll auf ihre Kosten. Denn die sechs „Zauberberge“ bieten zusammen etwa 300 Pistenkilometer. Der Klassiker ist dabei das Skigebiet Küblis mit der Parsenn Gebiet, welches sowohl von Davos als auch Klosters zugänglich ist. Das Skigebiet ist mit modernen Bahnen bestückt und bietet hervorragen präparierte Pisten in jedem Schwierigkeitsgrad.

Jakobshorn

Auf der anderen Talseite von Davos befindet sich das zweite größere Gebiet in der Region– das Jakobshorn. Seit den 80er-Jahren wurde das Gebiet speziell für Snowboarder ausgestattet.

Aber auch für Skifahrer hat das Jakobshorn jede Menge zu bieten und gerade am Nachmittag kann hier die Wintersonne auf einer der zahlreichen Terrassen genoßen werden. Freeskier und Snowboarder finden auf der Jatzalpe einen riesiger Funpark - den Jatzpark.

 

3. Flims Laax Falera

Der Kanton Graubünden beherbergt die drei wunderschönen Ort Flims, Laax und Falera. Die Region hat sich in den vergangenen Jahren mehr und mehr zu einem Hotspot für junge Wintersportler entwickelt. Gleichzeitig stellen die Orte auch ein beliebtes Familienskigebiet in Graubünden dar.

Das Skigebiet Flims Laax, mit seinen 224 Pistenkilometern, zählt zu einem der größten Schigebiete in der Schweiz. Laax, auch bekannt als Alpenarena Flims Laax Falera, liegt zwischen 2000 und 3000 Metern Höhe und bietet beste Möglichkeiten für Skifahrer und Snowboarder. Die Skipisten auf den weitläufigen Hängen reichen von sehr leicht bis sehr schwer.

Die Bergstation Crap Sogn Gion (2 228m) ist Dreh- und Angelpunkt im Skigebiet und beherbergt zudem Europas größte Halfpipe: the big beast. The big beast of Laax ist stattliche 6,90 Meter hoch, stolze 200 Meter lang und 22 Meter breit.

Das Skigebiet zählt zu einem der besten Winterorte in der Schweiz. Darüber hinaus sind mehrere Talabfahrten im Gebiet mit künstlichem Schnee versehen. Zudem finden Freerider in Laax, tolle Off-Pisten Möglichkeiten in Richtung Alp Ruschein. Zusätzliche ausgewiesene und gesicherte Freeride-Möglichkeiten finden sich in Cassons und La Siala.

4. Samnaun

Der ruhige Skiort Samnaun in Graubünden liegt etwas versteckt auf 1844 Meter Höhe im östlichsten Zipfel der Schweiz. Die Skigebietsregion Engiadina Bassa/Val Müstair, zu der Samnaun gehört, bildet den nordöstlichsten Rand des Kantons Graubünden. Zwischen hohen Berge gelegen, wird Samnaun oft zu Unrecht bei der Urlaubsplanung übersehen.

Das Skigebiet Samnaun ist direkt mit dem österreichischen Ischgl verbunden und besticht mit 239 Pistenkilometern, modernen Liftanlagen und absoluter Schneesicherheit. Denn über 90 % der Pisten liegen oberhalb 2 000 Meter und das Skigebiet wird mit 1 100 Schneekanonen beschneit.

5. Engadin St. Moritz

St. Moritz ist idealer Schauplatz für alpine Skifahrer und Langläufer. Die Skihänge in St. Moritz waren in der Vergangenheit bereits fünf Mal Schauplatz von Ski-Weltmeisterschaften. Darüber hinaus ist St. Moritz ist der einzige Olympiaort der Schweiz.

Ein bis zu 250 km langes Loipennetz durch wird durch die Region gespurt. Zudem durchziehen etliche Winterwanderwege von 150 km Länge Engadin St. Moritz. Wer mit den Kindern gern mit dem Schlitten unterwegs ist, findet auf der 4,2 km langen Schlittelbahn auf Muottas Muragl ein echtes Highlight. In der Region gibt es acht Schlittenpisten mit insgesamt 18 km Länge.

6. Diavolezza

Auf der Diavolezza können Wintersportler ab Mitte Oktober bis Anfang Mai sich auf zehn Kilometer langen Gletscherabfahrten austoben. Der 4 000er Piz Bernina und der auffällige Piz Palü erheben sich eindrucksvoll vor den Besuchern. Seit Mitte der 1950er-Jahre sind Piz Lagalb und Diavolezza südlich von Pontresina durch Bergbahnen erschlossen. Nur wenige Meter trennen die beiden Talstationen mit ihren großen Parkplätzen voneinander.

In südwestliche Richtung erhebt sich spektakuläre Diavolezza-Gondel, die hoch zum Gletscher auf 2 978 Meter führt. In Richtung Osten führt die eine Großraumgondel auf den Piz Lagalb.

7. Obersaxen Mundaun

Der Skiurlaub in Obersaxen Mundaun Lumnezia bietet eine eindrucksvolle alpine Kulisse. Das Skigebiet Obersaxen Graubünden liegt mit seinen 29 Kirchen und Kappellen auf 1 200 Meter Höhe. Wer vom Ort aus gen Westen blickt, entdeckt den bekannten Oberalppass. Auf der anderen Seite des Tales liegt der Ort Brigels und im Hintergrund erstreckt sich der majestätischen Tödi, der höchste Gipfel der Glarner Alpen. Daher zählt die Region auch zu den schönsten Skigebieten in Graubünden.

Das Skigebiet Obersaxen Mundaun Lumnezia ermöglicht einen Zugang zum 2 300 Meter hohen Berg Piz Sezner. Das 4-Gipfel-Erlebnis und die rund 120 km Skipisten bieten viele weite und offene Almhänge, die auch für Anfänger hervorragend geeignet sind. Zudem lassen sich auch zahlreiche Freeride-Abfahrten, vor allem vom Piz Sezner hinab nach Wali erkunden. In dem Gebiet gibt es zudem Angebote für Kinder wie Kinderlifte, Skischule und ein Familien-Skipass. Aus diesem Grund ist das Skigebiet Obersaxen besonders für Familien interessant.

Hier sind einige FAQs für das Skigebiet Graubünden

Welche Skigebiete sind offen in Graubünden?

Im März schließen die ersten Schigebiete in Graubünden deren Tore. Offene Skigebiete in Graubünden findet Ihr immer auf unserer Skiinfo Webseite. Darüber hinaus könnt Ihr Euch auch deren Schneeberichte, Webcams, und Saisonende informieren.

Wie viele Skigebiete gibt es in Graubünden?

Im Kanton Graubünden gibt es 44 Schigebiete, die perfekt präparierte Pisten und ein traumhaftes Bergpanorama bieten. Eine kleine Auswahl der Schigebiete findet ihr hier:

Skigebiet Savognin

Skigebiet San Bernardino Pian Cales

Skilifte Aela

Skilifte Avers

Skigebiet Corvatsch

Weitere Skigebiete in Graubünden findet ihr auf unserer Webseite.

Was sind die besten Skigebiete in der Region Graubünden?

Beste Skigebiete in der Schweiz

Zu einem der besten Schigebiete zählt Ischgl/Samnaun – Silvretta Arena. Zu gleich ist es auch eines der besten Winterorte für ausgelassenen Après-Ski. Profi Ski- & Snowboarder finden eine perfekte Pistenqualität mit einem umfangreichen Pistenangebot wieder, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Silvretta Arena bietet beste Möglichkeiten für die gesamte Familie mit unzähligen Veranstaltungen.

Eine ausführliche Liste der besten Schigebiete im Kanton Graubünden mit einer Graubünden Karte findet ihr auf unserer Website.

Copyright ©1995-2022 Mountain News LLC. Alle Rechte vorbehalten.